Kontaktieren Sie uns

Kreise & NRW

Das Knubbeln ist vermeidbar

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Buschwindröschen Foto (Stefan Befeld)

Es wird voll in den Wäldern Nordrhein-Westfalens. Der Landesbetrieb Wald und Holz rechnet für die Ostertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen. Die Försterinnen und Förster des Landesbetriebs raten, Hotspots und überfüllte Parkplatze zu meiden und andere Ecken unserer Wälder zu entdecken. „Genießen Sie die frische Luft im Wald, das Frühlingserwachen, das zart sprießende Grün und die Vogelstimmen.“

Tipps für erholsame Spaziergänge

  • Ist der angesteuerte Wanderparkplatz überfüllt, auf keinen Fall die angrenzenden Waldwege zuparken. Diese sind Rettungswege für Feuerwehr und Notarzt
  • Auf den Wegen bleiben
  • Hunde an der Leine halten
  • Die an vielen Wegen gestapelten Stämme nicht als Kletteberge nutzen (Rutschgefahr)

Die digitale Wanderkarte auf der Seite www.wald.nrw/wege gibt weitere Tipps für die geplanten Osterspaziergänge

Brühl | Leben & Menschen

Erfolgreiche Muttertagsaktion der Brühler Frauen-Union

Harald Zeyen

Veröffentlicht vor

am

300 lachsfarbene Rosen hatte die Frauen-Union für die Brühlerinnen an ihrer Platzanlage zum Mitnehmen platziert. Foto: Harald Zeyen

Mit 300 lachsfarbenen Textilrosen hat die Frauen-Union (FU) alle Brühlerinnen zum Muttertag überrascht. Hierfür wurde eine Installation errichtet und Blumen in die Bänke an der Ecke Wallstraße/Kempishofstraße platziert. Vorsitzende Elke Kamphausen hatte hierfür mit Renate Schneider und Sophia Kutz wertvolle Unterstützung gefunden

Bereits seit vielen Jahren macht die FU regelmäßig auf die Anliegen von Frauen aufmerksam. Während unter der langjährigen Vorsitzenden Christel Breuer Kaffee und Kuchen zum Muttertag verteilt wurde, geht der Vorstand heutzutage neue Wege.

Elke Kamphausen und ihr Vorstand verstehen die eigene Arbeit als wesentlich politischer ausgerichtet. „Die Rolle der Frau hat sich grundlegend geändert“, sagt sie. Sie sei nicht nur Mutter, sondern auch Mit-Ernährerin der Familie und in Zeiten von Corona belasteter denn je.

Wichtige Forderungen

Und so war es wichtig für die FU ein Zeichen des Dankes zu setzen. Um es gleichzeitig mit wichtigen Forderungen an die Politik unter dem Motto „Frauen und Familien stärken“ zu begleiten. So tritt die FU für ein verbessertes Elterngeld und den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter ein. Zudem müssten u.a. die Kinderkrankentage in der Pandemie verdoppelt und die Grundrente für Frauen eingeführt werden.

Mit wichtigen politischen Forderungen hat die Frauen-Union die Muttertagsaktion verbunden. / Foto: Harald Zeyen

Platzanlage erhält Namen

Am Abend der Muttertagsaktion konnte die FU von einem vollen Erfolg sprechen. Alle Rosen waren aus den Bänken an der von der Frauen-Union seit 2020 betreuten Anlage verschwunden. „Der Platz soll künftig einen Namen erhalten“, kündigt Elke Kamphausen an. Welchen, wollte sie noch nicht verraten. Bis dahin sorgen die FU-Mitglieder in Zusammenarbeit mit dem städtischen Grünflächenamt weiter für die Sauberkeit und die Bepflanzung der Fläche. Nach Corona soll dann der kleine Platz mit neuem Leben „unterm Baum“ erfüllt werden.

Weiterlesen

Kreis Euskirchen

Sonder-Impfaktion im Impfzentrum Marmagen

Kreis Euskirchen beschleunigt die Impfkampagne: Ab dem 17. Mai stehen zusätzlich 1000 Impfdosen AstraZeneca zur Verfügung / Online-Anmeldung ab dem 13. Mai

Redaktion Euskirchen

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

„Wir machen die Kühlschränke leer und bieten allen Impfwilligen nochmal 1000 Impfdosen an“, sagt Landrat Markus Ramers zu der kurzfristig anberaumten Sonderaktion. Obwohl die Impfzentren aktuell keinen AstraZeneca-Impfstoff erhalten, verfügt das Impfzentrum in Marmagen noch über Restbestände, da die Mehrzahl der Zweitimpfungen der unter 60-Jährigen mit BioNTech oder Moderna durchgeführt werden. Der AstraZeneca-Lagerbestand soll jetzt kurzfristig verimpft werden.

Mit der Sonder-Impfaktion werden alle ab 18 Jahre angesprochen, nachdem die Priorisierung mit einer festen Reihenfolge für AstraZeneca inzwischen bundesweit aufgehoben ist. Allerdings wird insbesondere bei Menschen, die jünger als 60 Jahre sind, eine individuelle Risikoabwägung empfohlen. Im Zweifelsfall sollte man sich durch den Hausarzt beraten lassen.

Eine Anmeldung für die Sonder-Impfaktion ist ab Donnerstag, 13. Mai, über https://corona.kreis-euskirchen.de möglich. Das Buchungsportal wird um 8 Uhr freigeschaltet. Interessenten können sich hier einen freien Impftermin im Zeitraum vom 17. bis zum 26. Mai aussuchen und fest buchen. Dabei kann sich jeder aussuchen, ob die Zweitimpfung mit AstraZeneca nach neun oder zwölf Wochen stattfinden soll. Generell gilt: Jeder länger das Zeitintervall zwischen Erst- und Zweitimpfung, desto höher ist die nachgewiesene Wirksamkeit. 

Wer bei dieser Aktion nicht zum Zuge kommt, sollte sich an seinen Hausarzt wenden. Nachdem die Priorisierung mit einer festen Reihenfolge für den AstraZeneca-Impfstoff inzwischen bundesweit aufgehoben ist, sollen nach Angaben von Gesundheitsminister Spahn kommende Woche eine Million Dosen davon an Arztpraxen geliefert werden. Aktuell sind im Kreis Euskirchen – Stand 10. Mai – bisher alles in allem 84.491 Impfungen durchgeführt worden (Impfzentrum, mobile Teams und Hausärzte). Eine Erstimpfung haben erhalten: 65.715 Menschen (=33,82 %), 18.776 Zweitimpfung wurden durchgeführt (= 9,66 %).

Weiterlesen

Rhein-Sieg-Kreis

Projekte aus dem Rhein-Sieg Kreis erhalten Förderung

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Viele Dorfvereine der VITAL.NRW-Region „Vom Bergischen zur Sieg“ erhalten 2021 weitere Fördergelder für Kleinprojekte zur ländlichen Entwicklung. Voraussichtlich 20 von 24 Initiativen werden mit extra ausgeschütteten 200.000 Euro ihre Ideen zur Dorfentwicklung umsetzen können. Zur VITAL.NRW-Region gehören die sieben rechtsrheinischen Kommunen Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck.

Bei den Projekten handelt es sich vor allem um den Ausbau und die Ausstattung von Dorfplätzen und Dorfgemeinschaftshäusern. Auch Spielplätze werden erweitert, Insektenhotels und öffentliche Bücherschränke aufgestellt. So sollen jeweils insbesondere die Aufenthalts- und Freizeitqualität in den Dörfern der Region gesteigert und Treffpunkte für die Bürgerinnen und Bürger für ein stärkeres Miteinander geschaffen werden.

Die Förderung setzt sich aus Bundes- und Landesmitteln sowie einem Eigenanteil des Vereins Region Bergisch-Sieg e.V. zusammen und wird über diesen koordiniert. Grundlage ist der Förderbereich Integrierte ländliche Entwicklung des Rahmenplans der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“.

Die gesamte Liste der Projekte und der Ansprechpartner gibt es auf der Webseite der Lokalen Aktionsgruppe des Vereins Region Bergisch-Sieg unter www.bergisch-sieg.de.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Linie 18 soll in Hürth ausgebaut werden

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Hürth von oben / Foto Stadt Hürth

„Die Verlängerung der Linie 18 zum Hürth Park rückt ein gutes Stück näher“, freut sich Bürgermeister Dirk Breuer über eine Förderung des Landes NRW. 553.500 Euro werden in einem ersten Schritt für die notwendigen Planungsleistungen bereitgestellt. Das Geld stammt aus der ÖPNV-Offensive des Landes mit Gesamtmitteln in Höhe von 22,5 Millionen Euro.

Anbindung an Hürther Zentrum

Der Hintergrund: Das Hürther Zentrum wird derzeit von der Linie 18 nicht erschlossen. Zu besseren Andienung des Zentrums wurde eine Schienentrasse von Hermülheim aus in Richtung Zentrum untersucht und im Grundsatz beschlossen. Im unmittelbaren Einzugsbereich der geplanten Endhaltepunkts der Linie 18 sind neben einer dichten Wohnbebauung der Hürth Park mit Kinocenter, das Rathaus, die Stadtwerke, ein Hotel, Altenwohnheime, ein Gymnasium, eine Sporthalle und das Stadion vorhanden.

Weiterlesen

Rhein-Sieg-Kreis

Keine Notbremse mehr für den Rhein-Sieg Kreis

Bundesnotbremse aufgehoben: Das bedeutet es für den Rhein-Sieg-Kreis

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

Seit dem 6. Mai 2021 liegt die 7-Tages-Inzidenz im Rhein-Sieg-Kreis unter dem Schwellenwert von 100, so dass die aktuell nach dem Infektionsschutzgesetz geltende Corona-Bundesnotbremse am 13. Mai 2021 außer Kraft tritt. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW hat hierzu eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Damit gelten ab Donnerstag, 13. Mai 2021, wieder die Bestimmungen der Coronaschutzverordnung in der ab dem 10.05.2021 geltenden Fassung.

Nachstehend ist auszugsweise dargestellt, welche wesentlichen Änderungen sich durch die Lockerung der Corona-Notbremse für die Bürgerinnen und Bürger im Rhein-Sieg-Kreis ergeben werden:

Private Treffen

  • Private Treffen sind zulässig mit höchstens einer haushaltsfremden Person oder, wenn aus maximal zwei Haushalten jeweils mehrere Personen teilnehmen, die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschritten wird. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres werden hierbei nicht mitgezählt. Paare gelten unabhängig von den Wohnverhältnissen lediglich als ein Hausstand.

Wichtig: Sofern ausschließlich geimpfte Personen oder genesene Personen privat zusammenkommen, gilt keine Personenbeschränkung

Ausgangssperre

  • Es gilt keine nächtliche Ausgangssperre.

Einkaufen

  • Im Einzelhandels des täglichen Bedarfs (privilegierter Einzelhandel, wie z.B. Lebensmittelhandel, Reformhäuser, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Stellen des Zeitungsverkaufs, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel) gibt es lediglich eine Begrenzung der zulässigen Anzahl von Kundinnen und Kunden; es besteht eine Maskenpflicht.
  • Im übrigen Einzelhandel – über den täglichen Bedarf hinaus – ist ein Einkauf nur nach vorheriger Terminbuchung („click and meet“) möglich; weitere Nachweise (z.B. negatives Testergebnis) sind nicht erforderlich.

Medizinisch notwendige und sonstige Dienst- und Handwerksleistungen

  • Medizinisch notwendige Leistungen im Gesundheitswesen (einschließlich Physio-, Ergotherapeuten, Podologen, medizinische Fußpflege, Logopäden, Hebammen etc., Hörgeräteakustikern, Optikern, orthopädische Schuhmachern etc.) sind unter Beachtung der Hygieneanforderungen (Abstandsgebot soweit umsetzbar, Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske, Erfassung persönlicher Angaben zur Rückverfolgbarkeit, sonstige Hygieneanforderungen) zulässig.
  • Sonstige Körpernahe Dienst- und Handwerksleistungen (v.a. Friseurleis-tungen, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Fußpflege, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen), sind unter Beachtung der Hygieneanforde-rungen (s.o.) zulässig; weitere Nachweise (z.B. negatives Testergebnis) sind nicht erforderlich.

Gastronomie

  • Gaststätten bleiben geschlossen; die Auslieferung von Speisen und Getränken sowie deren Verkauf zur Mitnahme ist zulässig

Sport, Freizeit, Kultur

  • Sport ist nur unter freiem Himmel auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen mit Haushalts-Angehörigen (s.o. private Zusammenkünfte), als Ausbildung im Einzelunterricht oder in Gruppen von höchstens 20 Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen zulässig.
  • Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen sowie von Zoos und Zoologischen Gärten ist bei beschränkter Besucherzahl nur mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit („click and meet“) zulässig.
  • Schwimmbäder, Saunen, Thermen und ähnlichen Einrichtungen, Freizeitparks, Indoor-Spielplätze, Minigolfanlagen, Hochseilgärten, Kletterparks und ähnlichen Einrichtungen für Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spielhallen, Spielbanken und ähnliche Einrichtungen, Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen bleiben untersagt.
  • Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sowie Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen sind unzulässig – erlaubt sind Autokinos und Autotheater.

Tourismus

  • Touristische Übernachtungsangebote sind untersagt.

Schulen

•  Schulunterricht ist als Präsenzunterricht zulässig, jedoch nur in Form des Wechselunterrichts. Unterricht zur beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung ist grundsätzlich nur auf Distanz zulässig, Ausnahmen gelten für Abschlussjahrgänge.

Kitas

  • Für Kitas gilt weiterhin der eingeschränkte Regelbetrieb mit einer Trennung der Gruppen in fest zugeordneten Räumen und einer Reduzierung der wöchentlichen Betreuungszeit um zehn Stunden gegenüber dem Normalbetrieb.

ÖPNV

  • Fahrgäste im ÖPNV inkl. Taxen haben weiterhin eine Atemschutzmaske (FFP2/KN95), Service- und Kontrollpersonal eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) zu tragen.
  • Bis 0.00 Uhr werden alle Busse und Bahnen nach normalem Fahrplan verkehren. Vor 0.00 Uhr startende sowie aus betrieblichen Gründen notwendige Fahrten, z.B. zurück zum Betriebshof, sollen auch nach Mitternacht noch zu Ende geführt werden bzw. stattfinden.
    Diese Vorgehensweise ist koordiniert mit der Bundesstadt Bonn und der Stadt Köln, wo ähnlich verfahren wird.

Weitere Informationen unter www.rhein-sieg-kreis.de/notbremse .

Weiterlesen

Brühl | Politik & Wirtschaft

Moderne Sportstätte 2022

Harald Zeyen

Veröffentlicht vor

am

Gregor Golland
Der Brühler Landtagsabgeordnete Gregor Golland bei einer Rede im nordrhein-westfälischen Landtag. Foto: CDU NRW

Der Brühler Turnverein darf sich über Förderbescheide aus dem Landesförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ freuen. Das teilt der Brühler CDU-Landtagsabgeordnete Gregor Golland mit.  

„Der BTV plant die Modernisierung des Bewegungsbeckens im Sportzentrum und erhält dafür 100.000 Euro vom Land“, erklärt Golland. „Der größte Sportverein im Kreis bietet zahlreiche Sportarten. Mit dem Zuschuss vom Land kann er eine modernere und bedarfsgerechtere Sportstätte anbieten.“ 

Arbeiten können beginnen

Die Gesamtkosten der Maßnahme des Brühler TV betragen 153.335 Euro. Mit dem Bescheid können nun die Arbeiten beginnen. „Schön, dass wir den Sanierungsstau bei den Sportstätten effektiv reduzieren können“, betont Golland. „Nur wenn sie auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“ 

Programm „Moderne Sportstätte 2022“

Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. Das Gesamtvolumen beträgt 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in NRW eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können.

Koordinierung durch Kreissportbund

Die Sportvereine im Rhein-Erft-Kreis werden bei der Projektierung und Antragstellung vom Kreissportbund unterstützt. Dieser übernimmt die Koordinierung und erstellt Vorschlagslisten für das jeweilige Gemeindegebiet. Dies geschieht stets im Benehmen mit den Kommunalverwaltungen. Mehr Informationen hierzu gibt es unter: https://www.ksb-rhein-erft.de/service/foerdermoeglichkeiten/sportstaettenfoerderprogramm-moderne-sportstaette-2022/.

Weiterlesen

Sankt Augustin | Leben & Menschen

Jetzt online bewerben beim Fraunhofer Institut

Avatar

Veröffentlicht vor

am

Foto Fraunhofer Institut

Vom 20. bis 22. Oktober 2021 öffnet das Fraunhofer-Institutszentrum Schloss Birlinghoven in Sankt Augustin wieder seine Tore und lädt 30 Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Jahrgangsstufe zur Fraunhofer-Talent-School ein. In drei Workshops forschen die Teilnehmenden drei Tage zusammen mit Wissenschaftlern des Instituts und erkunden die spannende Welt der Mathematik und Informatik. Junge Talente können sich ab sofort online bewerben. Kontakt: www.fit.fraunhofer.de

Dabei im Open Roberta Lab

Im Kurs „Mathematik für die Praxis“ geht es um die vielen alltäglichen Anwendungen, die ohne Mathematik nicht denkbar wären, etwa Wettervorhersagen oder Stauprognosen. Im Workshop „Was braucht Dein Internet der Dinge?“ durchlaufen die Teilnehmenden den gesamten kreativen und technischen Weg zur Entwicklung eines Systems. Im Workshop „Include Open Roberta Hackathon“ werden die jungen Talente Teil der weltweiten Open-Source-Community im Open Roberta Lab. Das Open Roberta Lab ist eine der beliebtesten Coding- und Robotik-Plattformen aus Europa  für die Welt.

Weiterlesen

Mechernich | Leben & Menschen

Rapsfelder am Mechernicher Bleiberg blühen

Redaktion Euskirchen

Veröffentlicht vor

am

Die Rapsfelder am Bleiberg / Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Die Bleibuirer Pfarrkirche St. Agnes ragt scheinbar aus einem Rapsblütenmeer. Seit dem Wochenende steht die Ölfrucht im Braugerstengürtel um Mechernich in voller Blüte. „Raps ist ein wahres Kraftpaket“, schreibt der Rheinische Landwirtschaftsverband (RLV) in einer Pressemeldung.

Die Blüten, die dieses Jahr zwei bis drei Wochen später als 2021 aufgegangen sind,verwandeln sich bis zum Juli in Schoten mit zwei Millimeter kleinen schwarzen Körnern, die einen hohen Ölgehalt haben. Sie werden mit Mähdreschern geerntet und anschließend gepresst. Das gewonnene Öl kann als Speiseöl, Schmierstoff oder Kraftstoff in Form von Biodiesel verwendet werden.

Als Speiseöl steht Rapsöl nach Angaben der Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen (UFOP) in der Beliebtheit mittlerweile auf Platz 1, weit vor Sonnenblumen- und Olivenöl. Ernährungsphysiologen empfehlen Rapsöl wegen seines sehr günstigen Fettsäuremusters. Rapsöl zeichnet sich mit einem hohen Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren aus und trägt dazu bei, einen normalen Blutcholesterinspiegel zu erhalten.

„Bei der Pressung entsteht außerdem eiweißhaltiges Rapsschrot, das als Futtermittel in der Rinder-, Schweine- und Geflügelmast eingesetzt wird“, schreibt der RLV. Rapsschrot ersetze als heimische Proteinquelle Sojaimporte in hohem Umfang.

40 kg Rapshonig pro Hektar

Landwirte schätzen den Rapsanbau, weil er den Boden optimal auf nachfolgende Kulturen vorbereitet, also eine gute Vorfruchtwirkung hat. Die langen Wurzeln können Nährstoffe aus tieferen Bodenschichten erreichen und sorgen für eine Durchlockerung des Bodens.

Anziehend finden außerdem nicht nur Menschen die leuchtenden Felder, sondern auch Bienen. Raps ist eine tolle Nektar- und Pollenquelle. Laut UFOP ergibt ein Hektar Raps 40 Kilo Rapshonig.

Weiterlesen

Brühl | Politik & Wirtschaft

Probleme in Brühl nehmen zu

Harald Zeyen

Veröffentlicht vor

am

E-Scooter
Mit dem größer werdenden Angebot an E-Scootern in der Stadt Brühl wachsen auch die Probleme. Foto: Cheyenne Reeves

Das Angebot an E-Scootern in Brühl ist durch 100 Roller der Firma BIRD erweitert worden. Damit wachsen die Probleme durch falsches Parken, unerlaubte Gehweg-Benutzung und vor allem fehlerhaftes Nutz- und Fahrverhalten.

Die Stadtverwaltung macht darauf aufmerksam machen, dass sie nicht für den Betrieb der E-Scooter verantwortlich ist. Nach aktueller Rechtslage benötigen die Betreiber, die in Brühl aktiv sind, keine Sondergenehmigung für ihre Aktivitäten. Allerdings läuft derzeit ein Verfahren dazu, dass dies langfristig ändern könnte.

Beschwerden an die Betreiber

Immer häufiger erreichen die Stadt Brühl Beschwerden bezüglich der E-Roller. Zwar räumt auch das Brühler Ordnungsamt im Innenstadtbereich falsch geparkte E-Scooter Fahrzeuge zur Seite. Doch dies gehört nicht zu seinem Verantwortungsbereich. Beschwerden über falsch geparkte E-Scootern sind direkt an die beiden Betreiber SPIN und BIRD zu richten. Die Telefonnummern sind auf den Fahrzeugen vermerkt.

Jugendliche Nutzer ein großes Problem

Ein viel größeres Problem zeigt sich aktuell aber im Nutzer- und Fahrverhalten von zumeist jungen Menschen. Augenscheinlich unter 18- oder sogar unter 14-jährige fahren oft verbotenerweise zu zweit auf einem E-Scooter durch die Stadt. Sicherheitsabstände zu Fußgängerinnen und Fußgängern, die verpflichtende Nutzung der Straße statt des Gehwegs oder die Richtung der Einbahnstraße werden nicht eingehalten. Auch Sachbeschädigungen und/oder Vandalismus nehmen zu.

Hier appelliert die Stadt Brühl besonders an die Eltern. Die E-Scooter dürfen zwar ab 14 Jahren gefahren werden, allerdings ist das Mieten erst für volljährige Menschen möglich. Wer gegen die Nutzerbedingungen verstößt, ist nicht versichert. Zudem werden die Nutzer je nach Fehlverhalten gesperrt.

Maßnahmen der Unternehmen

Die Stadt Brühl hat beide Anbieter auf die Probleme hingewiesen und Maßnahmen eingefordert. Die Unternehmen zeigen sich kooperativ. Während BIRD etwa eine Altersverifizierung einführen wird, hat SPIN u.a. die Flatrate verteuert, um Spaßfahrten von Jugendlichen weniger attraktiv zu machen. Außerdem sind dann Fotos zur Abstellsituation des Rollers bei Mietende verpflichtend. Etliche Nutzerkonten, die wegen Fehlverhaltens gemeldet worden waren, sind bereits gesperrt worden. Übrigens: Mit der Nennung von Uhrzeit und Nummernschild des E-Scooters kann Fehlverhalten direkt an die Unternehmen gemeldet werden. Es kann dann seitens SPIN oder BIRD die verantwortliche Person ermittelt und sanktioniert werden.

Weiterlesen

Lohmar | Aktuelles

Ohne Kinderfahrradsitz auf dem E-Bike transportiert

4-Jährige in Klinik

REGIONAL.report Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag (10.05.2021) auf der Breidter Straße in Lohmar ist ein 4-jähriges Mädchen verletzt worden. Die Kleine war von ihrer Mutter ohne Kinderfahrradsitz auf dem Gepäckträger transportiert worden und geriet während der Fahrt mit den Füßen in die Speichen des E-Bikes. Die Mutter kam dadurch ins Straucheln, konnte einen Sturz mit dem Rad jedoch vermeiden. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die 4-Jährige eine Fraktur in den Beinen zugezogen hatte, wurde sie zur Behandlung in die Kinderklinik gebracht.

Die Polizei ermittelt nun gegen die 36-jährige Mutter wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Weiterlesen

Topthemen

Beliebte Artikel