Kontaktieren Sie uns

Troisdorf | Aktuelles

Löschgruppe FWH zog an die Mendener Straße

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Vorerst ein Provisorium, aber viel besser als vorher: Die Löschgruppe Friedrich-Wilhelms-Hütte musste aus ihrem bisherigen Gerätehaus ausziehen, weil die Lage unhaltbar und chaotisch geworden war. Wegen der Bauarbeiten für die S13 am Bahndamm wurde es an der alten Halle immer enger für die Fahrzeuge der Wehr. Jetzt hat die Löschgruppe vorübergehend eine Halle an der Mendener Straße bezogen.

„Das war ein wichtiger Schritt, damit die Löschgruppe schnell ausrücken kann. Die Verkehrsanbindung ist jetzt viel besser und sicherer. Aber es bleibt ein Provisorium, bis das neue Gerätehaus an der Lahnstraße errichtet sein wird“, erklärte Bürgermeister Alexander Biber zum Umzug der Löschgruppe. Die jetzige Halle wurde gemietet. Im Herbst beginnt der Bau des neuen Feuerwehrhauses Lahnstraße neben dem Abenteuerspielplatz, das Anfang 2023 bezugsfertig sein wird.

Die Löschgruppe FWH unter Leitung von Salvatore Rizzello hat 19 männliche und drei weibliche Wehrleute sowie acht Jugendliche. Die gehören zur Troisdorfer Jugendfeuerwehr mit 120 Kindern und Jugendlichen. „Die sind unsere Zukunft und ganz wichtig für die weitere Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehr in unserer Stadt“, erklärte der Leiter der Feuerwehr, Stefan Gandelau. Die Löschgruppe FWH verfügt über ein großes Löschfahrzeug und einen Mannschaftstransportwagen.

Bürgermeister Biber lobte die schnelle Anmietung der provisorischen Halle und das große Engagement der Löschgruppe, die den Innenausbau ihres neuen Domizils kurzfristig in ehrenamtlicher Eigenleistung bewerkstelligte. „Damit wurde die vorherige schwierige Standortfrage rasch gelöst. Durch den Einsatz der Löschgruppe wird die Zeit bis zum Einzug in das neue Gerätehaus hervorragend überbrückt“, unterstrich Bürgermeister Biber.

Infos zu den 10 Troisdorfer Löschgruppen auf  www.feuerwehr-troisdorf.de.

Troisdorf | Aktuelles

Leihräder in Troisdorf

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Für Bürgermeister Alexander Biber (1.v.l.) sind die RSVG-Bikes ein wichtiger Impuls für die Nutzung von Bus und Bahn. (Foto: Stadt Troisdorf)

Im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis sind die Räder der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) nun auch in Troisdorf ausleihbar. An 15 Bike-Stationen können insgesamt 86 konventionelle Fahrräder gemietet werden. Im Juni 2021 kommen E-Bikes, Lastenräder und E-Lastenräder dazu. Die Mietstationen befinden sich an den Bahnhöfen in Troisdorf, Spich und Friedrich-Wilhelms-Hütte, am Rathaus, Sieglarer Kreisel, Junkersring, Camp Spich, Rotter See, Ursulaplatz und Oberlarer Platz, in Altenrath, Kriegsdorf, Müllekoven und Eschmar sowie im Troisdorfer IndustrieStadtpark.

Vernetzt mit Bus und Bahn

„Das RSV-Bike ist ein tolles Angebot für die letzte Meile per Rad vom ÖPNV zum Ziel. Das wird ein wichtiger Impuls sein für die Nutzung von Bus und Bahn und sie ergänzen“, betonte Bürgermeister Alexander Biber. RSVG-Bikes können über die nextbike-App, die VRS-Chipkarte oder die Hotline 0341/39283965 gemietet und an einer beliebigen RSVG-Bike-Station zurückgegeben werden. Weiter Infos auf der Seite des europaweiten Fahrradverleihs www.nextbike.de/de/rsvg.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Troisdorfer hortete illegale Waffen und Munition

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Durch den Hinweis einer Bekannten ist Ende Februar (18.02.2021) ein Sammler illegaler Kriegswaffen aufgeflogen. Der 55-jährige Mann sollte nach Angaben der Zeugin mehrere Waffen und Munition offen in seiner Wohnung liegen haben. Bei der Durchsuchung seiner Anschrift in Troisdorf stießen die Beamten tatsächlich auf eine umfangreiche Sammlung scharfer Waffen aus dem 1. und 2. Weltkrieg, darunter mehrere halb- und vollautomatische Gewehre der Wehrmacht samt passender Munition. Aber auch Hand-, Wurf- und Panzergranaten gehörten zu der Sammlung, die der Troisdorfer in einem offenen Regal aufbewahrte. Der 55-Jährige, der nicht mal einen Waffenschein besitzt, zeigte sich kooperativ und händigte der Polizei alle Bestandteile seiner Sammlung aus. Nach eigenen Angaben haben Waffen und „Zubehör“ einen Wert von rund 13.000 Euro. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Kind vermutlich durch Kleinprojektil verletzt

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Am Freitag, 26.02.2021 gegen 16:50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein 11-jähriges Mädchen von einem zunächst unbekannten Gegenstand am Bein getroffen wurde. Das Kind hatte sich mit zwei Freunden auf einem Spielplatz in Troisdorf an der Geschwister-Scholl-Straße in Höhe der Hausnummer 14 aufgehalten. Nach ihren Angaben spürte die 11-Jährige plötzlich einen Schlag am Oberschenkel, wodurch sie leicht verletzt wurde. Die Polizei fand am Ort des Geschehens ein Diabolo (Luftgewehrprojektil). Es besteht daher der Verdacht, dass das Mädchen durch das Geschoß einer Luftdruckwaffe verletzt wurde. Die Verletzung war glücklicherweise so leicht, dass eine ärztliche Behandlung vor Ort nicht erforderlich war. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Bei der Absuche der Umgebung konnte kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Auch bei der Befragung der Nachbarschaft ergaben sich bislang keine Hinweise auf einen möglichen Täter. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, was mit dem Vorfall im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten sich bei der Polizei unter Tel.: 02241 541-3221 zu melden.

Weiterlesen

Topthemen

Beliebte Artikel