Kontaktieren Sie uns

Hürth | Leben & Menschen

Hürther Drillinge von 1962 besuchen ihre Geburtsstätte

Sensation vor 60 Jahren

Veröffentlicht vor

am

Sana-Krankenhaus Hürth

Mit dem Zufall ist das so eine Sache: Die einen glauben nicht daran, andere haben eine physikalisch-wissenschaftliche Definition dafür, wieder andere halten ihn für die Fügung höherer Mächte. Wie auch immer man die Sache betrachten mag, im Sana-Krankenhaus Hürth staunte man nicht schlecht, als ausgerechnet kurz vor Christi Himmelfahrt in diesem Jahr, der auf den 26. Mai fiel, ein alter Bilderrahmen wieder auftauchte. Darauf zu sehen: Die Drillinge Wilma, Hermann und Norbert Hamacher nach ihrer Geburt und mit etwa zwei Jahren. Sie wurden am 26. Mai 1962 im Hürther Krankenhaus auf natürliche Weise zwei Monate zu früh geboren – damals durchaus eine kleine Sensation. Im heutigen Sana-Krankenhaus zögerte man nicht lange und nahm Kontakt auf, verbunden mit einer herzlichen Einladung, das Haus noch einmal zu besuchen.

„Wir haben uns sehr über Ihren Brief gefreut und sind dankbar für die Wertschätzung unserer Mutter gegenüber“, sagte Hermann Hamacher stellvertretend für alle anderen rund drei Wochen nach dem gemeinsamen Geburtstag. Er und seine Drillingsgeschwister waren gemeinsam mit Mutter Maria der Einladung gefolgt und tauschten mit Geschäftsführer Sebastian Haeger, Pflegedirektorin Rita Gast und dem kaufmännischen Direktor Christoph Hofmeister bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen aus. Und die begannen mit dem Tag der Geburt. „Der Chefarzt meinte, es würde ein kräftiger Junge“, sagt Maria Hamacher. „Wir wollten ja auch ein Brüderchen für unsere damals fünfjährige Tochter. Aber die Hebamme meinte dann schon, es werde eine Frühgeburt, sicherlich Zwillinge.“ Und dann lacht die inzwischen 87-jährige Drillings-Mama und ergänzt: „Ich habe dann nur gesagt, dass ich mit zwei gar nicht erst anfange.“ Da ahnte sie allerdings noch nicht, was tatsächlich auf sie zukommen würde. Jedenfalls war die Überraschung auf allen Seiten groß und das Ereignis traf die junge Familie unvorbereitet. Auch die Medien waren aufmerksam geworden. „Chancen standen 1:9500“ titelte damals der Kölner Stadt-Anzeiger.

„Es gab keine Mehrlings-Kinderwagen, keine Wegwerfwindeln und kaum Babynahrung.“ Glücklich schätzen konnten sich Maria und ihr bereits vor 25 Jahren verstorbener Ehemann Hermann-Josef, dass sie ihre ganze Familie um sich hatten: Eltern und Schwester wohnten Tür an Tür und die auf einen Schlag sechsköpfige Familie konnte auf deren Unterstützung bauen. Weitere Hilfe gab es aus der Industrie, denn ein namhafter Hersteller von Babynahrung versorgte die Drillinge ein Jahr lang kostenlos und bot sie der Familie danach zu Großhandelskonditionen an.

Nicht nur unmittelbar nach der Geburt hatte Maria Hamacher um ihre Kinder gebangt. „Sie wurden sofort in die Lindenburg verlegt, weil es in Hürth nur einen Brutkasten gab. Gesehen habe ich die drei sechs Wochen lang nicht.“ Als sie nach Hause durften, waren sie immer noch sehr klein, mussten aber mindestens 2500 Gramm auf die Waage bringen. Tochter Wilma, die Erstgeborene, kam nur kurz danach erneut ins Krankenhaus. Norbert musste als Einjähriger eingewiesen werden und Hermann erlitt kurz nach Schulbeginn einen Blinddarmdurchbruch. Und doch haben es alle geschafft und gemeinsam nun den 60. Geburtstag gefeiert. Keine Selbstverständlichkeit angesichts der damaligen medizinischen Möglichkeiten. Heute haben die eineiigen Zwillinge Hermann und Norbert selbst Kinder und Letzterer ist inzwischen „Patchwork-Opa“. Er ist übrigens Elektrikermeister, die anderen beiden landeten in der Versicherungsbranche. Mutter Maria wohnt bis heute mit ihrer ältesten Tochter im Elternhaus, die Brüder in Hürther Stadtteilen und Schwester Wilma hat es nach Köln verschlagen.

Bis in die späten 1980er Jahre hinein wurden Kinder im damaligen städtischen Krankenhaus Hürth geboren. Kreißsaal und Kinderzimmer gibt es nicht mehr, an ihrer Stelle findet man heute die Endoskopie und ein Chefarztbüro. Und nicht nur Maria Hamacher erinnerte sich beim Rundgang an das frühere Aussehen des Krankenhauses. Auch die Drillinge hatten durch verschiedenste Besuche in der Vergangenheit noch Erinnerungen an die ehemaligen Flure und Räume.

Über das Sana-Krankenhaus Hürth

Das Sana-Krankenhaus Hürth ist ein modernes 140-Betten-Haus der gehobenen Grund- und Regelversorgung, das die medizinische Versorgung der Bevölkerung in der Umgebung mit seinen Fachabteilungen für Innere Medizin, Chirurgie und Anästhesie sowie in der Notaufnahme sicherstellt. Mehr als 300 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich jährlich um über 20.000 Patientinnen und Patienten im stationären und ambulanten Bereich.

Weitere Informationen unter: www.sana.de/huerth

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hürth | Leben & Menschen

„Die Ukraine verteidigt auch unsere Freiheit“

Oppositionsführer Merz in Hürth

Veröffentlicht vor

am

Aus der Ukraine nach Kalscheuren: CDU-Chef Friedrich Merz unterstützte mit seinem Auftritt dien Landtagskandidaten Romina Plonsker, Gregor Golland und Thomas Okos / Foto: Brodüffel

„Kirchen, Kindergärten, Schulen und Häuser. Es ist alles sinnlos zerstört. Ich bekomme die Bilder nicht mehr aus meinem Kopf.“ Sichtlich bewegt schilderte CDU-Chef Friedrich Merz seine Eindrücke vom Besuch der ukrainischen Stadt Irpin bei einer Rede im Studio 1 auf dem Euronova Campus im Hürth-Kalscheuren. Der Oppositionsführer im Bundestag unterstützte mit seinem Auftritt die Kandidaten der CDU-Rhein Erft kurz vor der Landtagswahl am 15. Mai. Der Krieg in der Ukraine, so Merz, sei ein Vernichtungskrieg gegen ein ganzes Volk. Die Brutalität der russischen Armee gegen die Zivilbevölkerung habe sich schon unter den Zaren und Stalin gezeigt. Putin müsse mit Waffenlieferungen und Embargos aufgehalten werden. „Die Ukraine verteidigt auch unsere Freiheit“. Vehement verteidigte der Vorsitzende der christdemokratischen Bundestagsfraktion seine Reise in die Ukraine, von der einen Tag zuvor zurückgekehrt war. „Wenn die Regierung nicht in die Ukraine reist, muss wenigstens der Oppositionsführer in die Ukraine reisen“, sagte Merz unter großem Applaus.

Am Schluss im Wahlkampfmodus

Am Schluss seiner Rede machte Merz dann noch kräftig Wahlkampf. Ministerpräsident Hendrik Wüst habe in kurzer Zeit Statur bekommen und Innenminister Herbert Reul habe NRW zum Vorbild im Kampf gegen Kinderschänder und Clan-Kriminalität gemacht. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann habe das Land gut durch die Corona-Pandemie gebracht. „Auch ihm verdanken wir, dass wir hier heute ohne Maske sitzen können.“

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Sana Hürth: Neuer Chefarzt für die Anästhesie

Professor Dr. Gisbert Knichwitz übernimmt die Leitung zum 1. April

Veröffentlicht vor

am

Professor Dr. Gisbert Knichwitz wird neuer Chefarzt der Anästhesie im Sana-Krankenhaus Hürth. / Foto: Sana Klinik Hürth

Seit dem 1. April 2022 hat Professor Dr. Gisbert Knichwitz die Chefarzt-Position der Anästhesie im Sana-Krankenhaus Hürth übernommen. Er leitet die anästhesiologische Abteilung parallel zu seiner Chefarzt-Funktion im Sana Dreifaltigkeits-Krankenhaus Köln. „Der bisherige Chefarzt der Anästhesie ist aus persönlichen Gründen ausgeschieden und ich bin sehr froh darüber, dass wir mit Professor Knichwitz einen renommierten Klinikleiter für das sehr gut funktionierende Team gewinnen konnten“, sagt Geschäftsführer Sebastian Haeger. „Unter der kommissarischen Leitung von Harald Möller hat sich das anästhesiologische Oberärzte-Team in den vergangenen Wochen bereits bewähren können und die Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt.“ Mit Sharon Hilker, Marcus Klauck und Dr. Heiner Runkel waren zuletzt drei neue Oberärzte eingestellt worden.

„Ich bin mir sicher, dass wir die anstehenden Aufgaben – insbesondere die durch neue medizinische Disziplinen am Sana-Krankenhaus Hürth gestiegenen Operationszahlen – mit dem erweiterten Oberärzte-Team hervorragend bewältigen werden“, sagt Professor Dr. Gisbert Knichwitz. Der erfahrene Mediziner ist aufgrund seiner breiten Ausbildung bereits seit 2018 auch als Leiter der Krankenhaushygiene in Hürth zuständig. Neben seinen Tätigkeiten vor Ort in den Sana-Krankenhäusern hat er Verantwortung als Fachgruppenleiter Anästhesie und Intensivmedizin der Sana Kliniken in Deutschland sowie seit 2020 als Hygiene-Koordinator in der Corona-Pandemie für die Sana-Region NRW übernommen.

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Jugend musiziert in Hürth

Erstplatzierte präsentierten ihr Können

Veröffentlicht vor

am

So sehen Sieger*innen aus: Gruppenfoto mit Landrat und Bürgermeister. (Foto: Pütz)

Musikalische Bestenauslese im Römersaal des Hürther Bürgerhauses: Hier präsentierten die Erstplatzierten des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ der Musikschulen Bergheim, Brühl, Erftstadt, Frechen und Hürth ihr Können. Landrat Frank Rock und Bürgermeister Dirk Breuer würdigten die außerordentlichen Leistungen der Sieger*innen. 200 Gäste überzeugten sich von der hohen Qualität der jungen Musizierenden.

Premiere für „Rhein-Erft-Philarmonie“

Mit der Matinee sollten alle Preisträger*innen ein angemessenes Forum geboten werden, um deren Spitzenleistungen zu würdigen. Ein weiterer besonderer Programmpunkt war die Mitwirkung der „Rhein-Erft-Philarmonie“. In diesem Orchester erhalten die öffentlichen Musikschulen des Kreises die Möglichkeit, zusammen zu musizieren. Zur Premiere spielte das Orchester Werke aus Klassik, Musik&Film.

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Hilfe für ukrainische Geflüchtete in Hürth

Hotline, Sprechstunde und Infos

Veröffentlicht vor

am

Foto: WDR

Auch nach Hürth kommen zunehmend Vertriebene aus der Ukraine, die vor den Schrecken des Krieges Schutz suchen. In Hürth sind bereits über 80 Vertriebene in städtischen Liegenschaften untergebracht und weitere in Privatunterkünfte. Um möglichst niederschwellig zu informieren, hat die Stadt Hürth eine Hotline rund um das Thema Geflüchtete aus der Ukraine geschaltet – von montags bis freitags zwischen 8 und 16 Uhr: 02233 53-900. Für die Geflüchteten findet montags, mittwochs und freitags von 14 bis 16 Uhr eine telefonische Sprechstunde auf Ukrainisch und Russisch statt. Die Hotline lautet 02233 53-570.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Unterbringung. Wer freien Wohnraum zur Verfügung stellen möchte oder eine Unterkunft für Geflüchtete sucht, kann sich an die Hürther Brücke der Kulturen wenden. Telefon 02233 7138669. E-Mail: elena.letezki@huerther-bruecke.de 

  • Leistungen nach dem Asylgesetz. Geflüchtete können einen Antrag auf Geld- und Sachleistungen stellen. Auch notwendige Krankenleistungen sind darin enthalten.
  • Einwohnermeldeamt. Geflüchtete erhalten möglichst kurzfristig nach Erstaufnahme einen Termin, um eine einwohnermelderechtliche Anmeldung vorzunehmen. Informationen darüber, welche Unterlagen mitgebracht werden müssen, können unter der Hotline in Erfahrung gebracht werden.
  • Bekleidung. Sollten Geflüchtete einen Bedarf an Kleidung haben, können Sie hierfür die Hilfe des „Hürther Gewandhauses“ begrenzt in Anspruch nehmen. Dort haben Sie die Möglichkeit günstig Kleidung zu erwerben. E-Mail: info@huerther-gewandhaus.de 
  • Kindergarten/Kinderbetreuung. Möchten Geflüchtete ihr Kind in einem Kindergarten oder bei einer Tagespflege anmelden, können sie sich an das Jugendamt der Stadt Hürth unter der E-Mail ltefehne@huerth.de an die Hotline oder Sprechstunde wenden.
  • Schule. Schutzsuchende aus der Ukraine mit schulpflichtigen Kindern sollten sich bei der Schulverwaltung der Stadt Hürth unter der E-Mail beisbrüggen@huerth.de oder der Hotline melden.
Weiterlesen

Hürth | Aktuelles

Unfall im Chemiepark Knapsack

Mitarbeiter durch freigesetzte Säure verletzt

Veröffentlicht vor

am

Durch die freigesetzte Säure wurde der Mitarbeiter verätzt / Foto: OpenIcons (pixabay)

Am Donnerstag, den 10. März 2022 um 14:20 Uhr wurde ein Mitarbeiter verätzt. Durch die kurzfristige Freisetzung einer flüssigen Säure wurde der Mitarbeiter verletzt. Die Freisetzung wurde sofort gestoppt.

Sofortige Hilfsmaßnahmen wurden noch von der Betriebsmannschaft eingeleitet. Nach Erstversorgung durch die Rettungskräfte der Werksfeuerwehr und Werksarzt wurde der Verletzte an den öffentlichen Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Der Mann wurde per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Die zuständigen Behörden sind informiert und die Polizei war vor Ort. Die genaue Unfallursache wird noch untersucht.

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Stadtwerke Hürth: Thermographie-Check für Immobilienbesitzer

Anmeldungen bis zum 15. Februar 2022

Veröffentlicht vor

am

Foto: STW Hürth

Undichte Türen und Fenster, Risse im Mauerwerk oder undichte Wärmebrücken können zu erhöhten Energieverlusten führen. Diese thermischen Wärmeverluste sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen und können mit einer Infrarot-Wärmebildkamera sichtbar werden.

Energieverlusten auf der Spur

Die Stadtwerke Hürth bieten für Anfang März einen Thermographie-Check für Immobilienbesitzer. Diese können durch die Stadtwerke überprüfen lassen, wie es um ihre Immobilie steht. Anhand eines Berichtes inklusive der vor Ort aufgenommenen Wärmebilder kann der Eigentümer sich im Nachgang vergewissern, an welchen Stellen Energie verloren geht. Warme Bereiche werden in rötlicher Farbgebung abgebildet, kalte verlaufen zwischen blau und tiefblau. Zudem enthält der Thermographie-Check wertvolle Energiesparpläne und Modernisierungstipps sowie wichtige Informationen zu typischen Wärmeverlusten. Weitere Informationen sowie eine einfache Anmeldemöglichkeit stehen auf der Stadtwerke-Website zur Verfügung. Die Anmeldefrist läuft noch bis zum 15. Februar 2022. Fragen zum Thermographie-Check beantwortet Herr Tosun unter 02233 53-607 oder per Mail (e.tosun@stadtwerke-huerth.de)

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Sana Klinik Hürth erweitert Leistungen

Schilddrüsenzentrum kommt ans Sana-Krankenhaus Hürth

Veröffentlicht vor

am

Professor Dr. Hans Udo Zieren (links) und Dr. Marc Goebel wechseln im April dieses Jahres an das Sana-Krankenhaus Hürth. / Foto: Stephan Hubrich

Das Sana-Krankenhaus Hürth wird in diesem Frühjahr das medizinische Angebot am Haus weiter ausbauen. Mit Professor Dr. Hans Udo Zieren und Dr. Marc Goebel werden zwei der renommiertesten Schilddrüsenchirurgen Deutschlands die neu konzipierte Klinik für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie leiten. Die beiden Chirurgen verfügen mit mehr als 10.000 Operationen der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen über eine langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet. Professor Zieren ist zudem Gründer und Vorsitzender des fächerübergreifenden Schilddrüsenzentrums Köln. Damit stehen den Patientinnen und Patienten im Sana-Krankenhaus Hürth auch die Vorteile dieses Experten-Netzwerks zur Verfügung.

„Ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, derartige Spezialisten ans Sana-Krankenhaus Hürth zu holen und damit unser Behandlungsangebot weiter auszubauen“, sagt Geschäftsführer Sebastian Haeger. „Das ist nicht nur eine Bereicherung für die Gesundheitsversorgung im Rhein-Erft-Kreis, sondern für unseren Standort auch eine Aufwertung mit überregionaler Ausstrahlung.“

Die Vorbereitungen für die Etablierung der neuen medizinischen Disziplin laufen im Hintergrund bereits auf Hochtouren. Ab dem 1. April 2022 werden dann die ersten Patientinnen und Patienten in der neuen Klinik für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie operiert. Ambulante Beratungstermine können bereits ab dem 1. Februar dieses Jahres vereinbart werden. Die Kontaktdaten werden ab diesem Zeitpunkt auf der Website des Krankenhauses veröffentlicht.

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Hürth: Post für Vierbeiner

Neue Hundemarken in den nächsten Tagen im Briefkasten

Veröffentlicht vor

am

Die Hundemarken kommen in Hürth dieses Jahr per Post / Foto: tmaasjost (pixabay)

Hunde und Ihre Besitzer*innen erhalten in den nächsten Tagen Post. Denn die Stadt Hürth verschickt ab dem 10.01. die neuen Hundemarken für das Jahr 2022 per Post. Durch die neue blaue Marke sieht man auf einen Blick ob das Tier ordnungsgemäß angemeldet ist. Zudem können über die Marke entlaufene Hunde schneller zugeordnet werden.

Unterschiede bei Steuerklassen

Während für einen „normalen“ Hund in Hürth 88 € pro Jahr an Steuern fällig werden sind es für Hunderassen die als „gefährlich“ eingestuft werden mindestens satte 640 € pro Jahr. Welche Hunde zu zweiterer Einstufung gehören lesen Sie hier.

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Sana Krankenhaus hebt Besuchsverbot auf

Patient*innen dürfen sich wieder auf Besuch freuen.

Veröffentlicht vor

am

Unter Voraussetzung von 2G Plus dürfen Besucher wieder in die Sana Klinik in Hürth / Foto: mspark0 (pixabay)

Ab Montag den 13. Dezember lässt das Sana Krankenhaus in Hürth wieder Besucher rein. Unter der Voraussetzung von 2G Plus können Patienten und Patientinnen sich wieder auf Besuch freuen. Damit ist der dreiwöchige Besuchsstopp aufgehoben. Allerdings sind die Besuchszeiten beschränkt. Montags-Freitags von 15-18 Uhr! Besucher*innen müssen geimpft oder genesen sein und zudem einen negativen Test vorweisen. Ein Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden sein und ein PCR Test nicht älter als 48 Stunden. Zudem muss im gesamten Haus während des Besuchs eine FFP2 Maske getragen werden.

Weiterlesen

Hürth | Leben & Menschen

Hürth Park: Bürgerstiftung startet Wunschbaumaktion

„Schöne Bescherung“ für Senioren

Veröffentlicht vor

am

Foto: Bürgerstiftung Hürth

Auch in diesem Jahr organisiert die Bürgerstiftung Hürth in Zusammenarbeit mit dem Hürth Park die große Weihnachts-Wunschzettel-Aktion „Schöne Bescherung“ für ältere Menschen. Erstmals nehmen alle Hürther Seniorenheime teil. Die Bewohner*innen würden von der Pandemie besonders hart getroffen, so die Bürgerstiftung. Vom 24. November an finden die Besucher*innen im Hürth Park wieder Weihnachtsbäume, an deren Zweigen die ausgefüllten Zettel mit den Weihnachtswünschen der Bewohner*innen  der Seniorenheime hängen. Über 400 Wunschzettel wurden ausgefüllt, das Spektrum reicht vom Fußball über Parfüm bis zur Kuscheldecke.

Spenden erfüllen Wünsche

Durch eine Spende, die in der Kristall-Apotheke im Hürth Park oder über die Internetseite der Bürgerstiftung angenommen wird ( www.buergerstiftung-huerth.de ), können Bürger*innen helfen, die Wünsche zu erfüllen. Einkauf, Verpackung und Überbringung der Geschenke übernimmt die Bürgerstiftung.

Weiterlesen

Beliebte Artikel