Kontaktieren Sie uns

Euskirchen | Aktuelles

72-jährige Angestellte mit Pistole bedroht

Täter wird aus Laden gedrängt und flieht ohne Beute

Veröffentlicht vor

am

Pistole
Der Täter bedrohte die Angestellte mit einer Pistole / Foto: Jan-Marcus-Trapp (pixabay)

Ein Unbekannter betrat am Montagnachmittag (15.25 Uhr) ein Geschäft in der Münstereifeler Straße und forderte unter Vorhalt einer Pistole Geld aus einer Kasse. Im Geschäft befand sich eine 72-jährige Frau. Sie ging nicht auf die Forderungen ein und drängte den Täter aus dem Geschäft. Dieser verließ daraufhin die Örtlichkeit. Sie wählte den Notruf. Die Fahndung verlief ergebnislos. Die Spurenauswertung und die Ermittlungen nach der männlichen Person sind angelaufen. Die Frau beschrieb den jungen Mann als nicht älter als 17 Jahre, dunkelhäutig, mit schmaler Statur. Er trug einen grauen Jogginganzug mit Kapuze, die er ins Gesicht gezogen hatte. Dazu trug er eine blaue Einmalmaske. Der Täter sprach gut und akzentfrei Deutsch.

Euskirchen | Aktuelles

Großbüllesheim: Feldgartenstraße im Herbst zu

Versorgungsleitungen müssen wiederhergestellt werden.

Veröffentlicht vor

am

In den Herbstferien muss die Feldgartenstraße in Großbüllesheim gesperrt werden / Foto: EM80 (pixabay)

Zur Wiederherstellung der Versorgungsleitungen und des Kanalanschlusses muss die Feldgartenstraße in Großbüllesheim im Abschnitt zwischen Merianstraße und Kita „Großbüllesheim“ in den Herbstferien vom 11.10. bis 22.10.2021 voll gesperrt werden. Umleitungen sind ausgeschildert!

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Euskirchen: Kollision mit Traktor

Mann gerät mit PKW von Weg ab und rammt Traktor-Anhänger

Veröffentlicht vor

am

Der Fahrer des PKW wurde bei dem Unfall mit dem Traktor verletzte / Foto: stcpictures (pixabay)

Ein 49-jähriger Pkw-Fahrer aus Euskirchen geriet am Donnerstagabend gegen 20.55 Uhr, beim Einbiegen von einem Forst- und Landwirtschaftsweg auf der Landstraße 178 zu weit nach rechts auf die Fahrbahn. Dort kollidierte er mit dem hinteren von zwei Anhängern eines Traktoren-Gespanns eines 47-jährigen aus Zülpich, der die Landstraße aus Richtung Billig in Fahrtrichtung Euenheim befuhr. Dabei wurde der 49-Jährige verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus; seine 49-jährige Beifahrerin aus Düren blieb unversehrt. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Kraftstoffe beseitigt.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Kleinbüllesheimer Straße gesperrt

Veröffentlicht vor

am

Asphaltarbeiten
die Kleinbüllesheimer Straße bekommt einen neuen Straßenbelag / Foto pixabay

Nach der Beendigung der Umbauarbeiten an der SVE-Bushaltestelle wird zum Wiedereinbau der Fahrbahndecke die Kleinbüllesheimer Straße in Kleinbüllesheim vom 16.09.2021 bis 18.09.2021 im Bereich zwischen Paulstraße und Kopenhagener Straße voll gesperrt werden.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Mobilitätsmanagerin für Euskirchen

Meike Mäncher kümmert sich um mobile Zukunft in Euskirchen.

Veröffentlicht vor

am

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst (l.) überreichte Meike Mäncher die Urkunde im Beisein von Theo Jansen, Geschäftsstellenleiter des Zukunftsnetz Mobilität NRW. Foto: VM/A. Bischof

In Nordrhein-Westfalen gibt es 24 neue Mobilitätsmanagerinnen und -manager, eine davon arbeitet künftig in Euskirchen. Nach einem mehrstufigen Lehrgang des Zukunftsnetz Mobilität NRW erhielt Meike Mäncher als Vertreterin von Euskirchen in Düsseldorf für die erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung eine Urkunde von Hendrik Wüst MdL, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen.

„Das kommunale Mobilitätsmanagement bietet eine tolle Chance für eine zukunftsfähige Mobilität in den Städten und. Daher freue ich mich, dass nun auch eine ausgebildete Mobilitätsmanagerin in unserer Verwaltung tätig ist“, so Euskirchens Bürgermeister Sacha Reichelt.

Mobilitätsmanagerinnen und -manager helfen dabei, Mobilität über die Abteilungen in der Verwaltung hinweg als Querschnittsthema zu etablieren, damit auch die Mobilitätsangebote in ihrer Kommune von Beginn an miteinander vernetzt gedacht werden: etwa Bus und Bahn mit Fahrrad und Fußverkehr, und diese mit Auto – und Fahrrad-Sharingangeboten zu ergänzen.

Mobilität und Digitalisierung verknüpfen

„Die Mobilität der Zukunft ist digital, vernetzt und immer öfter auch autonom. Mobilitätsmanager bringen vernetztes Denken in ihre Kommunen und führen so gute Ideen zueinander – über die Abteilungen der Verwaltung hinaus. So können Verkehrskonzepte entwickelt werden, die passgenau für die Stadt oder die Gemeinde sind. Mobilitätsmanager sind eine wichtige Schnittstelle: Sie helfen Mobilität besser, sicherer und sauberer zu machen“, sagte Verkehrsminister Wüst.

Theo Jansen, Geschäftsstellenleiter des Zukunftsnetz Mobilität NRW. „Um die verkehrlichen und demografischen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte meistern zu können, sind nachhaltige Mobilitätskonzepte gefragt. Zentral ist auch immer der Klimaschutz – jetzt mehr denn je. Die Regionen und Kommunen haben dabei eine Schlüsselrolle: Sie sollen die aktuellen Herausforderungen als Chance sehen und offensiv nutzen, um lebenswerte Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu bleiben.“

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Aktionskünstler macht auf seinem Promise Walk Station in Euskirchen

Arnd Drossel ist auf seinem Weg nach Glasgow in Euskirchen

Veröffentlicht vor

am

Bürgermeister Sacha Reichelt (r.) sprach mit dem Aktionskünstler Arnd Drossel bei einem Rundgang durch die Innenstadt über die Auswirkungen der Flutkatastrophe. / Foto:Kreisstadt Euskirchen

Auf ungewöhnliche Weise kam der Aktionskünstler Arnd Drossel am Dienstag nach Euskirchen. Drossel ist seit dem 30. Juli auf einem „Promise Walk“ von Paderborn nach Glasgow unterwegs, wo er rechtzeitig zur Klimakonferenz ankommen will. Das Besondere dabei: Der Künstler bewegt sich in einer selbst gebauten Drahtkugel, genannt Wireball, vorwärts. Im Rahmen dieser weltweit einmaligen Umwelt-Kunstaktion können Städte, Firmen, Vereine und Bürger ihren nachhaltigen Zielen Kraft und Ausdruck geben. Die gesammelten Versprechen will Drossel nach Glasgow bringen. “Jeder einzelne Mensch hat die Verantwortung und Chance, achtsam mit sich, seinen Mitmenschen und mit unserer Erde umzugehen. Das können wir gemeinsam über alle Grenzen hinweg sichtbar machen”, so der Appell des Aktionskünstlers.

In Euskirchen wurde er von Bürgermeister Sacha Reichelt begrüßt. Der Bürgermeister berichtete bei einem Rundgang durch die Innenstadt über die Flutkatastrophe und die Auswirkungen dieses Extremwetterereignisses. „Viele unserer Mitmenschen haben innerhalb weniger Stunden ihr gesamtes Hab und Gut, ihre Arbeitsstellen, ihre Betriebe verloren. Einige haben sogar Angehörige, Freunde oder Nachbarn verloren, die dem Hochwasser zum Opfer fielen“, berichtete Reichelt.

„Wir müssen uns zukünftig verstärkt auf die Folgen des Klimawandels und solche Extremwetterereignisse einstellen“, betonte der Bürgermeister. Die Stadt Euskirchen erstelle daher schon seit einiger Zeit einen Klimaschutzplan, der eine Treibhausgasbilanz enthalte, die Auskunft über die Höhe der durch die Aktivitäten der Stadt verursachten Treibhausgasemissionen im Gebiet der Stadt Euskirchen enthalten soll. Auf dieser Grundlage werde festgestellt, wo Emissionen verringert werden können. Auch die Euskirchener Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger seien aufgerufen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu handeln. Mit den Maßnahmen, die die Stadt bereits umgesetzt habe oder gerade plane (energetische Gebäudesanierung, Photovoltaik, Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED), sei man auf einem guten Weg; sicherlich gebe es noch einiges an Potential, das man noch ausschöpfen wolle.

„Gleichzeitig bereiten wir uns auf die Klimafolgen vor, indem wir untersuchen, in welchen Handlungsfeldern, Sektoren und Naturräumen unsere Stadt besonders verwundbar gegenüber den Folgen des Klimawandels ist und sein wird“, so der Bürgermeister weiter. Auf dieser Grundlage werde man zielgerichtete Maßnahmen entwickeln, um möglichst die Bürgerinnen und Bürger vor den Folgen des Klimawandels zu schützen. Dazu wurden bereits aus allen Fachbereichen der Verwaltung Kompetenzen zu einem Klimateam gebündelt, um effektiv einen Maßnahmenkatalog zu erstellen. Dazu gehören z. B., Hochwasservorsorge, Hitzevorsorge, Grünvernetzung und die Förderung der Artenvielfalt.

„Die Stadt Euskirchen kann nur ihren Beitrag auf kommunaler Ebene leisten. Klimaschutz muss aber weltweit gedacht und umgesetzt werden“, betonte Reichelt.

Drossel nutzte den Besuch in Euskirchen, um mit Menschen auf dem Alten Markt und der Innenstadt in Kontakt zu kommen und dafür zu werben, ein Versprechen auf der Homepage der Aktion abzugeben. Bürgermeister Reichelt gab dem Künstler Bilder mit auf den Weg, die die schreckliche Flutkatastrophe vom 14. Und 15. Juli 2021 dokumentieren. Diese signalisieren, wie dringend der Handlungsbedarf in Sachen Klimaschutz ist.

Zusätzlich gab der Bürgermeister das Versprechen ab, zu Fuß Charleville-Mézières zu besuchen, um einerseits die Verbindung zur Euskirchener Partnerstadt zu stärken und andererseits dafür zu werben, dass man zu Fuß doch so manche Strecke mehr überwinden kann, als man vielleicht glaubt. „Wenn ich es zu Fuß nach Charleville schaffe, dann überlegt sich der ein oder andere vielleicht, dass er den nächsten Gang auch zu Fuß schafft.“

Wer sich gerne anschließen möchte und ein Versprechen für die Aktion abgeben möchte, kann das auf der Homepage tun.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Unbekannte begehen großen Sachschaden

An 19 Fahrzeugen Reifen zerstochen.

Veröffentlicht vor

am

Unbekannte haben an gleich mehreren Fahrezugen die Reifen zerstochen / Foto: pixabay

Unbekannte zerstachen am Montag (09.08.2021) in der Zeit zwischen 14.30 und 5.15 Uhr mehrere Pkw-Reifen in Euskirchen-Stotzheim. Neun Fahrzeuge standen am Raiffeisenplatz, drei in der Selmenstraße und sieben in der Stotzheimer Straße. Die Geschädigten stellten Strafantrag wegen Sachbeschädigung. Die Ermittlungen sind aufgenommen.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Mobile Covid-19 Impfstelle des Impfzentrums im Hochwasser-Schadensgebiet

Impfzentrum Marmagen sendet eine mobile Impfstation nach Euskirchen

Veröffentlicht vor

am

Mobile Impfung im Hochwasser-Schadensgebiet /Foto:Pixabay

Am Mittwoch, 11.08.2021, 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr, kommt eine Mobile Covid-19 Impfstelle des Impfzentrums Marmagen nach Euskirchen-Flamersheim an die Grundschule, Speckelsteinstraße 31, 53881 Euskirchen. Das Impfangebot richtet sich an die Menschen in den vom Hochwasser betroffenen Bereichen der Stadt Euskirchen. Gerne kann das Impfangebot ebenfalls von Menschen außerhalb des direkt betroffenen Hochwassergebietes im Bereich der Stadt Euskirchen sowie von im betroffenen Gebiet tätigen Helferinnen und Helfer oder Mitarbeitern/-innen dort tätiger Unternehmen angenommen werden.

Es besteht bei Erstimpfungen freie Impfstoffwahl innerhalb der COVID-19-Impfstoffe der Impfstoffhersteller BioNTech, Moderna und Johnson&Johnson. Für die Aufklärung und Beratung stehen Impfärzte/-innen zur Verfügung. Alle für die Impfung zu vervollständigenden notwendigen Informations-, Aufklärungs- und Einwilligungsunterlagen werden von den mobilen Impfstellen zur Verfügung gestellt. Sollte zur Impfung kein Impfausweis/Impfbuch vorgelegt werden können, so wird nach der Impfung ein neues Impfbuch mit Eintragung der Impfung ausgehändigt. Ein Angebot zur Zweitimpfung bei den Impfstoffen der Impfstoffhersteller BioNTech und Moderna wird beim Ersttermin gleichzeitig angeboten, gerne auch verbindlich festgelegt. Für den Impfstoff des Impfstoffherstellers Johnson&Johnson steht derzeit keine Zweitimpfung an.

Sollten Bürgerinnen und Bürger bis zu 2 Wochen vor dem 11.08.2021 eine anderweitige Impfung erhalten haben, so kann eine Impfung gegen „COVID-19“ zu diesem Zeitpunkt nicht erfolgen.

Zur Impfung ist der Personalausweis mitzubringen. Sollten persönliche Unterlagen im Rahmen der Hochwasserkatastrophe verloren gegangen sein, so wird vor Ort eine Lösung zur Identifikation gesucht werden.

Nach der Impfung wird ein Verbleib von mindestens 15 Minuten im Nachbeobachtungsbereich der Impfstelle empfohlen. Je nach Wetterlage sollte ggfls. ein Regenschutz mitgebracht werden.

Eine Voranmeldung zur Impfung ist nicht erforderlich.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Sonderöffnung des Containerplatzes Von-Siemens-Straße

Am Samstag den 07.08 kann dort wieder Altpapier abgegeben werden

Veröffentlicht vor

am

Kartonagen können am Samstag in der Von-Siemens-Straße abgegeben werden /Foto:Pixabay

Der Containerplatz an der Von-Siemens-Straße 17 (neben dem Gebäude des Stadtbetriebes Technische Dienste) bleibt aus betriebsbedingten Gründen bis auf Weiteres grundsätzlich geschlossen. Am Samstag, 07.08.2021, erfolgt allerdings von 9.00 bis 13.00 Uhr eine Sonderöffnung zur Annahme von Altpapier und Verpackungen aus Papier, Pappe und Kartonagen. Hierfür stehen große Container zur Verfügung.

Zu beachten ist, dass das Material in sauberem und trockenem Zustand abgegeben werden muss, da sonst keine Verwertung möglich ist.

Verschmutztes, nasses, verschimmeltes Altpapier usw. wird daher nicht angenommen. Dieses kann derzeit noch von montags bis samstags, 9.00 bis 16.00 Uhr zur ehemaligen belgischen Kaserne, Einfahrt Kommerner Straße gegenüber der Total Tankstelle, gebracht werden.

Aufgrund der Überflutung besteht ein sehr hohes Abfallaufkommen, welches noch nicht vollständig beseitigt ist. Leider wurden schon in der Vergangenheit aufgrund des hohen Aufkommens an Papier, Pappe und Kartonagen die auf dem Platz stehenden Container regelrecht mit dem Material zugebaut, so dass die Firma Schönmackers Probleme hatte, die Container abzufahren. Um dies zu verhindern, wurde der Containerplatz geschlossen, da derzeit eine tägliche Leerung der Container durch die Firma Schönmackers nicht leistbar ist.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Regelungen zum Sperrmüll

Die Stadt Euskirchen nimmt ab der kommenden Woche wieder den normalen Sperrmüll-Abfuhrkalender auf

Veröffentlicht vor

am

Der Unwetter-Sperrmüll in Euskirchen ist so langsam beseitigt. Ab sofort gilt wieder der normale Fahrplan. /Foto: Pixabay

Nachdem der Stadtbetrieb Technische Dienste nun mit viel Unterstützung zwei Wochen lang die Stadt Euskirchen von Sperrmüll befreit hat, wird der Sperrmüll ab Montag, 2. August, wieder komplett von der Firma Schönmackers übernommen. Ab dem 2. August gilt der übliche Abfuhrkalender. Dieser ist hier zu finden: https://www.euskirchen.de/fileadmin/user_upload/PDF/service/abfuhrkalender/Abfuhrkalender_2021.pdf.

Wichtiger Hinweis:
Die Stadt Euskirchen kann die Entsorgung von Bauschutt nicht weiter übernehmen! Um dessen Entsorgung müssen sich die Eigentümer selbst kümmern.

Die Anmeldung für die Sperrmülltermine in den kommenden beiden Wochen ist telefonisch unter 02251/14-280 und 02251/14-457 und über die Homepage der Stadt Euskirchen möglich.https://www.euskirchen.de/service/abfallinformationen/sperrmuell/

Die Sperrmüll-Adresse über die Feuerwehr wird nun abgeschaltet, da die normalen E-Mail-Adressen der Verwaltung wieder in Betrieb sind.

Wer seine Mülltonne vermisst oder eine Mülltonne gefunden hat, kann sich ebenfalls unter 02251/14280 und 02251/14457 an die Stadt Euskirchen wenden.

Weiterlesen

Euskirchen | Aktuelles

Corona-Impfung: Jetzt nicht nachlassen!

Ab sofort können auch Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen im Impfzentrum gegen Corona geimpft werden

Veröffentlicht vor

am

Kinder Impfkampange in Euskirchen /Foto: Pixabay

Mehr als die Hälfte der Kreisbevölkerung ist inzwischen vollständig gegen Corona geimpft (51,31 %), eine Erstimpfung haben bereits 60,34 % erhalten. Trotz der Hochwasserkatastrophe im Kreis Euskirchen ist die Impfkampagne fortgesetzt worden, sowohl im Impfzentrum in Marmagen wie auch bei den Hausärzten, die von der Flut nicht betroffen waren. „Dennoch dürfen wir nicht lockerlassen“, so Landrat Markus Ramers, der auf die steigenden Inzidenzzahlen verweist. „In unserem Impfzentrum machen wir es allen so einfach wie möglich: Hier wird täglich von montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr ein Impfen ohne Termin angeboten.“ 

Nitig ist nur der Personalausweis und – wenn vorhanden – das gelbe Impfheft. „Einfach vorbeikommen und impfen lassen“, so Landrat Ramers. Den Impfstoff könne man vor Ort frei wählen. Wer lieber einen festen Termin buchen und eventuelle Wartezeiten vermeiden möchte, kann dies natürlich nach wie vor über die Kassenärztliche Vereinigung tun: entweder telefonisch unter 0800 116 117 01 oder online unter www.116117.de.

Ganz aktuell bietet das Impfzentrum auch Impfungen für 12- bis 15-Jährige mit Vorerkrankungen an. Diese Kinder konnten bisher schon beim Kinder- oder Jugendarzt geimpft werden – neuerdings nun auch im Impfzentrum. Grundlage ist dabei die aktuelle Empfehlung der STIKO, der ständigen Impfkommission. Danach haben Kinder mit gewissen Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung.

Die COVID-19-Impfung wird laut STIKO bei den folgenden Vorerkrankungen empfohlen:

  • Adipositas
  • angeborene oder erworbene Immunschwäche
  • angeborene schwere Herzfehler
  • schwere Herzinsuffizienz
  • schwere pulmonale Hypertonie
  • chronische Lungenerkrankungen mit einer anhaltenden Einschränkung der Lungenfunktion
  • chronische Niereninsuffizienz
  • chronische neurologische oder neuromuskuläre Erkrankungen
  • bösartige Tumorerkrankungen
  • Trisomie 21
  • nicht ausreichend ein­gestellter Diabetes mellitus

Impftermine für Kinder/Jugendliche sind an folgenden Terminen möglich:

Samstag, 31.07., 14 – 19 Uhr

Mittwoch, 04.08., 14 – 19 Uhr

Samstag, 07.08., 14 – 19 Uhr

Mittwoch, 11.08, 14 – 19 Uhr

Eine Terminvereinbarung ist erforderlich: Tel. 02251 / 15-1476 (montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr). Wichtig: Beim Impftermin müssen alle Sorgeberechtigten zum Aufklärungsgespräch und zur Einwilligung zur Impfung anwesend sein.

Zusätzlich zu den Kindern und Jugendlichen mit Vorerkrankungen wird die Impfung Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder bei denen der begründete Verdacht auf einen nicht ausreichenden Schutz nach Impfung besteht (z.B. Menschen unter relevanter immunsuppressiver Therapie).

Die generelle Impfung von Kindern/Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren ohne Vorerkrankungen wird derzeit allgemein nicht empfohlen.

„Gerne impfen wir gleichzeitig zum Impftermin des Kindes bzw. Jugendlichen etwaige weitere Begleitpersonen, die noch nicht geimpft sind“, so Udo Crespin, der Leiter des Impfzentrums in Marmagen.

INFO-KASTEN:

Wer im Rahmen der Hochwasserkatastrophe das gelbe Impfheft verloren hat, erhält unkompliziert Ersatz. Einfach telefonisch im Impfzentrum unter 02251 / 15-1496 (montags bis freitags von 14-18 Uhr). melden. Das Impfzentrum stellt einen neuen Impfpass aus und sendet ihn zu.

Weiterlesen

Beliebte Artikel