Kontaktieren Sie uns

Kreise & NRW

IHK zeichnete die landesbesten Azubis aus

35 Top-Azubis aus der Region Köln

Veröffentlicht vor

am

„Praktisch unschlagbar“: Die Top-Azubis der IHK-Region Köln. (Foto: Nowaczyk)

246 landesbeste Auszubildende in IHK-Berufen wurden in Gelsenkirchen von den Industrie- und Handelskammern in NRW geehrt Unter ihnen sind 35 Top-Azubis aus der IHK-Region Köln. Die Top-Azubis hatten sich mit einem „Sehr gut“ in den mehr als 69.000 Abschlussprüfungen bei den 16 NRW-IHKs im Ausbildungsjahr 2020/21 durchgesetzt.

„Vorbilder und wichtige Botschafter“

„Die Wirtschaft braucht Fachkräfte wie Sie“, betonte Dr. Benedikt Hüffer, Präsident der IHK Nord Westfalen und Gastgeber der diesjährigen „IHK-Landesbestenehrung NRW“. Hüffer verwies dabei auf aktuelle IHK-Umfragen zum Fachkräftemangel, nach denen die Unternehmen vor allem Absolventen einer betrieblichen Ausbildung suchen. Die Prüfungsbesten bezeichnete er als „Vorbilder und wichtige Botschafter“, die in ihrem privaten und beruflichen Umfeld mit den Vorteilen einer betrieblichen Ausbildung werben sollten.

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kerpen | Aktuelles

Kerpen: Mann verängstigt Passanten mit Axt

Polizei stellt Täter und ermittelt

Veröffentlicht vor

am

Die Tatwaffe hatte der Mann zuvor in einem angrenzenden Baumrakt geklaut / Foto: Devanath (pixabay)

Schreck für viele Passanten am Erftkarree in Kerpen. Dort hatte am gestrigen Nachmittag, 18.01.2022, ein 21-jähriger Mann mit einer Axt wahllos auf Büsche, Bäume und Laternenmasten eingeschlagen. Die herbei gerufene Polzei kam mit gleich mehreren Streifenwagen und gezückten Dienstwaffen. Erst nach mehrmaliger Aufforderung kam der Täter dem Befehl der Beamten nach die Axt auf den Boden zu legen. Anschließend wurde er sofort mit Handschellen fixiert.

Wie sich kurz darauf heraus stellte hat der junge Mann die Axt zuvor in einem nahe gelegenen Baumarkt geklaut. Daher haben die Beamten die Axt dem Baumarktleiter nach der Festnahme wieder übergeben. Auf den jungen Mann warten nun mehrere Anzeigen und ein Strafverfahren.

Weiterlesen

Kreis Euskirchen

Abfallinfo App für Kreis Euskirchen

Mechernich und sechs andere Kommunen werden digital.

Veröffentlicht vor

am

Die Termine zur Müllentsorgung sind im Kreis Euskirchen jetzt digital abrufbar / Foto: manfredrichter (pixabay)

Die Stadtverwaltung Mechernich hat gemeinsam mit sechs weiteren Kommunen und dem Kreis Euskirchen eine „AbfallinfoApp“ entwickeln lassen, die in allen gängigen AppStores kostenlos zum Download zur Verfügung steht.

Mit diesem Logo wirbt die Stadt Mechernich für die AbfallinfoApp. Logo: Stadt Mechernich/pp/Agentur ProfiPress

Damit können alle Informationen rund um Abfalltermine und weitere Themen der Abfallwirtschaft auf elektronischem Wege mobil abgerufen werden.

Der QR-Code führt direkt zur AbfallinfoApp. CR-Code: Stadt Mechernich/pp/Agentur ProfiPress
Weiterlesen

Kreis Euskirchen

Brandserie im Billiger Wald

Polizei erhofft sich Erfolg durch Öffentlichkeitsfahndung

Veröffentlicht vor

am

Der Brandstifter wurde bei seiner letzten Tat durch eine Wildkamera gefilmt / Foto: Polizei NRW

Insgesamt vier Brandserien im Billiger Wald hat ein Brandstifter aktuell zu veranworten. Dabei sind Ihm bis jetzt mehr als 10 Hochsitze zum Opfer gefallen. Seit Ende Mai 2021 hatte ein unbekannter Täter im Billiger Wald immer wieder Feuer gelegt. Bis heute steht die Polizei sprichwörtlich im Wald was den Täter angeht. Nun tut sich eine Chance auf, denn bei der letzten Tat wurde der Brandstifter von einer installierten Wildtierkamera gefilmt. Das Bildmaterial hat die Polizei jetzt veröffentlicht. So erhofft man sich neue Hinweise auf die Identität des Täters.

Hinweise zu dem etwa 1,80 Meter großen Brandstifter nimmt die Polizei Euskirchen unter der Rufnummer 02251 / 799-510 oder 02251 / 799-0 oder per E-Mail an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de entgegen.

Weiterlesen

Brühl | Leben & Menschen

Brühl: Hohe Ehrung für Wilbert Hans

Brühls Altbürgermeister im Goldenen Buch verewigt

Veröffentlicht vor

am

Altbürgermeister Wilbert Hans (2.v.l.) steht nun im Goldenen Buch der Stadt Brühl. Erste Gratulanten sind Dr. Wilhelm-Josef Schumacher (l.), Professor Siegfried Willutzki und Bürgermeister Dieter Freytag (r.). Foto: Stadt Brühl

Brühls Altbürgermeister Wilbert Hans erfuhr anlässlich seines 90. Geburtstages eine besondere städtische Ehrung. Er durfte sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen, in dem die Unterschrift von Papst Johannes Paul II. als erste steht. Begleitet wurde Wilbert Hans von zwei seiner langjährigen Weggefährten. Dies war einmal der frühere Stadtdirektor Dr. Wilhelm-Josef Schumacher. Auch der ehemalige Amtsgerichtspräsident und Gründer des Dt. Familiengerichtstages, Professor Siegfried Willutzki, stand an seiner Seite.

Vielfältige Lebensstationen

Wilbert Hans wurde am 13. Dezember 1931 in Brühl geboren. Seinen beruflichen Werdegang begann er 1946 bei der damaligen Brühler Knappschaft. Nach einem kurzen Aufenthalt in den USA begann er sein Studium an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Köln. Dort erlangte er sein Verwaltungsdiplom und wurde 1981 Verwaltungsleiter der Bundesknappschaft.

Seit 1956 ist der Jubiliar Mitglied der SPD, stieg 1961 als sachkundiger Bürger in die Kommunalpolitik ein und wurde 1964 in den Stadtrat gewählt. Nach SPD-Fraktionsvorsitz und Vizebürgermeisteramt war er von 1969 bis 1979 zehn Jahre lang Bürgermeister der Stadt Brühl.

In seiner Amtszeit wurde u.a. die Partnerschaft mit Royal Leamington Spa geschlossen, das Parkstadion erhalten sowie nach jahrelangem Stillstand der Karneval in Brühl wiederbelebt.

1980 wurde sein uneigennütziges Wirken für Brühl mit dem Bundesverdienstkreuz anerkannt. 1984 erhielt Wilbert Hans den Ehrenring der Stadt Brühl für seine langjährige Ratsmitgliedschaft. 2002 wurde ihm der Titel „ Altbürgermeister“ verliehen.

Feier abgesagt

Aufgrund der anhaltenden Pandemie musste der Jubilar seine Feier zum runden Geburtstag absagen. Umso mehr freute sich Wilbert Hans über den Besuch von Bürgermeister Dieter Freytag, der im Namen von Rat und Verwaltung gratulierte.

Hans bedankte sich für die Ehre, sich in das Goldene Buch der Stadt eintragen zu können. „Die Stadt Brühl ist Wilbert Hans zu großem Dank verpflichtet. Mit der Eintragung in das Goldene Buch wurden seine vielfältigen Leistungen über seine Ratstätigkeit hinaus gewürdigt“, sagte Freytag abschließend.

Weiterlesen

Brühl | Leben & Menschen

Kölsche Tön mit Abstand

Mitsingkonzerte der KG Schwatz un Rut für die Brühler Altenhilfeeinrichtungen

Veröffentlicht vor

am

Bereits im letzten Jahr freuten sich unzählige Menschen über die Aktion / Foto: KG Schwatz un Rut

Das Rheinland ohne Karneval ist nur schwer vorstellbar. Das gilt natürlich auch für Brühl. Daher bemüht sich die Karnevalsgesellschaft Schwatz un Rut Brühl e.V. mit seniorenheimgerechten Formaten auch in diesem Jahr den Fastelovend trotz Pandemie nach Brühl zu bringen.

Auch 2022 wird die durch Spenden mögliche Aktion „Kölsche Tön mit Abstand“ für ältere Mitbürger wieder stattfinden. So werden vor den Brühler Einrichtungen der Altenhilfe kostenlose Mitsingkonzerte angeboten.

In den Grünanlagen vor den Wohnungen werden die Karnevalisten Tontechnik für den bekannten Sänger Torsten Eichler aufbauen, um unter Corona-Abstand alle Bewohnerinnen und Bewohner zum Mitsingen einzuladen. Möglich wird dieses Angebot durch die Initiative von Präsident Oliver Münnecke, den Sponsoren „inside digital“, „HIERO Brühl“ und weiteren Spendern.

Weiterlesen

Bergheim | Leben & Menschen

Impfen, Testen, Antikörper- Titer

Erstes Corona- Impf- und Testzentrum in NRW eröffnet in der Bergheimer Innenstadt!

Veröffentlicht vor

am

Frank Rock - Landrat des Rhein-Erft-Kreises, Lennart Steffen - Geschäftsführer der Best Corona Solutions GmbH, Volker Mießeler - Bürgermeister der Kreisstadt Bergheim, Peter Richrath - Eigentümer der Immobilie Am Jobberath. / Foto: Kreisstadt Bergheim

Das alles können die Bürgerinnen und Bürger aus Bergheim und Umgebung künftig zentral an einer Stelle in der Kreisstadt Bergheim in Anspruch nehmen: Am 22.01.2022 wird das in dieser Form erste Corona- Impf- und Testzentrum in NRW eröffnet – und zwar in der Kreisstadt Bergheim im Gebäude am Jobberath 2 in der Bergheimer Innenstadt!
Das Impf- und Testzentrum hat täglich geöffnet, montags bis sonntags von 08:00 bis 20:00 Uhr.

Von Erstimpfung bis Antikörpertest


• Impfungen (BioNTech/Moderna), ab 12 Jahren / Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen
• PCR – Tests (auch für Urlaubs-/Flugreisen) auf Selbstzahlerbasis
• PCR – Tests zur Quarantäne Freitestung bei roter Corona- Warnapp
• Bürgertests (Antigen-Schnelltests) und
• Antikörper- Titer Tests per Blutentnahme auf Selbstzahlerbasis.


Alleinstellunsgmerkmal für den Kreis

Volker Mießeler, Bürgermeister der Kreisstadt Bergheim: „Unter Hochdruck wurde in den letzten Tagen und Wochen daran gearbeitet, dass hier in unserer Kreisstadt in Kürze das NRW- weit erste Impf- und Testzentrum mit diesem umfangreichen Angebot eröffnen wird. Ich bin stolz und dankbar, dass wir mithilfe der Best Corona Solutions GmbH und der Unterstützung durch den Rhein-Erft-Kreis und die Eigentümer dieser Immobilie den Menschen in Bergheim und der Umgebung die Möglichkeit bieten können, ein so breites Impf- und Testangebot in Anspruch zu nehmen – ein Alleinstellungsmerkmal für Bergheim, den Rhein-Erft-Kreis und die gesamte Region.“ Frank Rock, Landrat des Rhein-Erft-Kreises: „Der Rhein-Erft-Kreis begrüßt die Einrichtung dieses Impf- und Testzentrums nachdrücklich, denn eine solche zentrale, neue Anlaufstelle ergänzt die bereits vielfältig vorhandenen Angebote im Rhein-Erft-Kreis. Jede Bürgerin und jeder Bürger des nördlichen Rhein-Erft-Kreises hat hier die Möglichkeit, alles Nötige zu erhalten, um sich und sein Umfeld vor dem Virus bestmöglich zu schützen. Mein Dank gilt allen Beteiligten und Möglichmachern dieser Einrichtung.“

Hinweis: Für eine Impfung sowie den Bürgertest empfiehlt es sich, sich voranzumelden.
Alle Informationen und Registrierungen sind verfügbar unter: www.corona-bergheim.de (online ab
dem 20.01.2022) sowie auf der städtischen Homepage unter www.bergheim.de!

Weiterlesen

Kreise & NRW

Ist es ein Wolf? Tier auf L86 überfahren

Unfall in Eitorf gibt Rätsel auf

Veröffentlicht vor

am

Das getötete Tier wird nun untersucht. / Foto: Wildfaces (pixabay)

Ist es ein Wolf? Wildunfall der besonderen Art! Am Samstag Vormittag kam es in der Nähe von Obereip zu einem Unfall bei dem vermutlich ein Wolf überfahren wurde. Das Tier kollidierte beim überqueren der L86 mit einem Auto. Der Fahrer informierte umgehend die Polizei.

Ob es sich tatsächlich um einen Wolf aus dem Eitorfer Rudel oder einen entlaufenen Hund handelt muss nun ein Gentest beim Kreisveterinäramt in Siegburg bzw. im Leibniz Institut in der Berlin geklärt werden. Erste Anzeichen wie Fell, Statur und Gebiss deuten aber auf einen Wolf hin.

Weiterlesen

Mechernich | Leben & Menschen

Bahnübergang Satzvey gesperrt

Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten von Freitag, 21. Januar bis 21. Februar

Veröffentlicht vor

am

Der Bahnübergang Satzvey muss für einen Monat gesperrt werden. Grund sind Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten nach dem Hochwasser. Foto: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben/pp/Agentur ProfiPress

Die Reparatur- und Instandsetzungsarbeiten der Deutschen Bahn (DB) an der Eifelstrecke laufen nach dem Hochwasser im Juli 2021 nach Angaben des Unternehmens weiter auf Hochtouren. Jetzt ist der Bahnübergang Satzvey an der Reihe.

„Der Bahnübergang der Deutschen Bahn in Satzvey muss für die Arbeiten rund einen Monat gesperrt werden – und zwar von Freitag, 21. Januar, sechs Uhr, bis voraussichtlich Montag, 21. Februar, 18 Uhr“, teilt Jürgen Winand vom Straßenverkehrswesen der Stadt Mechernich mit. Umleitungen werden ausgeschildert.

Die DB plant den Bahnverkehr zwischen Euskirchen und Mechernich bis April wieder aufzunehmen. Der Eifelstrecken-Abschnitt bis Kall folgt bis zum Sommer. Zwischen Kall und Nettersheim wird dann bis Sommer 2023 die Strecke umfassend erneuert.

Weiterlesen

Hellentahl | Aktuelles

Schwerer Rodelunfall in Hellenthal

Rettungshubschrauber fliegt 10-jährige ins Krankenhaus.

Veröffentlicht vor

am

Am weißen Stein in Hellenthal ereignete sich der Rodelunfall / Foto: noratheone (pixabay)

Am Sonntagnachmittag kam es bei einer Rodelabfahrt am Weißen Stein in Hellenthal zu einem schweren Unfall. Eigentlich wollte die Familie einen schönen Tag in der weißen Pracht der Eifel verbringen. Doch der Tag endete mit dem Einsatz eines Rettungshubschraubers. Die 10-jährige Tochter der Familie fuhr mit Ihrem Schlitten gerade den Rodelhang hinunter als Sie auf halber Strecke mit einem anderen Kind zusammen stieß. Bei dem Unfall zog sich das Mädchen Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Die herbei gerufenen Rettungskräfte riefen einen Rettungshubschrauber um die Kleine schnellstmöglich in ein Krankenhaus zu bringen.

Weiterlesen

Hochwasser

Neue Kita-Heimat in Olef

Moderne Container-Lösung bietet komfortable Räume und großen Parkplatz

Veröffentlicht vor

am

Hell und modern sind die Räumlichkeiten in den Kita-Containern gestaltet. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Die Container unweit des Olefer Bolzplatzes stehen bereits parat. Die Erdarbeiten rundum auf dem Gelände ruhen aktuell wegen den frostigen Temperaturen. Im März werden dort die beiden DRK-Kitas aus Malsbenden (Gemünd I) und Kreuzberg (Gemünd II) einziehen und mit ihnen rund 80 Kinder und zwei Dutzend Mitarbeiter.

Nebenan haben 120 Kinder aus den Kindertagesstätten Schleiden und Gemünd-Müsgesauel des Trägers Profinos gerade frisch ihre neue Heimat bezogen. Die Kita-Container des Roten Kreuz im Kreis Euskirchen erhielten eine rote Umrandung am Dach, die von Profinos sind gelb gekennzeichnet.

Das ist allerdings nicht der einzige Unterschied. Denn die Profinos-Kinder Gemünd und Schleiden werden maximal ein Jahr in Olef bleiben. Im Laufe des Jahres 2022 werden sie schon wieder in die bis dahin renovierten oder sanierten Kita-Gebäude einziehen können. Das Euskirchener DRK muss dagegen langfristiger planen, denn sie können nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 nicht wieder zurück – weder nach Malsbenden, noch nach Kreuzberg.

Weiterlesen

Beliebte Artikel