Kontaktieren Sie uns

Troisdorf | Aktuelles

Neue Anlaufstelle in der Troisdorfer Innenstadt

Ordnungsamt vor Ort und mobil erreichbar

Veröffentlicht vor

am

Neue Anlaufstelle des Ordnungsamtes: v.l. Daniel Spallek, Sascha Kittelmann, Bürgermeister Alexander Biber und Benedikt Nolte. / Foto: Stadt Troisdorf

Die neue Anlauf- und Beratungsstelle des städtischen Ordnungsamtes in der Troisdorfer Fußgängerzone, Kölner Str. 15, ist für die Bürgerinnen und Bürger, für Besucherinnen und Besucher der Stadt sowie für die Gewerbetreibenden ein weiteres Element, um die Sicherheit in der Innenstadt zu erhöhen. Außerdem leistet die Stadtverwaltung damit einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des subjektiven Sicherheitsempfindens in der Bevölkerung.

„Mit der Anlaufstelle des Ordnungsamtes in der Fußgängerzone gibt es jetzt ein bürgernahes und niederschwelliges Angebot des Ordnungsamtes in der Fußgängerzone“, zeigte sich Bürgermeister Alexander Biber zufrieden bei seinem Besuch. Neben ihrer Funktion als offene Anlaufstelle dient sie aber auch den in der Innenstadt eingesetzten Kräften des kommunalen Ordnungsdienstes als Außenstelle des Ordnungsamtes während ihrer Streifentätigkeiten. Dort können sie die notwendigen Schreibarbeiten erledigen und die Sozialräume nutzen. Bürgerinnen und Bürger können sich vor allem bei Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung melden, bei Lärmbelästigungen, wenn sie hilflose Personen antreffen oder wenn sie sich über aggressives Betteln beschweren möchten. Der Ordnungsdienst ist montags bis freitags von 8 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 24 Uhr sowie von Mai bis August freitags und samstags bis 2 Uhr des Folgetages unter Tel. 02241/900-333 zu erreichen.

Troisdorf | Aktuelles

Troisdorf: Paveier auf Weihnachtstour

Am Dienstag, 7. Dezember 2021, um 19.30 Uhr in der Stadthalle

Veröffentlicht vor

am

Bubi Brühl, Klaus Lückerath und Sven Welter von den Paveiern mit ihrem Plakat vor der Stadthalle Troisdorf. / Foto: Stadt Troisdorf

Am Dienstag, 7. Dezember 2021, um 19.30 Uhr in der Stadthalle Kölner Str. 167, Troisdorf-Mitte, kehren nach einem Jahr Corona-Zwangspause die Paveier im Advent mit ihren weihnachtlichen Konzerten auf die Bühnen des Rheinlandes zurück. Und natürlich machen sie auch wieder Station in der Stadthalle Troisdorf. Zu den traditionsreichsten Adventsveranstaltungen des Rheinlandes zählend, haben die kölschen Weihnachtskonzerte „Paveier & Gäste“ einen festen Platz in den Herzen des rheinischen Publikums.

Weihnachtliche Stimmung in Troisdorf

Zu Beginn der Adventszeit werden die Paveier weihnachtliche Stimmung nach Troisdorf bringen. Im festlichen Ambiente des Saals präsentiert die Band alte und neue Lieder in kölscher Sprache für das schönste Fest des Jahres. Mal heiter und mit einem gehörigen Augenzwinkern, mal zu Herzen gehend und besinnlich, stammen die Titel meist aus der, seit vielen Jahren bekannten, Album-Serie „Kölsche Weihnacht“.

Paveier and Friends

Zusammen mit befreundeten Künstlerinnen und Künstlern zeigt die kölsche Kultband ihre besinnliche Seite und setzt damit ein kleines Glanzlicht in der hektischen Vorweihnachtszeit. Die Band kommt mit hochkarätigen Gästen in die Stadthalle, mit dabei sind Sopranistin Constanze Störk, das Streichquartett „Kwartett Latäng“, Kempes Feinest und „Sitzungspräsident“ Volker Weininger.

Es ist die verschobene Veranstaltung vom 08.12.2020 – deren Tickets behalten ihre Gültigkeit. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 29 Euro zuzüglich örtlicher Gebühren. Eintrittskarten erhält man in der Stadthalle Kölner Str. 167 dienstags und donnerstags 15 – 18 Uhr und samstags 10 – 13 Uhr, oder bei Rhein-Sieg Ticket, Sieglarer Straße 117 in Oberlar, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 10 – 15 Uhr. Kartenbestellungen unter Tel. 02405/40860 oder Mail an: info@daskartenhaus.de. Mehr Infos zu Programm und Corona-Regelungen auf www.stadthalle-troisdorf.de.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

13-Jähriger auf Skaterbahn zusammengeschlagen

Kind musste in Kinderklinik behandelt werden

Veröffentlicht vor

am

Der 13-jährige wurde geschlagen und getreten / Foto: ToNicPics (pixabay)

Gegen 23.00 Uhr erschien der 13-Jährige in Begleitung seines Vaters auf der Polizeiwache. Er war gegen 19.30 Uhr auf der Skateanlage unter der Brücke der B56 an der Luisenstraße zwischen Siegburg und Troisdorf. Dort wurde er von 2 unbekannten jungen Männern auf Zigaretten angesprochen. Der 13-Jährige reagierte nicht auf die Ansprache und einer der Tatverdächtigen nahm dem Kind die Kappe vom Kopf und setzte sie auf. Der Junge holte sich seine Mütze zurück und erhielt daraufhin einen Faustschlag in das Gesicht. Er ging zu Boden und bekam von dem Täter einen Tritt, wieder ins Gesicht. Der 13-Jährige rappelte sich auf und versuchte mit seinem Tretroller in Richtung Troisdorf Stadtmitte zu flüchten. Der 18 bis 22 Jahre alte Schläger entriss ihm den Stuntscooter und fuhr dem Flüchtenden noch einige Meter hinterher. Der verletzte 13-Jährige ging nach Hause und wurde von seinem Vater in die Kinderklinik gebracht. Nach der Behandlung sind beide am Skatepark vorbeigefahren und konnte den Tretroller des 13-Jährigen im Gebüsch wieder finden. Anschließend fuhren sie zur Anzeigenerstattung zur Polizei.

Kind kann Täter beschreiben

Der Geschädigte konnte den Täter wie folgt beschreiben: ein muskulöser, circa 180 cm großer Mann mit südländischem Erscheinungsbild und dunklem Vollbart. Er hat dunkle, gelockte Haare und die Seiten rasiert. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jeanshose und einen schwarz-grünen Camouflagehoodie. Nach Angaben des Kindes sprach der Täter undeutlich. Sein Begleiter, der aktiv nicht in das Geschehen eingegriffen hatte, wird als 18 bis 22 Jahre alter, schlanker Mann mit europäischem Erscheinungsbild beschrieben. Er trug eine graue Jeanshose, ein weißes T-Shirt und eine weiße Sweatshirtjacke.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte

Gisela Walsken überreichte den Troisdorfer Abgeordneten den Bewilligungsbescheid

Veröffentlicht vor

am

Überreichung des Bewilligungsbescheides / Foto: Stadt Troisdorf

Troisdorf erhält Fördermittel des Landes NRW in Höhe von 1.014.914 Euro als Sofortprogramm für die Innenstadt. Bürgermeister Alexander Biber nahm den Bewilligungsbescheid gestern gemeinsam mit der Troisdorfer Landtagsabgeordneten Katharina Gebauer aus der Hand von Regierungspräsidentin Gisela Walsken in Köln in Empfang.

Im Jubiläumsjahr „50 Jahre Städtebauförderung“ hatte Regierungspräsidentin Gisela Walsken 65 Zuwendungsbescheide in Höhe von insgesamt ca. 73 Millionen Euro an 48 Städte und Gemeinden des Regierungsbezirks übergeben, darunter auch Troisdorf.

Bürgermeister Biber erklärte dazu: „Mit den Mitteln aus dem Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte werden wir die Einzelhändler*innen in unserer Stadt unterstützen. Neben Mitteln für die vergünstigte Anmietung von leerstehenden Ladenlokalen durch Start-ups und innovative Einzelhandels- und Dienstleistungsunternehmen steht auch für den Anstoß eines Zentrenmanagements und einen Innenstadt-Verfügungsfonds Geld zur Verfügung. Ich freue mich, dass uns die Landesregierung bei der Bewältigung der Coronafolgen in dieser Form vor Ort unterstützt.“

Ein wichtiger Schwerpunkt der Förderung wird es sein, dem Leerstand von Ladenlokalen in der Troisdorfer Fußgängerzone entgegenzuwirken. Hier stellt das „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren“ des Landes NRW bis Ende 2023 aus einem Verfügungsfonds Gelder bereit. Die Stadt kann leerstehende Ladenlokale und Gastronomieräume befristet für bis zu zwei Jahre anmieten, wenn deren Eigentümer bereit sind, die Miete um 30 % gegenüber der Altmiete zu senken.

Die Stadt wiederum vermietet die Ladenlokale dann an Interessenten mit passendem Nutzungskonzept weiter, die nur 20 % der Altmietkosten übernehmen müssen. Die Differenz der Kosten aus Anmietung und Weitervermietung wird durch Fördermittel des Landes (90%) und Eigenmittel der Stadt (10%) finanziert. Das heißt: Für ein Ladenlokal mit einem ursprünglichen Mietpreis von 3.000 Euro zahlt ein Neugründer selbst nur noch 600 Euro Miete. Dabei ist die Förderung auf eine Mietfläche von maximal 300 m² begrenzt und gilt zunächst bis 2023.

Interessenten mit einer guten Nutzungsidee, die Troisdorf bereichern könnte, und auf der Suche nach einem Ladenlokal in zentraler Lage mit einer günstigen Einstiegsmiete sind, können Ihre Idee so verwirklichen. Angesprochen sind neben Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistern auch Künstler, Handwerker und viele andere. Kontakt stellt die Troisdorfer Wirtschaftsförderungsgesellschaft TROWISTA: Telefon 02241 896020 oder Mail  info@trowista.de gerne her.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Sperrungen in 3 Stadtteilen

Achtung – Bauarbeiten auf Troisdorfer Straßen

Veröffentlicht vor

am

Asphaltarbeiten
Symbolbild / Foto: pixabay

Wegen der Bauarbeiten, um Versorgungsleitungen zu verlegen, wird ein Teil der parallel geführten Straße an der Siebengebirgsallee in Troisdorf-Mitte vom 30. Juni bis voraussichtlich 27. August 2021 gesperrt. Die Drachenfelsstraße wird halbseitig gesperrt.

Zur neuen Asphaltierung der Kriegsdorfer Straße in Troisdorf-Spich wird sie in zwei Bauabschnitten vom 5. Juli bis voraussichtlich 18. August 2021 gesperrt. Der 1. Bauabschnitt wird sich zwischen Niederkasseler Straße und dem Abzweig zur Schule befinden, der zweite Bauabschnitt von dort bis zum großen Kreisverkehr. Die Umleitung führt über Langbaurghstraße und Niederkasseler Straße, beim 1. Abschnitt über Silbergasse und Friedrichstraße zur Luxemburger Straße und Kreisverkehr Langbaurghstraße. Bei den bisherigen Bauarbeiten auf der Bergheimer Straße in Troisdorf-Eschmar wird es vom 5. Juli bis voraussichtlich 17. August 2021 ab Ecke Rheinstraße eine Sperrung geben, weil Versorgungsleitungen verlegt werden. Die Umleitung führt über Rheinstraße und Zum Kalkofen zur Raiffeisenstraße und Eschmarer Straße und umgekehrt.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Achtung – Bauarbeiten auf Troisdorfer Straßen

Veröffentlicht vor

am

Symbolfoto / Foto: pixabay

Wegen einer Störung im Abwasserkanal muss der Farnweg in Troisdorf-Spich vom 16. bis voraussichtlich 26. April 2021 kurzfristig gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt kleinräumig über Spichbuschstraße und Ginsterweg.

Troisdorf Sieglar

Im Verlauf der Vorbereitungen für den Bau der L332n finden Bauarbeiten auf der Spicher Straße in Troisdorf-Sieglar zwischen Pastorsbitze und Willy-Brandt-Ring statt. Vom 20. April bis voraussichtlich 11. Mai 2021 wird eine Einbahnregelung Richtung Oberlar eingerichtet. Die Geradeausspur Richtung Sieglar ist dann gesperrt. Die Umleitung führt über Willy-Brandt-Ring, Larstraße, Pastor-Böhm-Straße zur Spicher Straße.

Troisdorf-Bergheim

Die Bauarbeiten für den Abwasserkanal in Troisdorf-Bergheim rund um die Markusstraße werden fortgesetzt. Vom 28. April bis voraussichtlich 19. Mai 2021 gehen die Arbeiten in der Stifterstraße zwischen Markusstraße und Arndtstraße in zwei Bauabschnitten weiter. Die Umleitung führt über Markusstraße, Zum Kalkofen und Arndtstraße und umgekehrt. Zur Verlegung von Versorgungsleitungen für den Abwasserkanal auf dem Spicher Platz in Troisdorf-Spich wird ein Teil des Platzes vom 3. bis voraussichtlich Ende Mai 2021 abgesperrt. Damit entfallen in der Zeit auch einige Parkplätze. Mehr Infos zu 400 km Kanalnetz, 50 Pumpwerken, 25 Regenrückhaltebecken und mehr in unserer Stadt auf www.abwasserbetrieb-troisdorf.de

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Leihräder in Troisdorf

Veröffentlicht vor

am

Für Bürgermeister Alexander Biber (1.v.l.) sind die RSVG-Bikes ein wichtiger Impuls für die Nutzung von Bus und Bahn. (Foto: Stadt Troisdorf)

Im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis sind die Räder der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft (RSVG) nun auch in Troisdorf ausleihbar. An 15 Bike-Stationen können insgesamt 86 konventionelle Fahrräder gemietet werden. Im Juni 2021 kommen E-Bikes, Lastenräder und E-Lastenräder dazu. Die Mietstationen befinden sich an den Bahnhöfen in Troisdorf, Spich und Friedrich-Wilhelms-Hütte, am Rathaus, Sieglarer Kreisel, Junkersring, Camp Spich, Rotter See, Ursulaplatz und Oberlarer Platz, in Altenrath, Kriegsdorf, Müllekoven und Eschmar sowie im Troisdorfer IndustrieStadtpark.

Vernetzt mit Bus und Bahn

„Das RSV-Bike ist ein tolles Angebot für die letzte Meile per Rad vom ÖPNV zum Ziel. Das wird ein wichtiger Impuls sein für die Nutzung von Bus und Bahn und sie ergänzen“, betonte Bürgermeister Alexander Biber. RSVG-Bikes können über die nextbike-App, die VRS-Chipkarte oder die Hotline 0341/39283965 gemietet und an einer beliebigen RSVG-Bike-Station zurückgegeben werden. Weiter Infos auf der Seite des europaweiten Fahrradverleihs www.nextbike.de/de/rsvg.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Troisdorfer hortete illegale Waffen und Munition

Veröffentlicht vor

am

Durch den Hinweis einer Bekannten ist Ende Februar (18.02.2021) ein Sammler illegaler Kriegswaffen aufgeflogen. Der 55-jährige Mann sollte nach Angaben der Zeugin mehrere Waffen und Munition offen in seiner Wohnung liegen haben. Bei der Durchsuchung seiner Anschrift in Troisdorf stießen die Beamten tatsächlich auf eine umfangreiche Sammlung scharfer Waffen aus dem 1. und 2. Weltkrieg, darunter mehrere halb- und vollautomatische Gewehre der Wehrmacht samt passender Munition. Aber auch Hand-, Wurf- und Panzergranaten gehörten zu der Sammlung, die der Troisdorfer in einem offenen Regal aufbewahrte. Der 55-Jährige, der nicht mal einen Waffenschein besitzt, zeigte sich kooperativ und händigte der Polizei alle Bestandteile seiner Sammlung aus. Nach eigenen Angaben haben Waffen und „Zubehör“ einen Wert von rund 13.000 Euro. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Kind vermutlich durch Kleinprojektil verletzt

Veröffentlicht vor

am

Am Freitag, 26.02.2021 gegen 16:50 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein 11-jähriges Mädchen von einem zunächst unbekannten Gegenstand am Bein getroffen wurde. Das Kind hatte sich mit zwei Freunden auf einem Spielplatz in Troisdorf an der Geschwister-Scholl-Straße in Höhe der Hausnummer 14 aufgehalten. Nach ihren Angaben spürte die 11-Jährige plötzlich einen Schlag am Oberschenkel, wodurch sie leicht verletzt wurde. Die Polizei fand am Ort des Geschehens ein Diabolo (Luftgewehrprojektil). Es besteht daher der Verdacht, dass das Mädchen durch das Geschoß einer Luftdruckwaffe verletzt wurde. Die Verletzung war glücklicherweise so leicht, dass eine ärztliche Behandlung vor Ort nicht erforderlich war. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Bei der Absuche der Umgebung konnte kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Auch bei der Befragung der Nachbarschaft ergaben sich bislang keine Hinweise auf einen möglichen Täter. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, was mit dem Vorfall im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten sich bei der Polizei unter Tel.: 02241 541-3221 zu melden.

Weiterlesen

Troisdorf | Aktuelles

Löschgruppe FWH zog an die Mendener Straße

Veröffentlicht vor

am

Vorerst ein Provisorium, aber viel besser als vorher: Die Löschgruppe Friedrich-Wilhelms-Hütte musste aus ihrem bisherigen Gerätehaus ausziehen, weil die Lage unhaltbar und chaotisch geworden war. Wegen der Bauarbeiten für die S13 am Bahndamm wurde es an der alten Halle immer enger für die Fahrzeuge der Wehr. Jetzt hat die Löschgruppe vorübergehend eine Halle an der Mendener Straße bezogen.

„Das war ein wichtiger Schritt, damit die Löschgruppe schnell ausrücken kann. Die Verkehrsanbindung ist jetzt viel besser und sicherer. Aber es bleibt ein Provisorium, bis das neue Gerätehaus an der Lahnstraße errichtet sein wird“, erklärte Bürgermeister Alexander Biber zum Umzug der Löschgruppe. Die jetzige Halle wurde gemietet. Im Herbst beginnt der Bau des neuen Feuerwehrhauses Lahnstraße neben dem Abenteuerspielplatz, das Anfang 2023 bezugsfertig sein wird.

Die Löschgruppe FWH unter Leitung von Salvatore Rizzello hat 19 männliche und drei weibliche Wehrleute sowie acht Jugendliche. Die gehören zur Troisdorfer Jugendfeuerwehr mit 120 Kindern und Jugendlichen. „Die sind unsere Zukunft und ganz wichtig für die weitere Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehr in unserer Stadt“, erklärte der Leiter der Feuerwehr, Stefan Gandelau. Die Löschgruppe FWH verfügt über ein großes Löschfahrzeug und einen Mannschaftstransportwagen.

Bürgermeister Biber lobte die schnelle Anmietung der provisorischen Halle und das große Engagement der Löschgruppe, die den Innenausbau ihres neuen Domizils kurzfristig in ehrenamtlicher Eigenleistung bewerkstelligte. „Damit wurde die vorherige schwierige Standortfrage rasch gelöst. Durch den Einsatz der Löschgruppe wird die Zeit bis zum Einzug in das neue Gerätehaus hervorragend überbrückt“, unterstrich Bürgermeister Biber.

Infos zu den 10 Troisdorfer Löschgruppen auf  www.feuerwehr-troisdorf.de.

Weiterlesen

Beliebte Artikel