Kontaktieren Sie uns

Elsdorf | Leben & Menschen

Elsdorf: Sicher auf dem Schulweg

Bürgermeister statten Elsdorfer Erstklässler mit kindgerechten Warnwesten aus

Veröffentlicht vor

am

Sophia Schiffer stattete die Berrendorfer Erstklässler mit Warnwesten für den Schulweg aus. / Foto: Stadt Elsdorf

Sicherheit auf dem Schulweg hat in Elsdorf oberste Priorität: Wie bereits in den Vorjahren hat Bürgermeister Andreas Heller gemeinsam mit seinen Stellvertretern Harald Könen und Sophia Schiffer zu Beginn der „dunklen Jahreszeit“ allen 200 Erstklässlern der drei Grundschulen kindgerechte Warnwesten überreicht.

Die neon-gelben Westen sollen für mehr Sicherheit und eine bessere Sichtbarkeit der Kinder im Straßenverkehr sorgen. „Den Schulweg unserer Grundschüler wollen wir so sicher gestalten, wie es nur möglich ist. Auch das neue Mobilitätskonzept für die gesamte Stadt greift viele Maßnahmen zur Sicherheit der Schülerinnen und Schüler als obersten Leitgedanken auf. Mit den Westen wollen wir die Erstklässler auf dem Schulweg zusätzlich stärken und für mehr Sicherheit sorgen.“

Sophia Schiffer, 2. Stellvertretende Bürgermeisterin, besuchte die Eulenschule in Berrendorf. In der Zebra-Klasse freuten sich die Mädchen und Jungs über den Besuch. Nach einem ersten prüfenden Blick waren die Kids aber durchaus von dem mit kindgerechten Applikationen gestalteten Wegbegleiter überzeugt. „Die sehen cool aus!“, lautete ein erstes Urteil von Erstklässler Elias.

Bis 2018 wurden die 1. Klassen an allen Grundschulen durch den ADAC mit Warnwesten ausgestattet. Nachdem das Projekt nicht mehr angeboten werden konnte, hat die Stadt Elsdorf nun seit 2019 die Aktion übernommen.

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Elsdorf | Leben & Menschen

Sichtbare Zeichen gegen das Vergessen

Vier Stolpersteine erinnern an Familie Hausmann

Veröffentlicht vor

am

Vier neue Stolpersteine als Zeichen gegen das Vergessen / Foto: Stadt Elsdorf

An der Mittelstraße wurden vier Stolpersteine in Erinnerung an Familie Hausmann, die einst dort lebte, verlegt. Else Hausmann und ihre Kinder Kurt, Gerda und Ruth flüchteten 1936 mit Hilfe des Elsdorfers Albert Schlang vor den Nationalsozialisten nach Amsterdam und konnten so den Holocaust überleben.

Christa Schlang stiftet Stolpersteine


Christa Schlang, die Tochter von Albert Schlang, lebt heute in München und hat die Stolpersteine gestiftet. Ihre Familie hatte die Hausmanns nach dem Krieg wieder aufgespürt, woraufhin eine enge Freundschaft zu Ruth Hausmann entstand, die vor sieben Jahren knapp 100-jährig verstarb. So konnte Christa Schlang aus erster Hand von dem Schicksal der Familie Hausmann berichten. „Die Geschichte darf sich nicht wiederholen!“, mahnte Josi Schlang eindringlich. Seit 2011 setzt sich die pensionierte Lehrerin für die Verlegung von Stolpersteinen in Elsdorf ein. 20 Stück sind es mittlerweile. 20 Schicksale, 20 Geschichten, 20 Elsdorferinnen und Elsdorfer, die plötzlich die in ihrem eigenen Zuhause nicht mehr sicher waren und nun geächtet, verraten und verfolgt wurden. Die Stolpersteine sind eine sichtbare Erinnerung an ihr Schicksal und Mahnung zugleich.

Schüler gedenken Familie Hausmann


Schüler der zehnten Klasse der Gesamtschule Elsdorf waren bei der Verlegung dabei, trugen ein Gedicht vor, legten Blumen nieder und entzündeten eine Kerze. „Es ist wichtig, dass ihr hier seid!“, wurden sie von Bürgermeister Andreas Heller begrüßt. „Denn das, was passiert ist, was Menschen sich gegenseitig antaten, auch hier in Elsdorf, darf nicht in Vergessenheit geraten. Wir müssen alle jeden Tag achtsam miteinander sein. Diese Steine zeigen, was passieren kann, wenn schleichende Prozesse nicht aufgehalten werden und Hass, Rassismus und Ideologie unser Zusammenleben dominieren.“

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

120 Jahre Bäckerei Schneider

Gründung 1901 in Alt-Etzweiler: Bäckerei-Betrieb feiert stolzes Jubiläum

Veröffentlicht vor

am

Bürgermeister Heller (Mitte) und Chronist H.-J. Kaiser (2. v. l.) gratulierten der Geschäftsführung der Bäckerei Schneier zum Jubiläum. / Foto: Stadt Elsdorf

Vor 120 Jahren, am 1. September 1901, wurde die Bäckerei Schneider in Alt-Etzweiler gegründet. Damals begann alles mit dem ersten Backofen von Gründer Wilhelm Schneider in der Dorfstraße 38. 120 Jahre später hat das Traditionsunternehmen nach wie vor seinen Hauptsitz in Elsdorf, aber ist schon längst auf über 137 Filialen weit über die Region verteilt gewachsen.

Die Kurzgeschichte der Bäckerei Schneider

Zu den ersten Gratulanten am Jubiläumstag zählten Elsdorfs Bürgermeister Andreas Heller
und Hermann-Josef Kaiser, Dorfchronist aus Etzweiler. Kaiser hatte für die Geschäftsführung der Bäckerei einen Teil der Geschichte des Betriebes aufbereitet. Foto-Aufnahmen zeigten die historischen Gebäude aus Alt-Etzweiler, welche Anfang der 2000er Jahre nach der Umsiedlung abgerissen wurden. Am aktuellen Standort im Elsdorfer Gewerbegebiet an der Daimlerstraße ist die Firma seit 1998 ansässig. 2017 folgte der Ausbau des Hauptsitzes, da dringend mehr Produktionskapazitäten benötigt wurden. Hatte das Unternehmen im Jahr 2007 noch 27 Filialen, so sind es heute bereits 137. „Täglich verlassen über 140.000 Brötchen-Rohlinge und viele weitere Produkte unsere Produktionshallen in Elsdorf. Am Wochenende sind es sogar über 200.000 Rohlinge. Wir beschäftigen über 1.000 Mitarbeiter/innen. Am Hauptstandort sind es 153 Personen in der Produktion und 20 in der Verwaltung“, beschreibt Produktions-Geschäftsführer Wolfgang Hoehne. „Dennoch legen wir viel Wert auf eine familiäre Betriebsatmosphäre“, so Vertriebsgeschäftsführer Winfried Fletschinger. Hermann Kamann, kaufmännischer Geschäftsführer, verdeutlichte, dass ebenso der Ausbildungsauftrag dem Unternehmen sehr wichtig ist. Verschiedene Berufsausbildung, insbesondere das klassische Bäckerhandwerk, werden in jedem Jahr angeboten.

Was haben der 1.FC Köln und Klütten mit der Bäckerei zu tun?


Bürgermeister Heller betonte die lange gemeinsame Geschichte zwischen Elsdorf und dem Traditionsunternehmen, das auch zu jedem Bundesliga-Heimspiel des 1. FC Köln alle Backwaren ins Stadion nach Köln-Müngersdorf liefert. So kann man das heutige Zeitgeschehen nur noch schwer ergleichen mit dem früheren Alltag rund um die Verkaufstheke. Dorfchronist Kaiser wusste der Geschäftsführung aus alten Unterlagen zu berichten, dass beispielsweise neben Brot auch „Klütten“ (Briketts) im Ladenlokal verkauft wurden. Und zum Ausliefern wurde ein Handwagen benutzt, den ein Hund und erst später zwei Esel zogen.

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

Bibel, Asterix und Co „op kölsch“

Mundart-Bücher für Elsdorfer Grundschüler.

Veröffentlicht vor

am

Bücher in kindgerechter kölscher Mundart werden ab sofort in der katholischen Grundschule Elsdorf genutzt. / Foto: Stadt Elsdorf

Nachdem Hermann Salewski und Harald Schmidt bereits im Dezember 2020 eine großzügige
Buchspende an die Elsdorfer Stadtbibliothek überreicht haben, konnte sich nun auch die
„Eine-Welt-Schule“, die Katholische Grundschule der Stadt Elsdorf, über eine „jecke“ Buchspende freuen.
Die Freude war groß, als Hermann Salewski und Harald Schmidt von der „Gesellschaft der
Freunde des karnevalistischen Brauchtums und der rheinischen Mundart e.V.“ so kurz vor
Start des neuen Schuljahres schön verpackte Bücherstapel in die Jahnstraße brachten. Der
Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, das karnevalistische Brauchtum und die rheinische Mundart in Elsdorf zu fördern und den Fortbestand zu unterstützen – etwas, das sie mit ihren regelmäßigen Buchspenden bestimmt erreichen.

Tradition und Brauchtum an die Kinder vermitteln


„Eine Sprache so zu vermitteln, dass sie vor allem Kindern Spaß macht, ist eine Herausforderung“, sagt Harald Salewski. Deswegen fiel die Wahl der Bücher auch auf ganz besondere
Exemplare, wie z.B. unter anderem ein „Asterix“-Buch, aber auch eine Bibel „op Kölsch“.
Neben diesem tollen Lesestoff können sich die Grundschüler auch auf „En Tüt met Leckerjots“ von der Kölner Autorin Elfi Steickmann freuen. Sie legt in ihren Büchern einen besonderen Wert auf die rheinische Mundart und vermittelt sie spielerisch mit ihren wunderschön
illustrierten Büchern.

Freude über Buchspende ist groß


Schulleiterin Christa Sommer und Konrektorin Claudia Mathar freuten sich sehr über die
Buchspende in Höhe von rund 220 €. Auch Bürgermeister Andreas Heller zeigte sich sehr
begeistert über das Engagement von Hermann Salewski und Harald Schmidt: „Das Brauchtum rund um unseren schönen Dialekt zu bewahren ist unglaublich wichtig. Und dazu gehört
weitaus mehr als Karneval zu feiern! Ich freue mich, dass die Gesellschaft rund um Harald
und Hermann so engagiert ist!“

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

Motiviert in die Zukunft

Vier junge Nachwuchskräfte starten ihre Ausbildung bei der Stadt Elsdorf

Veröffentlicht vor

am

Vier Auszubildende beginnen im Sommer 2021 bei der Stadt Elsdorf. Quelle: Stadt Elsdorf

Im Sommer 2021 beginnen vier neue Auszubildende bei der Stadt Elsdorf ihren Einstieg in
das Berufsleben. Bürgermeister Andreas Heller, Personalabteilungsleiter Harald Schlang und
Ausbildungsleiter Stefan Kleefisch überreichten den Nachwuchskräften ihre offiziellen Ernennungsurkunden bzw. Arbeitsverträge und freuen sich auf neue Unterstützung im Rathaus.
So startet im August Leonie Kaiser als Sekretäranwärterin (mittlere nichttechnische Beamtenlaufbahn)
bei der Stadt Elsdorf. Ebenfalls zum 1. August beginnt Lisa Merzenich die praxisintegrierte
Ausbildung (PiA) zur staatlich anerkannten Erzieherin. Im September starten
Ina Blaschke und Michelle Linden als Stadtinspektoranwärterinnen (gehobene nichttechnische
Beamtenlaufbahn) ihre duale Ausbildung (Bachelor of Arts/Laws) im Elsdorfer Rathaus.
„Ich freue mich sehr, dass wir erneut vier motivierte Nachwuchskräfte auswählen konnten
und somit auch als Stadtverwaltung unserem Ausbildungsauftrag gerecht werden. Seit 2016
haben wir in der Stadtverwaltung bereits 11 junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgebildet“,
verdeutlicht Bürgermeister Heller.
„Die Ausbildung eigener Kräfte ist uns besonders wichtig. Denn den Fachkräftemangel auf
dem Arbeitsmarkt und die Konkurrenz um Personal zwischen Verwaltungen und Behörden
merkt man seit Jahren deutlich. Daher bilden wir bedarfsgerecht unseren eigenen Nachwuchs
aus“, erläutert Ausbildungsleiter Stefan Kleefisch.

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

Kita „Westendpänz“ wird Familienzentrum

Jugendhilfeausschuss beschließt Qualifizierung einstimmig.

Veröffentlicht vor

am

Die Kita „Westendpänz“ wird als Familienzentrum weiterqualifiziert. / Foto: Stadt Elsdorf

Die Kindertagesstätte „Westendpänz“ in Elsdorf soll das Gütesiegel „Familienzentrum“ erhalten – das hat der Jugendhilfeausschuss der Stadt Elsdorf einstimmig beschlossen. Damit wäre die Kita die fünfte Einrichtung als qualifiziertes Familienzentrum im Stadtgebiet. Seit dem noch laufenden Kindergartenjahr hatte die Landesregierung die Förderung für 150 weitere, neue Familienzentren freigeschaltet. Nun gehört auch die Kita „Westendpänz“ zu diesen auserwählten. Sie haben nun 12 Monate Zeit die Strukturen und Leistungen, die ein Familienzentrum auszeichnen, aufzubauen. Nach Ablauf dieser Zeit – und bei erfolgreicher Umsetzung – erhält die Kita dann das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“. Die Zertifizierung wird alle vier Jahre geprüft.

Das bedeutet das Siegel „Familienzentrum“


Um das Siegel tragen zu dürfen, müssen bestimmte Kriterien, wie z.B. das familienorientierte Handeln, die individuelle Förderung und vieles Mehr, erfüllt werden. „Die Sicherung der erreichten Qualität und die beständige Weiterentwicklung des Familienzentrums sind eine herausfordernde, aber lohnende Aufgabe. Denn die Weiterqualifizierung bietet neben den wertvollen Vorteilen für Kinder, Eltern und Angestellte auch noch den Bonus eines Pauschalbetrags in Höhe von 20.000 € pro Kindergartenjahr, welches vom Land NRW ausgezahlt wird“, erläutert Fachbereichsleiter Ralf Cazin aus dem Elsdorfer Rathaus.

Umbau und Ausbau als Startschuss


Die Kindertageseinrichtung „Westenpänz“ wird zurzeit ausgebaut und nach Umbau und Modernisierung Platz für 115 Kinder bieten. Damit ist sie die größte Kita im Elsdorfer Stadtgebiet. „Wir legen viel Wert auf eine familiäre, offene und freundliche Atmosphäre. Vorrangiges Ziel ist die Wohlfühl-Atmosphäre für Kinder als auch Eltern sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen“, betont Kita-Leiterin Nicole Haseé.

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

Stadt Elsdorf und westenergie zeichnen erneut Engagement zum Klimaschutz aus

Institutionen und Vereine können sich bis zum 10. August 2021 bewerben – Partner vergeben „westenergie Klimaschutzpreis“ in Höhe von insgesamt 2.500 Euro

Veröffentlicht vor

am

Im Vorjahr war die Kita „Glückspilze“ mit einem Naturprojekt unter den Preisträgern. Foto: Stadt Elsdorf

Ehrenamtliches Engagement ist eine der wichtigsten Säulen für nachhaltigen Umweltschutz.
Und eben dieses Engagement möchte die Stadt Elsdorf gemeinsam mit westenergie honorieren und fördern.

Auzeichnung zahlreicher Projekte


Ob insektenfreundliche Bepflanzung des Kita-Gartens, Nachhaltigkeits-Projektwochen für die
Kleinsten oder Insektenhotels im Freibad – vielfältige Ideen und Maßnahmen wurden im
Rahmen des westenergie Klimaschutzpreises seit 2019 in Elsdorf ausgezeichnet. Diesen lobt
westenergie (vormals „innogy“) auch 2021 wieder gemeinsam mit der Stadtverwaltung aus.
Bürger, Vereine, Institutionen und Firmen können sich bis zum 10. August 2021 mit ihren
Ideen und Projekten rund um Klima- und Umweltschutz bewerben. Die drei besten Projekte
werden mit insgesamt 2.500 Euro belohnt.
„In den letzten beiden Jahren haben wir tolle Einsendungen bekommen und konnten die
Preisträger bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen. Auch in diesem Jahr freue ich
mich auf viele tolle Ideen um Elsdorf ein Stück nachhaltiger zu machen“, so Bürgermeister
Andreas Heller. Manfred Hausmann, Kommunalbetreuer der westenergie, ergänzt: „Die Elsdorferinnen und Elsdorfer sind sehr engagiert. Das konnten wir anhand der Bewerbungen in den vergangenen Jahren sehen. Wir sind schon gespannt, welche Projekte in diesem Jahr eingereicht werden. Dabei gibt es keinen vorgeschriebenen Schwerpunkt – alle Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz sind herzlich willkommen!“

So bewirbt man sich


Der westenergie Klimaschutzpreis wird in diesem Jahr zum dritten Mal in Elsdorf ausgerufen.
Es reicht eine formlose Bewerbung, gerne mit Fotos. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Projekt in Planung, in der Umsetzung oder bereits abgeschlossen ist.
Bewerbungen können bis zum 10. August 2021 direkt an Stadt Elsdorf, Frau Nief, Gladbacher
Straße 111, 50189 Elsdorf (02274 709 321 oder kultur@elsdorf.de) gesendet werden.

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

Kita „Westendpänz“ wird ausgebaut

50 neue Kita-Plätze entstehen in Elsdorf.

Veröffentlicht vor

am

Vertreter aus der Kita, Verwaltung und Politik setzten den Startschuss für den Ausbau der „Westendpänz“. / Foto: Stadt Elsdorf

Die Kita „Westendpänz“ an der Nollstraße wird ausgebaut! Heute setzten Vertreter aus Verwaltung, Politik und Kita den offiziellen Spatenstich. Es entstehen zwei neue Kindergartengruppen, die Platz für 50 Kinder bieten. Der in Elsdorf stetig steigende Bedarf an Kita-Plätzen wird damit weiterhin versorgt, so dass gemeinsam mit der Kindertagespflege alle Kinder einen Platz bekommen können.

„Neben den beiden großen Gruppenräumen, entstehen für jede Gruppe ein Sanitär-, ein kleiner Gruppen- und ein Ruheraum. Außerdem wird auch ein zusätzlicher Therapieraum für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf realisiert. Die Konzepte orientieren sich an modernen pädagogischen Standards und bieten den Kids ein absolutes Wohlfühl-Umfeld“, erläutern Fachbereichsleiter Ralf Cazin und Bautechnikerin Petra Weis aus dem Elsdorfer Rathaus.

„Wir freuen uns über den Ausbau. Die Planungen passen bestens in unser pädagogisches Konzept und bieten uns zukünftig mehr Möglichkeiten. Unsere Kita wird zukunftsfit für die nächsten Jahrzehnte aufgestellt“, so Kita-Leiterin Nicole Hasée.

LVR beteiligt sich an den Kosten

Umgesetzt wird das Projekt von dem Aachener Architekturbüro „bft Planung“. Die Gesamtkosten des Projekts betragen 2,8 Mio. Euro – davon übernimmt der Landschaftsverband Rheinland mit Bundes- und Landesmitteln 1,35 Mio. Euro durch Fördergelder, für welche sich die Stadt erfolgreich beworben hatte. Die Fertigstellung ist bis zum Jahreswechsel 2021/2022 vorgesehen. Um die Kinder während der Bauphase vor Lärm und Staub zu schützen, ist die Kita bereits Anfang Mai in die Räume der ehem. Förderschule an der Desdorfer Straße umgezogen. Gemeinsam mit den Eltern hat das Kita-Team das „Provisorium“ liebevoll eingerichtet und ausgestattet, so dass die Kinder für die Übergangszeit bestens versorgt sind.

Weiterlesen

Elsdorf | Leben & Menschen

Ein klarer Plan für Elsdorf

Veröffentlicht vor

am

Der Elsdorfer Stadtrat hat in seiner Sitzung am 02.02.2021 den Doppelhaushalt für die Jahre 2021/2022 fast einstimmig beschlossen. Somit folgt die Elsdorfer Politik mit sehr großer Mehrheit dem im Dezember durch Bürgermeister Andreas Heller sowie Stadtkämmerer Hubert Portz vorgestellten Vorschlag und bringt wichtige Investitionen, Projekte und Maßnahmen auf den Weg.

Trotz der massiven finanziellen Einschnitte durch die Corona-Pandemie und die Strukturwandel-Herausforderungen zeichnet der Haushalt ein starkes Zukunftsbild von Elsdorf. Auch in den kommenden Jahren wird in Schulen, Kitas und Infrastruktur investiert, es werden keine Steuern erhöht und ab 2023 ist weiterhin ein ausgeglichener Haushalt vorgesehen.

„Mit dem Doppelhaushalt legen wir einen klaren und belastbaren Plan für unser Elsdorf vor, in dem sich alle Menschen aus unserer Stadt wiederfinden:  Wir bauen die Gesamtschule weiter aus, investieren in die Grundschulen, ermöglichen neue Baugebiete, schaffen neue Kita-Plätze, investieren weiterhin in Freibad, Freiwillige Feuerwehr, Spielplätze, Kultur und stehen weiterhin zu Vereinszuschüssen. Zeitgleich arbeiten wir auch alle Projekte des Strukturwandels und des Stadtentwicklungskonzeptes ab“, betont Bürgermeister Andreas Heller und dankt allen Fraktionen für die guten Beratungen und der mehrheitlichen Zustimmung zum Haushalt. In der Ratssitzung stimmten 30 Ratsmitglieder mit für den Haushalt (16x CDU, 9x SPD, 2x FDP, 2x Grüne, Bürgermeister), bei 2 Nein-Stimmen (2x Stimme für Elsdorf) sowie 3 Enthaltungen (2x Stimme für Elsdorf, 1x FDP).

Stadtkämmerer Hubert Portz erläutert: „Einnahmeausfälle, insbesondere bei der Einkommenssteuer wegen der Corona-Pandemie, massive Vorleistungen für die Planungen zum Strukturwandel und steigende Pflicht-Sozialausgaben treffen uns hart. Zeitgleich ist noch kein einziger Euro aus den milliardenschweren Fördertöpfen für das Rheinische Revier geflossen. Aber dennoch zeigt der Doppelhaushalt einen klaren Plan für die historischen Herausforderungen auf. So steigen zwar die städtischen Investitions- und Kassenkredite zunächst, aber dahinter stecken langfristig einnahmenbringende, rentierliche Schulden sowie gezielte Investitionen als belastbare Gegenwerte.“

Ebenso führen Bürgermeister Heller und Stadtkämmerer Portz aus: „Wenn man die Kredite nicht eingehen würde, müsste man auch deutlich sagen, welche Investitionen in beispielsweise Kitas und Schulen man nicht tätigen würde. Zeitgleich streben wir weiterhin ab 2023 einen ausgeglichenen Haushalt an. So bleibt Elsdorf trotz Corona-Pandemie und Strukturwandel auf Kurs!

Für die Jahre 2021 und 2022 sind Aufwendungen in Höhe von 64,9 bzw. 65,1 Mio. Euro vorgesehen sowie Einnahmen von 59,4 bzw. 60,8 Mio. Euro geplant. Zusätzlich sieht der Haushalt Investitionen i.H.v. 23,6 Mio. Euro (2021) und 15,6 Mio. Euro (2022) vor.

Dahinter stehen wichtige und langfristige Investitionen z.B. in Kindergärten (4,3 Mio. €), Schulen und Sporthallen (8,1 Mio. €), im Bereich Wind, Gas und Strom (13,6 Mio. €), Projekte des Stadtentwicklungskonzepts (3,1 Mio. Euro) und in die Freiwillige Feuerwehr (1,1 Mio. €).

Zusätzlich bleiben die freiwilligen Aufgaben und Leistungen, wie die dauerhafte Stärkung des Freibades, die Stadtbibliothek, Kultur-Veranstaltungen und Zuschüsse an Vereine klar erhalten.

Um das komplexe Thema Doppelhaushalt und vor allem die damit verbundenen und geplanten Investitionen und Maßnahmen verständlich zu veranschaulichen, gibt es auf dem You-Tube-Kanal der Stadt Elsdorf

Weiterlesen

Beliebte Artikel