Kontaktieren Sie uns

Alfter

Die Schonfrist für Gehölze beginnt ab 1. März

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Die Gemeindeverwaltung erinnert daran, dass die Brutzeit der Vögel bald beginnt. Deshalb dürfen vom 1. März bis zum 30. September Bäume, die außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze nicht abgeschnitten oder bis auf den Stock zurückgeschnitten werden.

Unproblematisch sind schonende Form- und Pflegeschnitte, mit denen der jährliche Zuwachs der Pflanzen beseitigt wird oder Bäume gesund gehalten werden. Bäume in Gärten dürfen in dieser Zeit nur unter Beachtung des Artenschutzes gefällt werden. Hierbei ist zudem die Baumschutzsatzung der Gemeinde Alfter zu berücksichtigen.

Warum die Schonfrist? Das zeitlich beschränkte Schneideverbot schützt alle Arten, die auf die genannten Gehölze angewiesen sind. Neben weiteren Regelungen ist die Bestimmung wichtig, um das Blütenangebot für Insekten während des Sommerhalbjahres sicher zu stellen, brütende Vogelarten zu schützen sowie Gehölze als Brutplatz in der Saison zu erhalten.

Alfter

Investor kann öffentlich geförderte Wohnungen bauen

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Das Bauaufsichtsamt des Rhein-Sieg-Kreises hat heute (19.02.2021) die Baugenehmigung für das beantragte Bauvorhaben eines Mehrfamilienhauses am Strangheidgesweg in Alfter erteilt. Es liegen keine baurechtlichen Hinderungsgründe mehr für die abschließende Baugenehmigung vor, nachdem das Einvernehmen der Gemeinde erklärt wurde, die geforderten Nebenbestimmungen aufgenommen wurden und das Artenschutzgutachten für die zu fällende Eiche vorliegt.

Ein Investor plant am Strangheidgesweg in Alfter den Bau eines Hauses mit öffentlich geförderten Wohnungen. Dafür muss der etwa 80 Jahre alte Baum gefällt werden.

Der Rhein-Sieg-Kreis ist für die kreisangehörigen Gemeinden zuständige Genehmigungsbehörde bei Bauvorhaben. Dazu wird bei Bauanträgen die Zustimmung der Gemeinde eingeholt, allerdings ist die Bauaufsichtsbehörde des Kreises nicht an ihre positive Stellungnahme gebunden.

Wenn abschließend alle Unterlagen vollständig sind und seitens der beteiligten anderen Behörden keine Hinderungsgründe vorliegen, besteht ein Anspruch auf Erteilung der Baugenehmigung.

Weiterlesen

Topthemen

Beliebte Artikel