Kontaktieren Sie uns

Hürth | Aktuelles

Zeugen gesucht – Diebe entwenden Werkzeuge

Veröffentlicht vor

am

Symbolfoto Baucontainer / Foto: pixabay

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag (8. April) drei Baucontainer aufgebrochen und sich an einem vierten versucht.

Die vier Baucontainer sind bei einer Baustelle an der Luxemburger Straße in Höhe der Trierer Straße aufgebrochen worden. In der Zeit von 16 Uhr bis 5.45 Uhr am Morgen öffneten die bislang unbekannten Täter ersten Ermittlungen die Schließvorrichtungen der Container mit einem Werkzeug. Die Unbekannten entwendeten hochwertige Werkzeuge und ließen an einem Container eine stark deformiert Tür zurück, die sie nicht aufbrechen konnten.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 23 fragen: Wer hat die Tat beobachtet oder im Tatzeitraum verdächtige Feststellungen an der genannten Tatörtlichkeit gemacht?

Hinweise bitte unter der Telefonnummer 02233 52-0.

Hochwasser

Kein gifitger Schlamm in Alt-Hürth

Chemiepark Knapsack gibt Entwarnung und bezieht Stellung zu Gerüchten.

Veröffentlicht vor

am

Der Chemiepark Knapsack bezieht Stellung zu den seit letzter Woche entstandenen Gerüchten über das Austreten von giftigem Schlamm in Alt-Hürth.

Nach eigenen Angaben des Unternehmens ist es am 14.07.2021 zu einem Überlaufen der Abwasserbehandlungsanlage und diversen Erdrutschen gekommen. Dadurch wurden Wasser.- und Erdmassen teilweise in die Industriestraße und den Ortsteil Alt-Hürth gespült. Noch in der gleichen Nacht konnte der Abfluss wieder gestoppt und die Abwasseranlage wieder in Betrieb genommen werden.

Keine Auffälligkeiten gefunden

Das Unternehmen hat Proben der ausgetretenen Erdmassen genommen und auf Schadstoffe überprüft. Bei der Analyse der Proben gab es keinerlei Auffälligkeiten oder sogar Anzeichen auf gefährliche Schadstoffe. Zudem dementiert das Unternehmen Gerüchte um Explosionen oder geborstene Tanks.

Chemiepark hatte sich vorbereitet

Der Chemiepark hatte sich bereits im Vorfeld auf das drohende Unwetter vorbereitet und seine Kapazitäten zur Speicherung von Regenwasser erhöht. Zudem kam es zu einer deutlichen Drosselung der Abwässer im Unternehmen. Diese Maßnahmen haben dem Umwetter aber keinen Einhalt gebieten können.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Neubau der Feuer- und Rettungswache

Spatenstich für Hürths größtes Bauprojekt

Veröffentlicht vor

am

Bürgermeister Dirk Breuer (3.v.l.) hatte zum Spatenstich für das Millionen-Projekt eingeladen. (Foto: Pütz)

Bürgermeister Dirk Breuer hat gemeinsam mit mehreren Beteiligten den ersten Spatenstich für den Neubau der Feuer- und Rettungswache getan. Dies ist damit ab sofort Hürths größtes Bauvorhaben. Die Gesamtkosten für den Neubau und die Erweiterung der Feuer- und Rettungswache an der Luxemburger Straße belaufen sich auf rund 34 Millionen Euro. Die Bauzeit soll dreieinhalb Jahre betragen. Die Baumaßnahme wird in Teilbereiche ausgeführt, um das uneingeschränkte Funktionieren der Feuerwehr und des Rettungsdienstes bei parallelem Baubetrieb zu gewährleisten.

Platz für 200 Feuerwehrkräfte

Mit einer gesamten Nutzfläche von rund 6.650 Quadratmetern wird das derzeitige Raumangebot fast verdreifacht. In dem bis zu dreigeschossigen Bau soll unter anderem eine Fahrzeughalle mit Platz für 40 Feuerwehrfahrzeuge entstehen. Hinzu kommen Werkstätten, Büros sowie Seminar- und Schulungsräume. Die neue Wache bietet dann Platz für 200 Feuerwehrkräfte.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Flower Tower für Efferen

Förderverein Efferen ermöglicht mit Spenden neue Blütenpracht.

Veröffentlicht vor

am

Die neuen Blumenampeln / Foto Förderverein Efferen

Bunte Blumentürme erfreuen Menschen, Bienen und Schmetterlinge in Efferen. Ermöglicht wurde die den Ort verschönernde Blütenpracht einmal mehr durch Spenden von Mitgliedern des engagierten Fördervereins Efferen. „Die Blumenampeln sind ein echter Hingucker und Balsam für Herz und Seele. Das Grün trägt ganz maßgeblich zur Lebensqualität bei, sorgt für bessere Luft und besseres Klima. Außerdem locken die Blumen Bienen und Schmetterlinge an“, sagte Efferens Ortsvorsteher Thomas Blank.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Hürther machen Front gegen Nachtflüge

Nachtruhe von 23 Uhr bis 5 Uhr gefordert.

Veröffentlicht vor

am

Flugzeug im Landeanflug auf den Airport / Foto (Airport Köln-Bonn)

Der Hürther Thorsten Wulff hat eine Open.petition gegen die Nachtflüge des Flughafens Köln-Bonn gestartet. Wie mehrere Initiativen in der Region fordert er ein Nachtflugverbot von Fracht- und Passagiermaschinen in der Zeit von 23 Uhr bis 5 Uhr. Die Online-Petition richtet sich an den Landtag NRW und den Deutschen Bundestag. Wulff verweist vor allem auf die Nachflugverbote in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin: „Die Menschen in Köln und Umgebung haben das gleiche Recht auf Nachtruhe.“

Köln-Bonn als Drehscheibe „ungeeignet“

Wulff zufolge verbleiben nur 10 Prozent der über Köln und Umgebung geflogenen Güter im Großraum Köln, der Rest werde umgeladen und weitergeflogen. „90 Prozent des Frachtvolumens müsste man als nicht nachts über die Köpfe einer Millionenstadt abwickeln.“ Der Flughafen Köln-Bonn sei als zentrale Drehscheibe des europäischen Frachtflugverkehrs standortbedingt völlig ungeeignet. Hier geht es zur Petition www.openpetition.de/petition/online/nachtflugverbot-flughafen-koeln-bonn

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Die Fachberatungsstellen des Frauenforum Brühl – Hürth e.V.gehen online

Spende der Bürgerstiftung ermöglicht Digitalisierung.

Veröffentlicht vor

am

Übergabe des Spendenschecks Mitte: Notarin Frau Julia Priemer – Bleisteiner / Links Birgit Wermelskirchen und Rechts Frau Nadine Lemper / Foto: Frauen Forum Brühl-Hürth e.V.

Die Corona Pandemie hat sichtbar gemacht, wie wichtig die Digitalisierung auch für die Beratung geworden ist. Daher sind die Fachberatungsstellen des Frauenforum Brühl Hürth e.V. jetzt auch online über eine Chat- / Mailberatung erreichbar .

Dank der schnellen und großzügigen Spende durch die Bürgerstiftung Hürth in Höhe von 3000 Euro konnte dies nun ermöglicht werden.

Mädchen und Frauen beschäftigen Fragen zum Thema Sexualität, Verhütung, Schwangerschaft oder auch digitale Gewalt wie sexting oder Mobbing und Fragen rund um einen Kinderwunsch.

Manche Mädchen und Frauen haben Fragen, die sie sich nicht trauen zu stellen bzw. die mit Schamgefühlen verbunden sind- hier greift die Chatberatung ein, denn Fragen können anonym gestellt werden. Die Frau entscheiden selbst, wie der weitere Beratungsprozess verläuft: anonymer Chat, Mailberatung,  telefonische oder persönliche Beratung.

Zu erreichen ist die Onlineberatung ab 01. Juni 2021 unter https://frauenforumbruehlhuerth.assisto.online

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Zuschlag bei 651.000 Euro

Alt-Hürther Hallenbad kam unter den Hammer.

Veröffentlicht vor

am

Das marode Hallenbad an der Brabanter Straße wurde für 651.000 Euro zwangsversteigert. (Foto: Stadt Hürth)

Ein Sachverständiger hatte den Verkehrswert der verfallenden Badeanstalt in Alt-Hürth auf 97.000 Euro geschätzt. Doch bei der Zwangsversteigerung im Brühler Amtsgericht kam die marode Immobilie für 651.000 Euro unter den Hammer. Der Zuschlag ging an zwei Kölner Investoren, die sich zu ihren Plänen noch nicht äußern wollen.

Objekt zahlreicher Pläne

Dem vom Hürther Amtsbaumeister Albert Lüttgenau vor rund 90 Jahren errichteten Hallenbad wurde von der Stadt wegen des großen Sanierungsbedarfs bereits 2007 der Stöpsel gezogen. Danach war das Bad an der Brabanter Straße Objekt zahlreicher Pläne: Klassenräume für das benachbarte Europakolleg Goldenberg, Brauhaus, Wassertherapiezentrum, Kita und Markthalle. Zuletzt versandeten die Pläne in einem juristischen Streit zwischen der Stadt und einem Architekturbüro. Der Hürther Musiker Gero Kuntermann hat mit seiner Band „Halvlang“ vor der Zwangsversteigerung ein Musikvideo mit persönlichen Erinnerungen an „et Schwimbad“ und historischen Fotos produziert. Zu sehen auf YouTube/Halvlang/3-MeterBrett.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Polizisten mit Eisenstange bedroht

Nach Androhung des Distanzelektroimpulsgeräts ließ ein 34-Jähriger die erhobene Eisenstange fallen.

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

Am Mittwochnachmittag (19. Mai) ergriff ein 34-Jähriger eine Eisenstange und bedrohte damit Polizisten und Kräfte des kommunalen Ordnungsdienstes. Nachdem die Beamten den Einsatz des Distanzelektroimpulsgeräts angedroht hatten, ließ der aggressive Mann die Eisenstange fallen und beruhigte sich.

Die Polizisten waren gegen 15.30 Uhr von den Ordnungskräften zur Unterstützung gerufen worden. In einer städtischen Unterkunft an der Schmittenstraße verwehrte ein Anwohner (28) Ordnungskräften und Handwerkern den Zutritt zum Haus. Im Gebäude äußerte der renitente Mann nicht nur Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften, sondern warf mit Glasflaschen, Büchern und anderen Gegenständen nach ihnen. Während seiner Fixierung griff er sogar nach der Dienstwaffe eines Polizisten. In diesem Moment versuchte sich der 34-jährige Angehörige des mittlerweile Fixierten gewaltsam Zugang zum Haus zu verschaffen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes hielten ihn jedoch davon ab. Nachdem sein Geschrei und Gedränge keine Wirkung zeigten, nahm er eine Eisenstange und holte damit aus. Um den unmittelbar bevorstehenden Schlag abzuwenden, kündigte einer der Polizisten den Einsatz des DEIG an. Daraufhin ließ der 34-Jährige die Stange sofort fallen und verhielt sich danach ruhiger, so dass die Polzisten ihre Maßnahmen störungsfrei durchführen konnten. Ein Notarzt überprüfte den Gesundheitszustand des 28-Jährigen und veranlasste über die Mitarbeiter des Ordnungsamts eine Zwangseinweisung. Gegen beide Männer fertigten die Polizeibeamten eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Linie 18 soll in Hürth ausgebaut werden

Veröffentlicht vor

am

Hürth von oben / Foto Stadt Hürth

„Die Verlängerung der Linie 18 zum Hürth Park rückt ein gutes Stück näher“, freut sich Bürgermeister Dirk Breuer über eine Förderung des Landes NRW. 553.500 Euro werden in einem ersten Schritt für die notwendigen Planungsleistungen bereitgestellt. Das Geld stammt aus der ÖPNV-Offensive des Landes mit Gesamtmitteln in Höhe von 22,5 Millionen Euro.

Anbindung an Hürther Zentrum

Der Hintergrund: Das Hürther Zentrum wird derzeit von der Linie 18 nicht erschlossen. Zu besseren Andienung des Zentrums wurde eine Schienentrasse von Hermülheim aus in Richtung Zentrum untersucht und im Grundsatz beschlossen. Im unmittelbaren Einzugsbereich der geplanten Endhaltepunkts der Linie 18 sind neben einer dichten Wohnbebauung der Hürth Park mit Kinocenter, das Rathaus, die Stadtwerke, ein Hotel, Altenwohnheime, ein Gymnasium, eine Sporthalle und das Stadion vorhanden.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Kradfahrer trotz Reanimation verstorben

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Donnerstagnachmittag (29. April) in der eher wenig befahrenen Winterstraße gekommen. Ein Kradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

In der Winterstraße stießen gegen 14:50 Uhr ein Kradfahrer und ein Autofahrer in Höhe einer dort ansässigen Firma zusammen. Dabei wurde der Kradfahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Ein angeforderter Rettungshubschrauber flog wieder ab.

Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr ein Autofahrer die Winterstraße in Richtung Neumannstraße. Ihm entgegen kam ein Kradfahrer. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Wagen des Autofahrers nach links und beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Ein Ersthelfer leitete die Reanimationsmaßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ein. Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten Autofahrer in ein Krankenhaus und ein Seelsorger betreute die Betroffenen.

Zur Dokumentation des Unfalles erschien das Unfallaufnahmeteam der Kölner Polizei, das mit speziellem Equipment die Unfallstelle aufsuchte und die Hürther Kollegen unterstütze. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 20.000 Euro. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariates zur genauen Unfallursache dauern an.

Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Lux soll attraktiver werden

Veröffentlicht vor

am

Foto Die Luxemburger Straße in Hermülheim soll zu einem durchgrünten Boulevard umgestaltet werden. (Foto: Luftbild Stadt Hürth)

Nach der Fertigstellung der Umleitung B 265n stehen nun weitere Beratungen für das Projekt „Lebensader Lux“ an. Ziel ist es, die Luxemburger Straße in Hermülheim attraktiver und urbaner zu gestalten. Beim städtebaulichen Wettbewerb im letzten Jahr konnte der Beitrag eines Büros aus Dresden überzeugen, der auch die Auswirkungen des Klimawandels berücksichtigt. Leitidee des mit 35.000 Euro prämierten Entwurfs ist die barrierefreie, fußläufige Nutzung der Luxemburger Straße. Während auf der westlichen Seite lediglich der erforderliche Regelquerschnitt mit 2,5 Meter Gehweg und 2 Meter Parkstreifen angeboten wird, öffnet sich die östliche Seite zu einem straßenbegleitenden, großzügig durchgrünten Boulevard. Im zentralen Teil besitzt dieses grüne Band eine Regelbreite von mindestens 8,5 Meter und wird straßenseitig von einer einreihigen Baumreihe aus Säuleneichen flankiert, die den geradlinigen der ehemaligen römischen Fernstraße Via Agrippa betonen.  

Durchgrüntes Veedel

Teile der östlich anschließenden Quartiere werden neu geordnet und stärker an die Straßen angebunden. Im Bereich südlich der AOK entstehen so die neuen „Hürther Gärten“. Die Giebelseiten der kleinteiligen Siedlung bilden mit ihrer urbanen Straßenfront das neue Zentrum der Umgebung. Im Erdgeschoss sind vielfältige Nutzungen wie Kinder- und Nachbarschaftsläden, Cafés, Restaurants und Kleingewerbe möglich. Das Viertel ist mit einer Vielzahl fußläufiger Querungen durchzogen, an die sich kleine Quartiersplätze mit Baumgruppen aus Obstgehölzen angliedern. Das Viertel selbst wird über die „Von Boetticher Straße“ mittels einer Tiefgarage erschlossen.

Kulturpark mit Biergarten

Nördlich und südlich der geplanten Kreisverkehre werden zusätzliche städtebauliche Entwicklungsgebiete angegliedert. Im Bereich des ehemaligen Rathauses und der Alten Feuerwache entsteht so das „Kulturquartier An der Alten Feuerwache“. Der Bereich kann zukünftig verschiedene Kultureinrichtungen und Angebote der Stadt für Jugendliche bündeln. Zusammen mit dem reichen Baumbestand entsteht mit dem Kulturpark eine intime Hofsituation mit Biergarten, Spielplätzen und Raum für Kleinkunst.

Weiterlesen

Topthemen

Beliebte Artikel