Kontaktieren Sie uns

Frechen | Aktuelles

Frechen: Transporter ausgebrannt

Kripo Beamte nehmen Ermittlungen auf

Veröffentlicht vor

am

Der Fiat Ducato ist vollständig ausgebrannt / Foto: Polizei Rhein-Erft-Kreis

In der Nacht zu Sonntag (28. November) ist in Frechen ein Fiat ausgebrannt. Die Polizei des Rhein-Erft-Kreises hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht dringend Zeugen.

Von der Bundesautobahn 4 aus erkannten Autobahnpolizisten gegen 3.45 Uhr das auf der DAF-Allee brennende Fahrzeug. Feuerwehrleute löschten den Ducato und übergaben den Einsatz an die Polizei. Kriminalbeamte sicherten die Spuren an dem Fahrzeugwrack. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, nahmen sie umgehend die Ermittlungen auf.

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frechen | Aktuelles

Frechen: Polizei fahndet nach Feuerteufel

Überwachungskameras haben Täter aufgezeichnet

Veröffentlicht vor

am

Der Polizei liegen nun Bilder und ein Video des Täters vor / Foto: HG-Fotografie (pixabay)

Die Polizei Rhein-Erft-Kreis fahndet jetzt mit Bildern und einer Videosequenz aus zwei Überwachungskameras nach dem Feuerteufel von Frechen. Ihm wird vorgeworfen, für mehrere Brandstiftungen im Stadtgebiet Frechen verantwortlich zu sein. Die Fahndungsbilder und das Video sind unter dem folgenden Link abrufbar: https://url.nrw/braendefrechen

Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen

Wer kennt den auf den Bildern und dem Video gezeigten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen?

Wer hat jemanden gesehen oder beobachtet, der eine solch auffällige Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze trägt?

Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgelobt. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges nach Maßgabe und Bedeutung der einzelnen Hinweise ausschließlich für Privatpersonen.

Zeugenhinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 unter der Telefonnummer 02233 52-0, per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de oder bei jeder Polizeidienststelle entgegen.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Frechen: Feuerteufel schlägt wieder zu

Mehrere Einsätze der Feuerwehr am Wochenende

Veröffentlicht vor

am

Die Feuerwehr in Frechen war am vergangenen Wochenende gleich mehrmals im Einsatz. / Foto: pixabay

Der Feuerteufel von Frechen hat am vergangenen Wochenende wieder mehrfach zugeschlagen. Wie die Feuerwehr Frechen mitteilt kam es in den vergangenen Tagen zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet. Neu und ungewöhnlich, die Brände werden jetzt nicht mehr ausschließlich im Schutz der Dunkelheit gelegt. Denn am Samstag kam es bereits um 11 Uhr Vormittags zu einem Alarm bei der Feuerwehr.

Feuerteufel verursacht Schaden an Haus und Auto

Bei den Bränden am vergangenen Wochenende sind diesmal auch eine Hauswand und ein PKW beschädigt worden. Die Polizei tappt weiterhin im Dunkeln was die Identität des Feuerteufels betrifft. Daher wird noch einmal eindringlich um Hilfe aus der Bevölkerung gebeten.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

70 Jahre Stadt Frechen

Eine virtuelle Zeitreise durch 70 Jahre Stadtgeschichte.

Veröffentlicht vor

am

Viele Besucher*innen bei der virtuellen Reise durch 70 Jahre Frechen / Foto: Stadt Frechen

Zum Anlass des 70-jährigen Stadtjubiläums zeigten VHS Frechen, Stadtarchiv und Seniorenberatung am 24. Oktober 2021 in einer gemeinsamen Veranstaltung Highlights aus Videodokumentationen von Peter Kleinen.

Im Rahmen dieser kostenfreien Veranstaltung wurde eine Spendensumme in Höhe von 665 Euro zu Gunsten der Flutopfer in Erftstadt gespendet. Diesen Beitrag hat Peter Kleinen an die Bürgerstiftung Erftstadt und dem Hilfswerk des Lions Club Köln überwiesen.

Über 150 Besucherinnen und Besucher nutzen die Möglichkeit während einer virtuellen Reise durch die Frechener Zeitgeschichte viele fast vergessene und andere inzwischen längst verschwundene Bauten zu sehen, die das Stadtbild Frechens geprägt haben und für Frechen von gesellschaftlicher und geschichtlicher Bedeutung waren.

Bewegte Bilder von Veranstaltungen aus Sport, Vereinen, Kirche und aus dem Straßenkarneval gaben einen Einblick in das vielfältige gesellschaftliche Leben in Frechen der letzten siebzig Jahre. In der Pause konnte eine kleine Ausstellung des Stadtarchivs zur Stadtwerdung besichtigt werden. In diesem Rahmen hatten Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, ihre eigenen Erinnerungen an die letzten siebzig Jahre zu teilen.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Frechen: Update zum Feuerteufel

Wieder brannte ein Mülleimer und die Feuerwehr musste zum löschen ausrücken.

Veröffentlicht vor

am

Wieder musste die Feuerwehr einen Brand löschen / Foto: DistelAPPArath (pixabay)

Am Dienstag den 21.09. hat der Feuerteufel wieder zugeschlagen. Zum wiederholten mal wurde ein Mülleimer in Frechen angezündet. Diesmal auf einem Spielplatz in der Nähe des Freiheitsrings. Damit sind es alleine in 2021 bereits über 20 Einsätze zu denen die Frechner Feuerwehr ausrücken musste. Alleine in der letzten Woche hatte die örtliche Feuerwehr 3 Löscheinsätze.

Polizei verstärkt Fahndung nach dem Feuerteufel

Um den Brandstifter endlich zu schnappen setzt die Polizei nun mehr Personal im Bereich der Innenstadt ein. Sowohl uniformierte als auch zivile Beamte beobachten das Geschehen genau. Zudem bittet die Polizei weiterhin um die aktive Mithilfe aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Feuerteufel in Frechen unterwegs

Polizei leitet Ermittlungen nach mehreren Bränden ein

Veröffentlicht vor

am

In Frechen wurden mehrere Müllbehälter in Brand gesetzt / Foto: felix_w (pixabay)

Nach einem bislang unbekannten Tatverdächtigen fahnden die Ermittler des Kriminalkommissariats 11. In einer Ermittlungsgruppe nehmen die Beamten der Kriminalpolizei Hinweise zu den Branddelikten im Stadtgebiet Frechen entgegen.

Nach weiteren Bränden in der Nacht vom 15.09.2021 bitten die Ermittler Bürgerinnen und Bürger, sich bei jedem verdächtigen Verhalten von Personen an Mülltonnen oder Müllcontainern zu melden und ohne Zögern den Polizeinotruf 110 zu wählen.

Mehrere Müllbehälter in Brand gesetzt

Im Eingangsbereich des Jugenddorfes Bachem im Clarenbergweg brannte in der Nacht (15. September) gegen 1 Uhr vermutlich ein Plastikeimer. Durch die Hitzeentwicklung zerbrach eine Glasscheibe. Aufgrund der Rauchentwicklung konnten Personen das Gebäude zunächst nicht verlassen und mussten durch die Feuerwehr ins Freie gebracht werden. Rettungssanitäter untersuchten die Personen vorsorglich. Sie waren unverletzt.

Um 2.50 Uhr brannten an der Gemeinschaftshauptschule Herbertskaul in der Kapfenberger Straße sechs Müllcontainer. Den Vollbrand löschte die Feuerwehr ab. Kurz nach drei Uhr brannte ein Müllcontainer mit einem Fassungsvermögen von 1100 Litern auf dem Abenteuerspielplatz in der Burgstraße. Auch hier war die Feuerwehr vor Ort und löschte den Brand ab. Um 9 Uhr am Morgen entfachte dieser Brand vermutlich durch vorhandene Glutnester erneut und musste gelöscht werden.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Ermittler fragen nach den geschilderten Fällen: „Wer hat an der Tatörtlichkeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen? Wer kann andere sachdienliche Hinweise zu den Bränden geben?“ Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Frechener Gymnasium mit neuem Markenzeichen

Schülerin Lenja Bügener entwirft das neue Schullogo

Veröffentlicht vor

am

Martin Rohpol, Lenja Bügener, Susanne Stupp, Petra Bold und Martina Hahn präsentierten den Fünftklässlern das neue Schullogo des Gymnasiums Frechen. / Foto: Stadt Frechen

Die mit Spannung erwartete Schullogo-Enthüllung verfolgten jetzt einige der neuen Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen des Frechener Gymnasiums auf ihrem Schulhof. Dorthin hatten Schulleiterin Petra Bold und Martin Rohpol als projektbegleitender Lehrer nicht nur die Schülerinnen und Schüler eingeladen, neben den Schuljüngsten waren auch die Frechener Schülerin Lenja Bügener als Logoentwicklerin sowie Martina Hahn von der Bonner Agentur Flextorat und Bürgermeisterin Susanne Stupp gekommen.

Hinter großen Vorhängen verbarg sich das neue Markenzeichen des Gymnasiums, das nun die Zugangstüre schmückt und auf Bannern und Roll-Ups aufgebracht ist. Zudem wird das von Agentur Flextorat technisch umgesetzte Signet zukünftig auch die neuen Schultextilien zieren. Während einer kleinen Rückschau ließen Petra Bold und Martin Rohpol die Entwicklungsgeschichte des neuen Schullogos Revue passieren. Bürgermeisterin Susanne Stupp konnte mit viel Freude berichten, dass sie neben vielen anderen Entscheiderinnen und Entscheidern der Jury angehörte, die aus mehr als 100 Logovorschlägen die Wahl zu treffen hatte. Die Frechener Verwaltungschefin sieht das Schulgeschehen und die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen in der Logo-Idee sehr gut getroffen: „Eine gemeinsame Wurzel, die den Baum wachsen lässt. An jedem Ast entstehen in jedem Jahr neue Blätter und vielleicht sogar Früchte.“ Der Schulstandort selbst ist von vielen schönen Bäumen umgeben, die den Lernort am Rotdornweg in Frechen einrahmen.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Britische Brautmodenkette „WED2B“

Bürgermeisterin begleitet Neueröffnung in der Frechener Fußgängerzone

Veröffentlicht vor

am

Neueröffnung in der Frechener Fußgängerzone: (v.l.n.r.) Philipp Schlenkert von der städtischen Wirtschaftsförderung, Peter Metz vom Aktivkreis Frechen, Bürgermeisterin Susanne Stupp gemeinsam mit dem „WED2B“-Team Jana Mühlmann, Peggy Schroen, Miri Bajraktari und Mitra Sefidan.

Die Neueröffnung des britischen Brautmodengeschäfts „WED2B“ an der Hauptstraße in Frechen wurde vergangenen Freitag von Bürgermeisterin Susanne Stupp gemeinsam mit Philipp Schlenkert von der städtischen Wirtschaftsförderung und Peter Metz vom Aktivkreis Frechen begleitet.
Regionalleiterin Jana Mühlmann und Filialleiterin Mitra Sefidan empfingen die Bürgermeisterin zur Geschäftseröffnung und nahmen sich Zeit für das persönliche Gespräch.

Die Perspektiven sind laut „WED2B“-Regionalleiterin Jana Mühlmann sehr gut, denn viele Hochzeiten wurden während der Corona-Pandemie aufgeschoben. Die Fachfrau geht von einem baldigen Boom in der Hochzeitsbranche aus.

Aktuell werden bei „WED2B“ vier Eigenmarken angeboten. Neben den Brautkleidern gehören auch Brautjungfernkleider und Brautaccessoires zum Sortiment. Die Anprobe erfolgt ohne Terminvergabe. „Die Brautkleider können anprobiert und sofort mitgenommen werden. Hinzu kommt, dass die Kleider von einem eigenen Designerteam entworfen und zu einem relativ günstigen Preis, im Schnitt zwischen 600 bis 800 Euro angeboten werden“, beschreibt Filialleiterin Mitra Sefidan das Konzept der britischen Brautmodenkette.

Philipp Schlenkert freut sich über die Neueröffnung in Frechen: „Es wurde nicht nur ein weiterer Leerstand beseitigt, es hat auch eine große Kette ihren Weg nach Frechen gefunden“.

Das Ladenlokal, das früher von „Street One“ genutzt wurde, ist in nur 3 Wochen rundum erneuert worden und befindet sich im Bereich der Frechener Fußgängerzone in direkter Nachbarschaft zu Tedi und der Easyapotheke. Das „WED2B“-Team ist mit der Lage in der Innenstadt sehr zufrieden und freut sich auf seine neue Herausforderung.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Flut verschluckt Fahrzeuge der Feuerwehr Frechen

Verlust von vier Einsatzfahrzeugen beim Hochwassereinsatz.
Feuerwehr Frechen erhält Gebrauchtfahrzeuge aus Vlotho

Veröffentlicht vor

am

Innerhalb weniger Stunden wurden die neuen Fahrzeuge übergeben / Foto: Stadt Frechen

Am 15.07.2021 wurde der Rettungsdienst des Rhein-Erft-Kreises zur Evakuierung des Marien-Hospital in Erftstadt Liblar alarmiert. Zur Unterstützung waren zahlreiche Rettungsdienstwagen und Feuerwehrfahrzeuge aus dem gesamten Erftkreis und der Feuerwehr Frechen vor Ort.

Sofortige Evakuierung war nötig

Aufgrund der brisanten Hochwassersituation musste eine sofortige Evakuierung ohne Vorplanung erfolgen. Es wurden insgesamt mehr als 180 Personen aus dem Krankenhaus und der dazugehörigen Pflegeinrichtung in Sicherheit gebracht.

Während des Einsatzes mussten aufgrund des stark- und schnellsteigenden Wasserstandes zahlreiche Rettungsdienst- und Feuerwehrfahrzeuge aufgegeben werden und versanken teilweise in den Fluten. Von der Feuerwehr Frechen mussten ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Einsatzleitwagen sowie ein Mannschaftstransportfahrzeug an der Einsatzstelle zurückgelassen werden. Vermutlich handelt es sich bei den Fahrzeugen um einen Totalschaden. Ob sie repariert werden können, muss noch von einem Gutachter festgestellt werden.

Feuerwehr Vlotho als Retter

Schon am Folgetag konnte die Feuerwehr Frechen über eine Verkaufsplattform für Altfahrzeuge zwei ausgemusterte Mannschaftstransportfahrzeuge in Vlotho ausfindig machen. Die beiden Wehrleiter Torsten Sievering der Feuerwehr Vlotho und c der Feuerwehr Frechen konnten sich nach Schilderung der dramatischen Lage auf die Übernahme der beiden Gebrauchtfahrzeuge einigen.

Am Montagmorgen erfolgte die Abstimmung der beiden Verwaltungen unter Beteiligung von Bürgermeisterin Susanne Stupp und Bürgermeister Rocco Wilken der Stadt Vlotho. Dadurch konnte der Kauf der beiden Fahrzeuge schnell und unkompliziert abgewickelt werden. Bereits gegen 15 Uhr wurden, nach Besichtigung und Einweisung, die Schlüssel an die Feuerwehr Frechen übergeben. Die Kolleginnen und Kollegen der Feuerwehr Vlotho haben hohen Anteil an der Katastrophe im Rheinland genommen und sich solidarisch mit der Feuerwehr Frechen gezeigt. Dies ist ein weiteres Zeichen der bundesweiten Solidarität aller Organisationen untereinander, die während der Hochwasserlage im Rhein-Erft-Kreis und den weiteren Krisenregionen im Einsatz waren.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Stadtbetrieb Frechen GmbH aufgrund von Wassereinbruch vorrübergehend nicht erreichbar

Veröffentlicht vor

am

Foto: Stadt Frechen

Aufgrund der gestrigen Starkregenereignisse kam es zu einem Wassereinbruch in den Kellerräumen der Stadtbetrieb Frechen GmbH. Unter anderem ist der Serverraum betroffen und teilweise defekt. Derzeit hat die Stadtbetrieb Frechen GmbH keinen Zugang auf E-Mails und Telefon und ist vorrübergehend nicht erreichbar. Bis auf die Erreichbarkeit läuft der Dienstbetrieb wie gewohnt weiter.

Weiterlesen

Frechen | Aktuelles

Verkehrsunfall auf A4 bei Frechen

Veröffentlicht vor

am

Symbolfoto Autounfall / Foto: pixabay

Heute Morgen kam es gegen 06:40 Uhr auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Köln zu einem Verkehrsunfall zwischen sieben PKW und einem LKW.

Durch die Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises wurden die Einheiten aus Kerpen und Sindorf alarmiert. Dazu wurden insgesamt drei Rettungswagen aus Kerpen und Bergheim sowie der Notarzt aus Bergheim alarmiert.

Bei dem Zusammenstoß in Höhe des Rasthof Frechen waren insgesamt elf Personen beteiligt, darunter zwei Kinder. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall nur ein Fahrer leicht verletzt. Nach einer Behandlung durch den Notarzt verblieben zehn Insassen an der Einsatzstelle.

Die leicht verletzte Person wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die Fahrbahn in Richtung Köln zeitweise vollgesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Weiterlesen

Beliebte Artikel