Kontaktieren Sie uns

Reisen & Urlaub

Stille Buchenwälder, hohe Burgruinen

Wanderungen durchs mittelhessische Bergland

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Der Blick von Burg Mellnau belohnt den Aufstieg. Foto: djd/Stadt Wetter (Hessen)/MSLT/Georg Kronenberg

Die Aussicht von Burg Mellnau belohnt alle Wanderer und Ausflügler für den Aufstieg. Schon aus dem Tor der Ruine reicht der Blick weit übers mittelhessische Bergland. Und wer im runden Bergfried mit seinen drei Meter dicken Mauern emporsteigt, kann ein Rundumpanorama über den dichten Burgwald genießen, eines der größten unzerschnittenen Waldgebiete in Deutschland. Die Reste der Burganlage zeugen von einstiger Stärke: Die Erzbischöfe von Mainz ließen die Verteidigungsanlage im 13. Jahrhundert bauen, in ihrem Schutz entwickelte sich das beschauliche Bauerndorf Mellnau, das heute zur Kleinstadt Wetter im Landkreis Marburg-Biedenkopf gehört. Hier verläuft der Premiumwanderweg Burgwaldpfad, der in drei Etappen Marburg und Frankenberg verbindet. Zwischen Lahn und Eder sind auf dem Weg stille Buchenwälder und weite Wiesen, geheimnisvolle Moore und sprudelnde Quellen, hübsche Fachwerkdörfer und geschichtsträchtige Burgen zu entdecken.

Naturerlebnisse und Dorfgeschichten

Wer lieber Rundwanderungen und Tagesausflüge macht, findet im Burgwald auch reizvolle Thementouren: So führt die Franzosenwiesentour durch sumpfige Feuchtwiesen und stille Auenwälder, vorbei an klaren Bächen und idyllischen Teichen. Im 17. Jahrhundert siedelten sich hier Hugenotten aus Frankreich an, heute steht die Moorlandschaft unter Naturschutz. Die Stirnhelletour wurde nach einem der Aussichtspunkte am Weg benannt, sie verbindet das Naturerlebnis mit alten Rittergeschichten und lebendiger Dorfkultur. Start- und Zielort ist Oberrosphe, wo im Alten Forsthof ein sehenswertes Dorfmuseum über Handwerk und Handel, Landwirtschaft und Waldarbeit eingerichtet wurde. Als „Museum zum Anfassen“ ist es für Familien ein spannendes Ausflugsziel. In Oberrosphe gibt es auch zwei Wohnmobilstellplätze, von denen die Wanderer aus direkt losgehen können. Weitere Unterkünfte, Wanderwege und Ausflugstipps sind unter www.wetter-hessen.de zu finden.

Ein Waldreservat für Baum-Veteranen

Der Burgwald zwischen Eder und Lahn gilt als besonders schützenswertes Juwel, in dem viele seltene Tiere wie Raufußkauz und Schwarzstorch leben. Die Europäische Union hat große Flächen unter Schutz gestellt, es gibt zehn Naturschutzgebiete, zwei Waldreservate und viele Naturdenkmäler wie uralte Baum-Veteranen zu entdecken. Dass der Burgwald heute Hessens größtes zusammenhängendes Waldgebiet ist, ist einheimischen Naturfreunden zu verdanken. Denn sie haben in den 1970er-Jahren verhindert, dass eine Autobahn mitten hindurch gebaut wurde. Die Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“ hat sich inzwischen zu einem bedeutenden Naturschutzverein entwickelt, der wertvolle Biotope renaturiert und geführte Wanderungen anbietet.

Reisen & Urlaub

Viel Platz am größten Strand Europas

Die nordfriesische Insel Amrum lädt zu einem entspannten Sommerurlaub ein

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Weitläufigkeit am größten Strand Europas: Die nordfriesische Insel Amrum verspricht im Sommer 2021 bei gesunder Nordseeluft erholsame Tage am Meer. Foto: djd/Amrum

Die nordfriesischen Inseln zählen zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Nun können sie endlich wieder bereist werden – und versprechen im Sommer 2021 bei gesunder Nordseeluft erholsame Tage am Meer. Amrum beispielsweise bietet reichlich Platz für einen Badeurlaub am größten Strand Europas. Der Kniepsand auf der Westseite misst an der breitesten Stelle fast zwei Kilometer. In dieser riesigen Sandkiste können Kinder buddeln, Strandburgen bauen oder Möwen beobachten. In den bunten Strandkörben findet man Schutz vor Wind und Sonne.

Vor dem Strand liegt die Dünenlandschaft mit Tausenden von Seevögeln, in der Inselmitte befindet sich die Geest mit Wald und Heideflächen und am Watt atmet das Meer im Wechselspiel der Gezeiten. Die kleinen Inseldörfer wiederum laden zum entspannten Entdecken ein: Die Häuser sind reetgedeckt und die Grabsteine der alten Seefahrerkirche in Nebel erzählen von vergangenen Zeiten. Denn genauso abwechslungsreich wie die Landschaft auf Amrum sind die friesische Tradition und Kultur. Infos zu den aktuellen Reise- und Buchungsmöglichkeiten gibt es unter www.amrum.de und unter 04682-94030.

Das Naturparadies „Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer“ entdecken

Amrum liegt inmitten des Naturparadieses „Unesco-Weltnaturerbe Wattenmeer“. Der Reichtum an Leben ist auf der Insel und um die Insel herum außergewöhnlich, insgesamt leben hier rund 10.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Die Biologin Charlie Winkelmann vermittelt Kindern auf der Insel die Faszination des Wattenmeers, ganz nach dem Motto: „Nur was man kennt, schützt man auch.“ Mit ihrer naturpädagogischen Ausrichtung weckt die Expertin Interesse für die Meereslebewesen, daraus soll Wertschätzung für ihren Lebensraum entstehen.

Am nördlichen Ende der Insel bei Norddorf kann man nun auch wieder die sieben Kilometer lange Wattwanderung durch den Meeresschlick bis hinüber zur Nachbarinsel Föhr starten. Allerdings steht selbst bei Ebbe in den Prielen das Wasser bisweilen fast hüfthoch. Ohne einen ortskundigen Wattführer sollte deshalb niemand diesen Ausflug unternehmen. Die Wattwanderung dauert etwa zweieinhalb Stunden, von Wyk auf Föhr geht es mit der Fähre zurück nach Amrum. Für Kinder unter zwölf Jahren ist sie nicht geeignet. Aktuelle Termine und Infos stehen unter www.der-inselläufer.de.

Leuchtturm und Vogelkoje

Eine weitere Sehenswürdigkeit auf Amrum ist der Leuchtturm in den Dünen zwischen Wittdün und Nebel. Seit Ende des 19. Jahrhunderts hilft er den Schiffen, ihren Weg zu finden. Die Vogelkoje wiederum ist ein faszinierendes Naturparadies mit Gänsen, Enten und Damwild sowie vielen Wildkaninchen auf der großen Wiese.

Der Leuchtturm in den Dünen zwischen Wittdün und Nebel hilft seit Ende des 19. Jahrhunderts den Schiffen, ihren Weg zu finden.
Foto: djd/AmrumTouristik

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Wasserspiele am Rande der Mozartstadt

Salzburg: Schloss Hellbrunn als spektakulärer Ausflugstipp für Familien

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Vor allem das feuchte Element wird in der weitläufigen Parkanlage und den Wasserspielen von Schloss Hellbrunn vielfältig in Szene gesetzt. Foto: djd/Schloss Hellbrunn/Auer

Schon immer schallte fröhliches Lachen durch die prachtvollen Gänge und die weitläufige Parkanlage von Schloss Hellbrunn. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Gerade in schwierigen Zeiten suchen die Menschen Abwechslung und Entspannung im und um das Wahrzeichen der Stadt Salzburg, das Fürst und Erzbischof Markus Sittikus Anfang des 17. Jahrhunderts im Stile italienischer Adelssitze erbauen ließ.

Neuer Audioguide für die Wasserspiele

Verwunschene Gartenanlagen, die berühmten Wasserspiele und interessante Ausstellungen: Seine zahlreichen Attraktionen machen das Schloss Hellbrunn zum beliebten Ausflugsziel für Familien auch aus dem nahen Süddeutschland. Unter www.hellbrunn.at gibt es Informationen zu Öffnungszeiten und den aktuellen Besuchsbedingungen. Ein Publikumsmagnet sind vor allem die Wasserspiele mit ihren Brunnen und Grotten. Sie sorgen nicht nur für ein feucht-fröhliches Vergnügen, sondern versetzen mit ihrer architektonischen Gestaltung und den technischen Finessen die Besucher in entzücktes Erstaunen. Die von Wasserkraft bewegten Figuren oder wasserspeienden Gestalten sind dabei immer für eine Überraschung gut. Wer möchte, kann dieses einzigartige Kulturjuwel im Rahmen einer Führung erkunden, die alle 20 bis 30 Minuten in unterschiedlichen Sprachen stattfindet. Ganz neu aufgelegt wurde auch ein Audioguide, mit dessen Hilfe Gäste die Wasserspiele völlig entspannt in ihrem eigenen Tempo bewundern können. Kurze Texte zur Entstehungsgeschichte und Mythologie, stimmungsvolle Musik und persönliche Experteninterviews machen den Besuch zu einem Erlebnis. Ein auf den Audioguide abgestimmter Folder bietet Bildmaterial als Erinnerung. Kleine Besucher können sich mithilfe der Broschüre „Meine Reise durch die Wasserspiele Hellbrunn“ auf eine spannende Rätselrallye begeben.

Interaktive Ausstellung entführt in alte Zeiten

Ebenso spektakulär wie die Wasserspiele sind die prunkvollen Innenräume des Schlosses Hellbrunn, wo die interaktive Ausstellung „SchauLust“ Groß und Klein in die Welt des Erbauers Markus Sittikus reisen lässt. Ein ebenfalls in verschiedenen Sprachen wählbarer Audioguide, der auch speziell für Kinder erhältlich ist, gewährt Einblicke in die Zeit um 1610 bis 1620. Ein verträumtes Paradies ist der umliegende Park, zu dem Besucher nahezu fast immer Zugang haben. Die 60 Hektar bestehen aus einer teils künstlich angelegten Parklandschaft, teils aus einem naturbelassenen Biotop mit Baumalleen, Fischteichen und Erlebnisspielplatz. Die „Wunderkammer der Gartenarchitektur“ lädt zum Flanieren, Erholen und Genießen ein und macht damit seinem Namen alle Ehre, denn schließlich bedeutet Hellbrunn unter anderem auch „heilender Brunnen“.

Eine interaktive Ausstellung in den Innenräumen des Schlosses Hellbrunn gewährt interessante Einblicke in die Welt von Fürsterzbischof Markus Sittikus.
Foto: djd/Schloss Hellbrunn/Auer

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Urlaub in der Uckermark mit gutem Gewissen

Nachhaltig unterwegs sein in einer der schönsten Reiseregionen

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Bereits seit 2012 ist die Uckermark eine zertifizierte nachhaltige Tourismusregion. Mehr als 30 Partner im Netzwerk „Ferien fürs Klima“ sorgen für gemütliche Ferienunterkünfte, leckere regionale Gastronomie und Aktivurlaub mitten in der Natur. Foto: djd/Tourismus Marketing Uckermark/Anja Warning

Urlaub im Einklang mit der Natur – und das nachhaltig – dafür steht die Uckermark inzwischen seit 10 Jahren. Egal ob Wochenende, Kurztrip oder die kompletten Sommerferien: Nur eine Stunde entfernt von Berlin ist man umgeben von Klarwasserseen, Waldmooren, unberührten Flussauen sowie seltenen Tier- und Pflanzenarten. Inspirationen und passende Unterkünfte zur Planung finden sich unter www.tourismus-uckermark.de.

Nachhaltigkeit mit Tradition und Konzept

Bereits 2012 ging die Uckermark als Sieger im Bundeswettbewerb „Nachhaltige Tourismusregionen“ hervor. Seit Februar 2018 ist die Region auch vom unabhängigen Label „TourCert“ als nachhaltiges Reiseziel zertifiziert. Die Natur- und Landschaftsschutzgebiete nehmen mehr als die Hälfte der Fläche ein. Unter dem Netzwerk „Ferien fürs Klima“ wird hier nachhaltiger Urlaub angeboten. Zur Auswahl stehen beispielsweise geführte Kanutouren auf den Spuren des Bibers im unteren Odertal. Im Juni, Juli und August gibt es einmal in der Woche das „Musikfloß“ – ein Konzertgenuss der ganz besonderen Art. Die Flöße sind mit einem Elektroantrieb versehen. Neben Kultur gibt es Kesselgulasch, ein Grillbüffet, Kuchen oder ein Flößerimbiss von lokalen Partnern. Oder wie wäre es mit einer Wanderung im Buchenwald Grumsin, der Teil der Unesco-Weltnaturerbestätten ist. Hier befinden sich über 25 Prozent aller Buchenwälder Europas. Kleiner Tipp: Mit einem erfahrenen Tourenführer an der Seite lassen sich die Naturlandschaften besonders intensiv und spannend erkunden. Alle Details sowie individuelle Angebote dazu gibt es unter www.tourismus-uckermark.de zu entdecken.

Klimafreundlicher Urlaub beginnt mit der Anreise

Alle reden über den Klimafußabdruck. Um sich selbst einmal vor dem Urlaub ganz konkret auszurechnen, wie sich die Aktivitäten auf den eigenen CO2 -Ausstoß auswirken, steht auf der Website der Uckermark-Touristiker ein CO2-Rechner bereit: Bereits mit der Wahl des Transportmittels, der gebuchten Unterkunft oder der Freizeitaktivitäten kann man, wenn man möchte, seinen CO2 Ausstoß deutlich senken. Einige Praxisbeispiel inklusive Zahlen zeigen auf, wieviel Kilogramm CO2 erzeugt wird. Natürlich ist der Rechner nicht dazu da, sich den Urlaub verderben zu lassen, aber man kann seine eigenen Gewohnheiten im Hinblick auf die Auswirkungen gegenüber der Umwelt auf spielerische Art hinterfragen und im besten Fall sogar optimieren. Mit gutem Gewissen den Urlaub verbringen, hilft nicht nur der Natur und den nächsten Generationen, es schmeichelt auch unserer Seele. Und ganz nebenbei kehrt man aktiv und erholt in seinen Alltag zurück.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Die Camping-Ausstattung vom Discounter

Camping liegt in Deutschland gerade voll im Trend. Auch in diesem Sommer werden viele wieder den Urlaub unter freiem Himmel verbringen.

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Mit dieser Camping Ausstattung steht dem Urlaub nichts mehr im Weg / Bild: Olaf Klein

Der Sommer steckt so langsam aber sicher in den Startlöchern! Viele Menschen planen jetzt Ihren Urlaub. Dabei liegt gerade Camping voll im Trend. Um den Camping Urlaub so erholsam wie möglich zu gestalten gibt es eine Vielzahl von Produkten. ALDI Süd hat die Camping-Ausstattung vom Discounter daher ab dem 10.06.2021 im Programm. Die nützlichen Produkte werden exklusiv über den Online-Shop von aldi-liefert.de verkauft.

Aufblasbares Großraumzelt

Mit dem aufblasbaren Großraumzelt ist man immer im trockenen falls es im Urlaub doch einmal regnen sollte. Das Zelt ist im Nu aufgebaut! Aus der Umhängetasche einfach die mitgelieferte Handpumpe in die Ventile stecken und die Luftbogenkammern aufpumpen. Jetzt die vormontieren reflektierenden Abspannleinen mit Heringen im Boden befestigen und schon steht das Zelt. Durch zwei separate Eingänge gelangt man in das Innere. Dort erwarten den Camper*in 2 abgedunkelte Schlafkabinen für je 2 Personen. So bietet das Zelt auch ausreichend Platz für einen Familienurlaub. Der Zeltboden ist aus wasserdichtem Polyethylen, so liegen man auch bei Regen garantiert trocken. Für eine gute Belüftung sorgen große Fenster die mit einem Sichtschutz geschlossen werden können. Zwei nützliche Gimmicks sind zum einen die integrierte Wäscheleine im Zeltdach und zum anderen das Moskitonetz. So ist man nachts vor lästigen kleinen Besuchern geschützt.

Das Großraumzelt ist zügig aufgebaut und bietet Platz für 4 Personen / Foto: Olaf Klein

Enders Urban Gasgrill

Mit dem Urban Gasgrill von Enders ist man der Chefkoch auf dem Campingplatz. Egal ob grillen, kochen oder backen mit diesem Multitalent ist alles möglich. Unter der Alugußhaube mit eingebautem Thermometer verbergen sich 2 solide emaillierte Gußroste. Diese werden von zwei separat regelbaren Edelstahlbrennern befeuert. So gelingen z.B. leckere Espetadas oder Garnelen-Ananas-Spieße.

Allrounder für die Zubereitung von Speisen. Der Enders Urban Gasgrill / Foto: Olaf Klein

Campingkocher Brisbane

Der Campingkocher Brisbane aus dem Hause Enders darf beim Urlaub ebenfalls nicht fehlen. Ob bei der Zubereitung für den morgentlichen Kaffee oder für eine schnelle Suppe am Mittag. Der solide Campingkocher aus Edelstahl ist ein echter Allrounder. Die zwei stufenlos regulierbaren Starkbrenner bringen dabei die Speisen auf die gewünschte Temperatur. Wirklich sehr praktisch sind die schraubbaren Standfüße. So werden mühelos Unebenheiten im Boden ausgeglichen und ein sicherer Stand gewährt.

Mit dem Campingkocher Brisbane von Enders brennt nichts an / Foto: Olaf Klein

Nützliches Zubehör

Das Camping Sortiment von ALDI Süd wird durch folgendes nützliches Zubehör im Online-Shop aldi-liefert.de ergänzt. Ein klappbarer Arbeitstisch mit Edelstahlplatte bietet genug Arbeitsfläche und Stauraum bei der Zubereitung von Speisen. Abgerundet wird das ganze durch einen soliden und standfesten Campingtisch sowie einen passenden bequemen Stuhl für entspannte Stunden im Urlaub.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Bei einem Wanderurlaub Energie tanken und den Kopf freibekommen

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Nach den Belastungen der letzten Monate kann man mit Bewegung, etwa beim Wandern, den Kopf wieder freibekommen. Foto: djd/www.urlaubsbox.com/Getty Images/Tom Merton

Monatelanger Lockdown, Homeoffice und Homeschooling sowie sehr eingeschränkte Reisemöglichkeiten: Die Pandemie hat den Alltag fast aller Menschen in Deutschland einschneidend verändert. Höchste Zeit, wieder nach vorn zu schauen und die schönen Dinge des Lebens ins Visier zu nehmen. Wer seinem oder seiner Liebsten beispielsweise einen Urlaubsgutschein schenkt, kann bereits Vorfreude wecken und sich den konkreten Termin für die Reise offenhalten.

Beim Wandern den Kopf freibekommen und danach genussvoll entspannen

Nach den Belastungen der letzten Monate kann man mit Bewegung, etwa beim Wandern, den Kopf wieder freibekommen und neue Energie tanken. Vielfalt und Abwechslung finden Wanderer in Deutschland und den Nachbarländern reichlich. Die Anreise ist kurz und komfortabel, über Abstände zu anderen Urlaubern muss man sich kaum Gedanken machen. Viele Menschen verbinden mit dem Wandern das Erklimmen eines Gipfels in den Alpen inklusive Übernachtung in einer Hütte und Stärkung mit einer riesigen Portion Käsespätzle. Das allerdings ist nicht jedermanns Sache – gerade Paare wünschen sich oftmals auch am Abend Erlebnis und Entspannung, etwa bei einem leckeren Abendessen oder im Wellnessbereich eines Hotels. Auf www.urlaubsbox.com beispielsweise steht eine große Auswahl an Gutscheinen für einen aktiven Kurzurlaub für zwei Personen bereit. Die Unterkünfte befinden sich in den schönsten Gebieten Deutschlands, aber auch im benachbarten europäischen Ausland wie in Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik. Mit vielfältigen Aktivitäten, Freizeit- und Wohlfühlangeboten sorgen die Hotels für eine gründliche Erholung. Die Kurzurlaubsgutscheine sind über 3 Jahre gültig, somit völlig flexibel buchbar, und werden bereits ab 99,90 Euro angeboten.

Beim gemeinsamen Wanderurlaub die Beziehung stärken

Die Pandemie hat so manche Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Viele Paare verbrachten deutlich mehr Zeit miteinander als gewohnt – andere konnten sich wegen der Einschränkungen oft wochenlang nicht sehen. Bei einem Kurzurlaub können Paare ihre Beziehung beflügeln, eine gemeinsame Auszeit fern des Alltags tut gut. Die Leidenschaft füreinander kann dabei wieder entfacht oder gestärkt werden, Erlebnisse können junge und „alte“ Paare zusammenschweißen. Wer in einem solchen Kurzurlaub die Liebe zum Partner oder der Partnerin pflegt oder neu entdeckt, wird auch danach im Alltag viel achtsamer mit dem oder der anderen umgehen.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Die Heideblüte auf Sylt ist ein farbenfrohes und seltenes Naturschauspiel

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Ein Blütenmeer bis zum Nordseestrand: Die Heideblüte auf Sylt ist ein besonderes Erlebnis für Naturliebhaber. Foto: djd/Kurverwaltung List auf Sylt

Wenn die Heide wieder blüht, zeigt sich auch Deutschlands nördlichste Insel von ihrer wildromantischen Seite. Die Heideblüte auf Sylt ist ein farbenprächtiges Schauspiel, das jedes Jahr aufs Neue Naturliebhaber, Wanderer und Hobbyfotografen gleichermaßen begeistert. Vor allem im nördlichen Abschnitt rund um die Inselgemeinde List auf Sylt finden bedrohte Pflanzen- und Tierarten noch ihre Refugien. Bei einer geführten Wanderung im August und September können Urlauber die Blütezeit hautnah erleben.

Blütenpracht in Lila und Violett

Wenn die Pflanzen in unzähligen Lila- und Violetttönen förmlich zu leuchten scheinen, ist die Lister Heide besonders reizvoll. Bei aller Schönheit sollten Besucher jedoch nicht vergessen, wie bedroht dieses Ökosystem ist. Nur ein halbes Prozent aller Landesflächen in Schleswig-Holstein ist heute noch mit Heide bewachsen. Und gleich die Hälfte davon können Naturfreunde auf der Insel Sylt bestaunen. Was nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist: Bis zu 2.500 Tier- und 150 Pflanzenarten finden noch Rückzugsorte in diesem Biotop, viele von ihnen befinden sich auf der Roten Liste der bedrohten Arten.

Blütesaison im Spätsommer

Die charakteristische Sylter Heide besteht im Wesentlichen aus drei Arten: die Krähenbeere, die bereits im Frühjahr blüht, die Glockenheide, die beginnend mit dem Hochsommer ihr Farbenspiel entfacht, und die Besenheide, deren Blüte ab Ende August zu bestaunen ist. Außerdem finden sich in der Heidelandschaft seltene botanische Schätze wie die Arnika, das gefleckte Knabenkraut und der Lungenenzian. Das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt bietet regelmäßig fachkundige Führungen an, unter www.list-sylt.de gibt es ausführliche Informationen und Tipps für einen abwechslungsreichen Inselurlaub. Neben einer Heidetour wollen sich Naturliebhaber sicherlich auch eine Wattwanderung nicht entgehen lassen. Weitergehende Einblicke in die besondere Lebenswelt an der Nordsee bietet ebenfalls das Erlebniszentrum Naturgewalten, das nur einen kurzen Fußweg vom skandinavisch-gemütlichen Lister Hafen entfernt ist.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Die Region Siegen-Wittgenstein bietet spannende Zeitreisen und viel Natur

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Fachwerkstädtchen wie Freudenberg prägen das Gesicht der Region Siegen-Wittgenstein. Foto: djd/Touristikverband Siegerland-Wittgenstein/Peter Kappest

Frische Luft plus kulturelle Inspiration – dieses Duo spielt bei der Urlaubsgestaltung stets eine große Rolle. Das geht aus dem Rückblick des Deutschen Tourismusverbands (DTV) auf das Jahr 2019 hervor. Nach ihrer beliebtesten Urlaubsaktivität gefragt, nannten 58 Prozent den Besuch von historischen Sehenswürdigkeiten und fast ebenso viele den Aufenthalt in der Natur. Gegenden wie die Region Siegen-Wittgenstein mit ihren märchenhaften Wäldern und schmucken Fachwerkstädtchen bieten beides: ein Netz an abwechslungsreichen Wander- und Radwegen zum entspannten Krafttanken sowie historisch bedeutende Plätze, die zu spannenden Zeitreisen einladen.

Rothaarsteig und Oranier-Route

Der Rothaarsteig, ein insgesamt 154 Kilometer langer und als „Top Trail of Germany“ geadelter Fernwanderweg, führt von Brilon im Sauerland durchs Wittgensteiner Bergland und das Siegerland bis ins hessische Dillenburg. Neben vielen Naturschönheiten warten am Wegesrand zahlreiche geschichtsträchtige Plätze wie die Ginsburg. Wo die Wanderer von heute Ausblicke vom Burgturm genießen, plante Wilhelm I. von Oranien-Nassau, genannt „Der Schweiger“, im Jahr 1568 die Befreiung der Niederlande von der spanischen Herrschaft. Hier sammelte er vier Jahre später seine Truppen und begann den Achtzigjährigen Krieg und damit einen richtungsweisenden Unabhängigkeitskampf. Noch tiefer in die europäische Geschichte eintauchen können Radfahrer auf der deutsch-niederländischen Oranier-Route. Unter www.siegen-wittgenstein.info finden Aktivurlauber und Geschichtsinteressierte detaillierte Tourenbeschreibungen mit interaktiven Karten sowie alles Wissenswerte zu Land und Leuten.

Einblicke in Vergangenheit und Gegenwart

Die Zeit der nassauischen Landesherren hat auch das Stadtbild von Siegen, dem urbanen Zentrum der Region, geprägt. Besonders gut lässt sich seine bewegte Geschichte am Unteren Schloss mit seinem „Dicken Turm“ ablesen. Das imposante, mehrflügelige Gebäude war zunächst Kloster, dann Residenz des Hauses Nassau-Siegen, später Gefängnis und beherbergt heute einen Campus der Universität sowie das hochkarätig ausgestattete Museum für Gegenwartskunst. In der Fürstengruft des Unteren Schlosses befindet sich außerdem die letzte Ruhestätte eines der schillerndsten Oranier, des Fürsten Johann Moritz, genannt „Der Brasilianer“. Dem Landesfürsten und Feldherrn, der im 17. Jahrhundert unter anderem Generalgouverneur in der neuen Welt war, begegnet man auch in der Porträtgalerie des Siegerlandmuseums im Oberen Schloss. Zudem lassen sich dort Werke des 1577 in Siegen geborenen Peter Paul Rubens, eines der bekanntesten Barockmaler weltweit, bewundern.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Die Deutsche Fachwerkstraße lädt zu einem Wanderurlaub mit Stadtgenuss ein

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Auf ihren Ausflügen erwarten die Wanderer oft herrliche Aussichten wie hier bei Bietigheim-Bissingen. Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/3B-Tourismus Team/Boris Lehner

Städtetour oder Wanderurlaub? Warum nicht beides? Zum Beispiel entlang der Deutschen Fachwerkstraße. Von der Elbe im Norden über die Oberlausitz bis zum Bodensee im Süden wechseln sich auf der Ferienstraße geschichtsträchtige Städte mit herrlichen Landschaften ab. Urlauber können in mehr als 100 schmucken Fachwerkorten prunkvolle Rathäuser und Marktplätze, stolze Bürgerhäuser und malerische Gassen entdecken – und genussvolle Ausflüge in die Natur unternehmen.

Durch den Stadtwald in Schmalkalden

Auf der Regionalstrecke „Vom Harz zum Thüringer Wald“ etwa liegen Fachwerkjuwele wie die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza oder Schmalkalden mit seinen pittoresken kleinen Gassen und dem prächtigen Renaissanceschloss Wilhelmsburg. Von dort aus können Aktivurlauber direkt zu abwechslungsreichen Touren starten. Rundwanderungen durch den Stadtwald und Etappen auf dem bekannten Höhenwanderweg Rennsteig im Thüringer Wald sind ebenso möglich wie Ausflüge zum erloschenen Vulkan Dolmar. Zum Übernachten bietet sich beispielsweise das Akzent Aktiv & Vital Hotel Thüringen an. Dort können Urlauber eine Wanderpauschale buchen – mit Verwöhnpension, Kartenmaterial, Lunchpaket für unterwegs, Fußmassage und vielem mehr. Informationen zur Ferienstraße und Angebote für Wanderurlauber gibt es unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de.

Marbach und das Bottwartal entdecken

Auf der Regionalroute „Von der Elbe zum Harz“ wiederum lockt unter anderem die Residenzstadt Celle mit ihren rund 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Das Celler Schloss gilt als eines der schönsten Schlösser Norddeutschlands. In der Stadt laden Parks zu Spaziergängen ein – und die Lüneburger Heide zu Wandertouren. Oder wie wäre es mit einem Besuch im baden-württembergischen Marbach auf der Regionalroute „Vom Neckar und Schwarzwald zum Bodensee“? In der denkmalgeschützten Altstadt befindet sich neben den malerischen Holdergassen auch das Geburtshaus Friedrich Schillers. Zahlreiche Wanderwege wie der Wein-Lese-Weg laden zum Genießen der abwechslungsreichen Landschaft des umliegenden Bottwartals ein. Mit einer herrlichen Weinlandschaft und sehenswertem Fachwerk punktet ebenso das sogenannte 3B-Land mit den Fachwerkorten Besigheim, Bönnigheim und Bietigheim-Bissingen. Eine Wochenendpauschale in einem Altstadthotel der drei Orte umfasst unter anderem eine gemütliche Weinprobe. In der schönen Fachwerkstadt Herrenberg wiederum können Urlauber zum Beispiel im Vier-Sterne-Hotel Gasthof Hasen nächtigen und von dort aus auf vielen Rundwanderwegen das reizvolle Heckengäu sowie den Naturpark Schönbuch erwandern.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Ein Familienurlaub im Allgäu bietet viel Spaß für Kinder

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Wer mit der Seilbahn oben angekommen ist, kann auf der Alpspitze locker wandern gehen. Foto: djd/Markt Nesselwang/W.Pfisterer

Auch wer noch zu kurze Beine für lange Bergwanderungen hat, kann im Allgäuer Luftkurort Nesselwang auf Gipfeltour gehen. Denn direkt aus dem Ferienort schwebt die Alpspitzbahn auf den 1.500 Meter hohen Hausberg, die Alpspitze. Die Kombibahnen, bei denen Achter-Gondeln und Vierer-Sessel an einem Seil hängen, sind ideal für Familien und führen in zwei Abschnitten zur Bergstation. Oben sind mit der Alpspitze und dem Edelsberg gleich zwei Panoramaberge ohne große Höhenunterschiede zu erreichen. Wer das geschafft hat, darf sich ins Gipfelbuch eintragen und die Aussicht genießen. Die Welt unten im Tal sieht vor der Kulisse der Allgäuer und Tiroler Alpen wie eine Spielzeuglandschaft aus. Und dann haben sich Groß und Klein in einer der fünf Berghütten eine Erfrischung verdient, vielleicht auch eine zünftige Stärkung mit regionalen Spezialitäten wie Kässpatzen.

Sommerrodelbahn und Spielplätze

Zurück ins Tal geht es mit der Bergbahn, zu Fuß oder mit echter Action: Alle Wagemutigen von mindestens 1,50 Meter Körpergröße können mit der Zipline AlpspitzKICK am Drahtseil zur Mittelstation fliegen. Dort warten ganz in der Nähe große und kleine Tiere auf einer Streichelwiese. An der Talstation wartet noch ein Waldspielplatz. Und wenn das Wetter einmal nicht zum Wandern einlädt, lohnt sich für die ganze Familie ein Besuch im Alpspitz-Bade-Center, das den einen spannenden Wasserspaß und den anderen erholsame Wellness bietet. Weitere Tipps für Familien, Wanderkarten und Online-Tourenplaner gibt es unter www.nesselwang.de.

Wandern am Wasserfall und zum Bauernhof

Nesselwang liegt im Herzen des Allgäus, wo die Voralpenlandschaft auf die höchsten Gipfel Bayerns trifft. Dank einer eigenen Autobahnausfahrt ist der Urlaubsort schnell zu erreichen, auch mit dem Zug über Kempten ist die Anreise unkompliziert. Der Luftkurort gilt als Aussichtsterrasse des Allgäus, weil das Panorama von den ersten hohen Bergen besonders gut ist. Von hier sind die Allgäuer und Tiroler Gipfel, die Zugspitze, Schloss Neuschwanstein und viele blaue Seen zu sehen. Den Wanderfreuden sind für Familien kaum Grenzen gesetzt. Erlebnisreiche Touren wie der beliebte Wasserfallweg faszinieren auch die Kinder, ebenso wie Besuche beim Alphirten oder auf dem Bauernhof. Für Eltern mit Kleinkindern gibt es sogar eine Reihe von kinderwagentauglichen Wegen, Tragekraxen können sie bei Sportfachgeschäften ausleihen.

Weiterlesen

Reisen & Urlaub

Märchenhafte Entdeckungen in der Region Siegen-Wittgenstein

Themen-Redaktion

Veröffentlicht vor

am

Auf den zahlreiche kleinen und großen Wegen durch die märchenhaften Wälder des Rothaargebirges lassen sich spannende Entdeckungen machen. Foto: djd/Touristikverband Siegerland-Wittgenstein/Michael Bahr

Der harzige Duft der Bäume, beruhigendes Blätterrauschen, Vogelzwitschern und Grün in allen Schattierungen – der Wald ist für viele Alltagsgestresste von heute Balsam für Körper und Seele. Zwischen Menschen und Wald besteht seit jeher eine tiefe Verbindung, die in früheren Zeiten jedoch auch andere Aspekte beinhaltete. Davon zeugen zahlreiche Sagen und Märchen, die von Begegnungen mit wilden Tieren, Fabelwesen und Naturgeistern erzählen. In waldreichen Gegenden wie der Region Siegen-Wittgenstein östlich von Köln können kleine und große Entdecker die mystische Ausstrahlung der Natur noch hautnah erleben. In der „Wisent-Wildnis“, wo eine Herde der größten Landsäugetiere Europas lebt, trifft man heute noch auf „scheue Riesen“ – und in den geschichtsträchtigen Städtchen der Region mit ein bisschen Glück auch eine echte Prinzessin.

Im und ums Schloss herum

Schloss Berleburg ist seit mehr als 750 Jahren der Stammsitz der Fürsten Sayn-Wittgenstein-Berleburg und wird heute noch von der fürstlichen Familie bewohnt. Bei einem geführten Rundgang durch die in verschiedenen Epochen erbaute Anlage bekommen Besucher lebendige Einblicke in Geschichte und Alltag der adligen Familie. Ganz in der Nähe der Tourist-Information und der evangelischen Kirche startet mit der „Märchenspur“ außerdem ein rund sechs Kilometer langer Rundweg durch Schlosspark, Wälder und die historische Altstadt von Bad Berleburg. Die „Märchenspur“ ist der erste Premium-Spazierwanderweg Südwestfalens. Die Kombination aus Wanderung und Quiz sorgt dafür, dass auch kleine Entdecker in Schwung kommen. Unter www.siegen-wittgenstein.info gibt es detaillierte Informationen zu dieser und vielen anderen Themen-, Pilger- und Fernwanderwegen – darunter den 154 Kilometer langen Rothaarsteig – inklusive Tourenplaner.

Mit dem Kleinen Rothaar zur Ilsequelle

Im Wittgensteiner Bergland und im Siegerland kommen Wanderer und Radler an geschichtsträchtigen Gemäuern wie der Ginsburg, einer nassauischen Grenzfeste aus dem 12. Jahrhundert, oder der Wasserburg Hainchen vorbei. In den weitläufigen Wäldern des Rothaargebirges entspringen aber auch große Flüsse wie Eder, Lahn und Sieg. Wo Wasser fließt, gibt es meist auch viel zu entdecken – zum Beispiel auf dem Walderlebnispfad Siegquelle oder dem Märchenwanderweg „Kleiner Rothaar“. Letzterer führt auf schmalen Wegen durch einen mystischen Wald mit versteckten Schatztruhen zu einem verborgenen Ort von besonderer Magie: der Ilsequelle bei Heiligenborn. Ihr Wasser, das unter einer aus dem 17. Jahrhundert stammenden steinernen Einfassung aus dem Boden sprudelt, gilt seit dem Mittelalter als heilkräftig. Ein erfrischender Schluck ist also definitiv empfehlenswert.

Weiterlesen

Topthemen

Beliebte Artikel