Kontaktieren Sie uns

Euskirchen | Leben & Menschen

Video: DRK-Ukraineflüchtlingstreff

Veröffentlicht vor

am

Flüchtlinge aus der Ukraine finden im Treff des Rotkreuz-Kreisverbandes in Euskirchen Ablenkung und Ruhe nach den Strapazen der letzten Monate. Der Fernseh- und Radiojournalist Christian Behrens hat einen solchen Nachmittag per Video-Reportage begleitet, die es ab sofort auf YouTube zu sehen gibt. Foto: Christian Behrens/pp/Agentur ProfiPress

Der Journalist Christian Behrens hat für die Agentur ProfiPress einen Treff für Ukraine-Flüchtlinge im Mehrgenerationenhaus des Rotkreuz-Kreisverbandes in Euskirchen besucht und diesen einen Nachmittag lang mit einer Video-Reportage begleitet. Dort können sich geflüchtete Ukrainer, darunter auch viele Kinder, in ihrer Sprache austauschen und gegenseitig Kraft geben, während das Rote Kreuz Unterstützung sowie Beschäftigung bietet.

Unter Anderem interviewt Behrens darin den Leiter des Teams für Migration/Integration des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen, Boris Brandhoff, der das Projekt maßgeblich mit auf die Beine gestellt hat. Zusätzlich zeigt er auf, wie es den geflüchteten Menschen geht, spricht mit ihnen, beleuchtet wie sie den Angriffskrieg auf ihre Heimat wahrnehmen und was der Kreisverband alles tut, um ihnen ein Stück Sicherheit und Geborgenheit fern ihres Heimatlandes zurückzugeben.

Die Agentur ProfiPress hatte bereits im Vorfeld darüber berichtet, nun gibt es die Reportage in voller Länge auf YouTube unter diesem Link zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=mvE_raBxmUc&t=13s

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Euskirchen | Leben & Menschen

Begegnungen ermöglichen

Ukrainische Geflüchtete finden beim Roten Kreuz im Kreis Euskirchen einen Platz für Begegnungen

Veröffentlicht vor

am

Das Team Migration/Integration des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen ist seit Anfang März in der Ukrainehilfe aktiv, hier (v.l.) Joumana El Khodr, Sabine Heines, Thomas Weber, Kevin Löhr, Guranda Nass, Philipp Scholzen und Boris Brandhoff. Foto: Christian Behrens/pp/Agentur ProfiPress

Geflüchteten aus der Ukraine bietet das Rote Kreuz im Kreis Euskirchen seit Anfang März einen Platz für Begegnungen mit anderen Menschen aus der Ukraine an, die auch vor dem Krieg geflohen sind. Und zwar jeden Freitag im DRK-Mehrgenerationenhaus an der Kommerner Straße in Euskirchen.

Dort haben bislang bereits mehr als 300 Geflüchtete die Möglichkeit zum Austausch und zur Beratung genutzt. Ins Leben gerufen wurde die wöchentliche Veranstaltung vom Team Migration/Integration des Rotkreuz-Kreisverbandes Euskirchen unter der Leitung von Boris Brandhoff. 

Wenn Svetlana freitags im Garten des Mehrgenerationenhauses in Euskirchen sitzt, hat sie ein paar unbeschwerte Stunden. Die 46-Jährige kann sich dort mit anderen ukrainischen Geflüchteten austauschen und ihr zehnjähriger Sohn genießt das Kinderprogramm, das die Rotkreuz-Mitarbeiter anbieten.

Was dem Jungen in der schwierigen Situation Halt gibt: Beim DRK-Freitagstreff kann er mit Gleichaltrigen spielen und in seiner Muttersprache reden. Vor zwei Monaten wohnte Svetlana noch mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Norden der Ukraine an der russischen Grenze.

Dann erreichte sie dort der Krieg mit voller Wucht. Das Haus ihrer Eltern wurde komplett zerstört – Tag und Nacht heulten die Luftschutzsirenen. Svetlana und ihr jüngerer Sohn konnten gerade rechtzeitig mit dem Bus nach Deutschland fliehen. Ihr Mann und ihr 20-Jähriger Sohn durften sie nicht begleiten, wie so viele ukrainische Männer im wehrfähigen Alter. 

Rotkreuz-Freitagstreff für ukrainische Geflüchteten in Euskirchen. Reden und spielen lenken ab, tun gut und schaffen Zusammenhalt. Foto: Christian Behrens /pp/Agentur ProfiPress

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

750 Bilder für „Freestyle NRW“

Euskirchen stellt Rekord auf

Veröffentlicht vor

am

Foto (Kreisstadt Euskirchen)

750 Bilder musste die Jury bewerten, um die Auswahl für die Jugendkunstgalerie „Freestyle NRW“ zu treffen. Euskirchen hatte erstmalig an dem Landesprojekt für Digitalfotografie teilgenommen und gleich einen neuen Rekord aufgestellt. Kinder und Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren konnten Bilder auf digitalem Wege einreichen. Zuvor hatten sie die Möglichkeit, sich von Experten Tipps und Tricks einzuholen. So wurden an drei Schulen zwölf Workshops mit über 400 Teilnehmern durchgeführt. Die ein breites Spektrum an Themen umfassenden Bilder sind nun bis zum 23. Juni 2022 in den Schaufenstern der Innenstadt zu sehen.

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

Donatus-Mai Kirmes in Euskirchen

Budenzauber vom 06.-09.05.2022

Veröffentlicht vor

am

Foto: holzijue (pixabay)

Wenn Düfte nach Bratwurst und Mandeln zu einem Imbiss oder einer süßen Nascherei verführen, an den Spielständen die Kinderherzen höherschlagen und die Auslagen an den Verkaufsständen zum Bummeln einladen, dann ist in Euskirchen wieder Kirmes!

Vom 06.05. – 09.05.2022 drehen sich anlässlich der 236. Donatus-Mai-Kirmes in der Innenstadt wieder die Karussells.

Fahrgeschäfte für Groß und Klein

Das Angebot an Fahrgeschäften lässt in diesem Jahr keine Wünsche offen. Für reichlich Adrenalin ist gesorgt – Apollo 13 ist mit der atemberaubenden Flughöhe von 55 Metern ein spektakulärer Propeller auf der diesjährigen Donatus-Mai-Kirmes, welcher auf dem Charleviller Platz zu finden ist.

Neben rasantem Fahrvergnügen für die ganze Familie auf den Rundfahrgeschäften Hexentanz und Robotix, kommen Fans des Autoscooters bei einer Fahrt auf der Route 66 auf ihre Kosten. Erstmalig wird in Euskirchen auch das Fire Department aufgebaut – Action für kleine Besucher. Außerdem kommen kleine Gäste mit dem Rundfahrgeschäft Zauber der Phantasie und dem Kinderkarussell Schatzinsel auf dem Charleviller Platz voll auf ihre Kosten.

Die Familienachterbahn Crazy Jungle auf dem Annaturmplatz gehört zu den Kirmesklassikern und rundet gemeinsam mit dem Kettenflieger Skyglider mit einer Höhe von 40 Metern das Kirmesangebot ab.

Der Kirmesparcours wird sich, wie gewohnt, durch die Innenstadt vom Alten Markt bis hin zum Charleviller Platz schlängeln, die einzelnen Straßenzüge werden dabei von Reihengeschäften gesäumt. Hier werden typische Volksfestspezialitäten angeboten. Die mobile Wache der Polizei und eine Erste-Hilfe-Station des Deutschen Roten Kreuzes werden in der Bergerstraße Ecke Carmanstraße vertreten sein.

Eröffnung der Kirmes

Bürgermeister Sacha Reichelt eröffnet die Kirmes bei einem Fassanstich am Kirmesfreitag um 16.00 Uhr am Ausschankkarussell auf dem Grünplätzchen.

Öffnungszeiten:

  • Freitag, 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr
  • Samstag,14.00 Uhr bis 24.00 Uhr
  • Sonntag, 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr
  • Montag, 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr (Fahrgeschäfte ab 14.00 Uhr)

Verlegung des Wochenmarktes

Der Wochenmarkt wird am Kirmessamstag, 07.05.2022, vom Annaturmplatz in die Straße „Am Kahlenturm“ verlegt. Mit Behinderungen des fließenden Verkehrs und mit Parkplatzschwierigkeiten muss gerechnet werden.

Einrichtung von Halteverbotszonen

Wegen der Kirmesaufbauten ist es erforderlich, auf verschiedenen Straßen und Plätzen Halteverbotszonen einzurichten.

Halteverbotszonen:

Ab Montag, 02.05.2022, Charleviller Platz, Sebastian-Kneipp-Straße (ab 5.00 Uhr); ab Dienstag, 03.05.2022, Annaturmplatz und angrenzende Straßen, Dechant-Vogt-Straße (ab 4.00 Uhr), Grünplatz, Grünstraße teilweise, Bergerstraße teilweise, Karlstraße (ab 17.00 Uhr); ab Mittwoch, 04.05.2022, Alter Markt, Annaturmstraße, Carmanstraße teilweise, Sebastianusstraße teilweise (ab 6.00 Uhr).

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

Kreis Euskirchen: Bahnpendler aufgepasst

Zugausfälle ab Samstag 26.03. wegen Brückenarbeiten

Veröffentlicht vor

am

Foto: Didgeman (pixabay)

Bahnpendler aus dem Kreis Euskirchen müssen ab Samstag den 26.03. mit Zugausfällen rechnen. Die Bahnstrecke von Euskirchen nach Hürth-Kalscheuren aufgrund von Brückenarbeiten gesperrt. Die Sperrung dauert bis einschließich 02.04.! Als Ersatz setzt die Bahn auf Busse. Diese pendeln in dieser Zeit zwischen den Bahnhöfen. Ab Hürth ist dann eine Weiterfahrt mit der Regionalbahn möglich. Neben den Pendelbussen ist auch ein Schnellbus im Einsatz. Dieser fährt direkt von Euskirchen durch nach Köln. Die Fahrtzeit beträgt ca. 15 Minuten länger als mit der Bahn.

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

Euskirchen: Viel Hilfe für denkmalgeschützte Häuser

30 Helfer*innen aus ganz Deutschland waren vor Ort.

Veröffentlicht vor

am

Schweinheim
Leisteten 600 freiwillige Arbeitsstunden: Helfer*innen aus ganz Deutschland. (Foto: Stadt Euskirchen)

61 Denkmäler sind derzeit im Euskirchener Stadtgebiet noch immer von den Folgen des Hochwassers betroffen. „Bei vielen davon laufen noch immer die Trocknungsgeräte“, berichtet Corinna Relles von der Unteren Denkmalbehörde. Viele der Inhaber wurden von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz Bonn bei Ihren Bemühungen finanziell unterstützt. Fünf betroffene Denkmäler hat die Stiftung nun ausgesucht, um sie ganz besonders zu unterstützen. Dazu gehört eine historische Hofanlage im Euskirchener Ortsteil Schweinheim.

Häuser bis heute unbewohnbar

In den Jahren vor der Flut waren vier ortsbildprägende Gebäudeanlagen aus Fachwerk von einem einheimischen Künstlerehepaar liebevoll restauriert worden. Durch die Wassermassen wurden in allen Gefachen sowie die Holzkonstruktionen stark beschädigt, so dass die Häuser bis heute unbewohnbar sind. Die Stiftung Denkmalsschutz hatte in einem Objekt bereits die Kosten der statischen Absicherung des Sofort-Hilfe-Programms übernommen. Somit konnten Statiker und Fachfirma schnell die dringenden Arbeiten durchführen.

Denkmäler für die Zukunft erhalten

Doch damit nicht genug. 30 ehrenamtliche Helfer*innen aus ganz Deutschland hatten sich über einen privaten Hilfeaufruf zusammengefunden, um das betagte Ehepaar bei den Aufräumarbeiten und der Wiederherstellung ihres Zuhauses zu unterstützen. Über 600 Arbeitsstunden haben die Helfer*innen geleistet, um die Denkmäler für die Zukunft zu erhalten. „Im Moment bringen wir alle Objekte erst einmal sicher über den Winter, um dann im Frühjahr mit den Instandsetzungsarbeiten zu starten“, so Corinna Relles.

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

Kinder Impfaktion in Euskirchen

Impftermine für Kinder werden sehr gut angenommen

Veröffentlicht vor

am

Geschafft: Samira mit ihrer Schwester Alina und Kinderärztin Dr. Sophie Maasewerd. Foto: W. Andres / Kreis Euskirchen

Ein bisschen nervös war sie schon, die elfjährige Samira. Mit ihrer Mutter und ihrer Schwester Alina ging es in die Kabine, wo die Kinderärztin Dr. Sophie Maasewerd schon wartete. Während Samira sicherheitshalber auf dem Schoß ihrer Schwester Platz nahm, verwickelte die routinierte Ärztin sie in ein Gespräch über Samiras Hobby Turnen – und schon war der kleine Piks vorbei. Das Mädchen war ebenso überrascht wie erfreut, nahm verdientermaßen noch die Urkunde „für besondere Tapferkeit“ und Süßigkeiten entgegen und verließ freudestrahlend das Kreishaus.

Auch Kuscheltiere wurden geimpft

So wie Alina ging es am Samstag über 400 Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren, die hier eine Corona-Schutzimpfung erhielten. Nicht mitgezählt und damit in keiner RKI-Statistik sind dabei die Kuscheltiere, die in großer Zahl ebenfalls einen symbolischen Impfpiks erhielten. „Das läuft hier sehr gut und entspannt“, resümiert Julia Baron, Geschäftsbereichsleiterin der Kreisverwaltung. Ihr Team hat in den vergangenen Wochen mehrere Impfaktionen für Kinder organisiert. Und die Nachfrage ist immer noch beachtlich, so dass an den kommenden drei Samstagen (5., 12. und 19. Februar) weitere Impftermine bei den Maltesern in Euskirchen (Am Schwalbenberg 3) stattfinden. Eine Anmeldung ist über die Homepage des Kreises Euskirchen möglich: https://corona.kreis-euskirchen.de.

Ein starkes Team: Mit einem großen und engagierte Impfteam wird seit Wochen Kinderimpfen im Kreishaus angeboten. Foto: M. Fehrmann / Kreis Euskirchen

Booster-Lücke bei Erwachsenen

Während der „Run“ auf die Kinder-Impftermine also immer noch recht hoch ist, lässt die Impfbereitschaft bei Erwachsenen trotz massiv steigender Inzidenzzahlen deutlich nach. Dieser allgemeine Trend ist bundesweit, aber auch im Kreis Euskirchen zu spüren. Sorge bereitet den Verantwortlichen im Kreishaus vor allem die sogenannte Booster-Lücke. Die Kreisverwaltung wird daher weitere mobile Impfaktionen – etwa an Schulen oder auf dem Parkplatz von Supermärkten – anbieten. Damit besteht im Kreisgebiet nicht nur an sieben Tagen der Woche die Möglichkeit, sich impfen zu lassen sondern auch neben dem Impfangebot der Hausärzte eine zweite starke Säule durch den öffentlichen Gesundheitsdienst.

Eine Übersicht über die öffentlichen Impfstellen und Anmeldemöglichkeiten findet man auf der Homepage des Kreises: https://corona.kreis-euskirchen.de

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

Zukunftssicherer Wiederaufbau

Nach Flutschäden ist der Präsenzunterricht gesichert.

Veröffentlicht vor

am

Berufskollege
Zukunft gesichert: Bei einem Rundgang im Euskirchener Thomas-Eßer-Berufskolleg informierten Landrat Markus Ramers (rechts) sowie die Schulleitungen über den aktuellen Sachstand in den beiden Schulen nach der Flut-Katastrophe. /Foto: W. Andres / Kreisverwaltung

Das Thomas-Eßer-Berufskolleg (TEB) in Euskirchen und das Berufskolleg Eifel (BKE) in Kall sehen sich für die Zukunft gut gerüstet. Beide Einrichtungen wurden zwar schwer von der Flut getroffen und geschädigt, haben aber mittlerweile durch beeindruckendes Engagement und großes Improvisationstalent die Weichen für einen weitgehend normalen Schulalltag gestellt. Aktuell läuft die Anmeldephase für das neue Schuljahr.

„Wir werden die beiden Berufskollegs wiederaufbauen und sie zukunftssicher gestalten – mit modernen Lehr- und Lernbedingungen“, betont Landrat Markus Ramers. „Das wird ein echter Modernisierungsschub für die berufliche Bildung im Kreis Euskirchen.“ Er begrüßt ausdrücklich den einstimmigen Kreistagsbeschluss, dass am Standort der beiden Einrichtungen festgehalten wird.

Folgen der Flutkatastrophe

An einen normalen Schulalltag war unmittelbar nach der Flut nicht zu denken. Die Schäden waren enorm und belaufen sich nach einer vorläufigen Schätzung des Schulträgers Kreis Euskirchen auf 8,5 Mio. Euro am TEB und 11,6 Mio. Euro am BKE. Für die rund 3.200 Schülerinnen und Schüler und die Lehrerschaft begann eine Zeit des Improvisierens und der Notlösungen. So wurden die Eifeler Schüler zeitweise auf bis zu 15 Standorte verteilt, die Euskirchener auf acht. Mittlerweile können aber alle wieder in den jeweiligen Hauptgebäuden unterrichtet werden.

„Das war schon eine enorme Herausforderung“, blickt TEB-Schulleiter Hermann Wilkens auf diese Wochen zurück. „Wir mussten von jetzt auf gleich rund 2000 Schüler ohne Gebäude beschulen.“ Aber da man schon im Vorfeld digital gut aufgestellt war, habe dies funktioniert. Dies bestätigt auch Holger Mohr, der Schulleiter des BKE. „Unser Schüler waren zeitweise über das gesamte Kreisgebiet verteilt, aber auch wir haben von der Digitalisierung profitiert und konnten diese Zeit ganz gut überbrücken.“ Ausdrücklich dankten die beiden Schulleiter dem Immobilienmanagement und dem Schulamt der Kreisverwaltung. „Wir haben diese schwierige Zeit mit Know-How, Kreativität und Flexibilität gemeinsam gut bewältigt“, blickt Wilkens auf die vergangenen Wochen und Monate zurück.

Blick in die Zukunft

„Die Zukunft der beiden Berufskollegs ist jedenfalls gesichert“, betont Landrat Markus Ramers. Kurzfristig werden die Sanierungsarbeiten fortgesetzt, mittel- und langfristig werde man sich über die zukunftsfähige Ausrichtung der Schulen beraten, um attraktive Bildungsgänge „am Puls der Zeit“ anbieten zu können. Dazu werde man auch in den Austausch mit den Betrieben der Region gehen.

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

„Fit am Kinderwagen“

Rotes Kreuz bietet sechs kostenlose Outdoor-Treffen für junge Mütter an.

Veröffentlicht vor

am

Mit dem kostenlosen Angebot „Fit am Kinderwagen“ bietet der Rotkreuz-Kreisverband Euskirchen eine Möglichkeit zu Austausch, Bewegung und Beratung von Müttern mit Kindern im ersten Lebensjahr. Foto: DRK Euskirchen/pp/Agentur ProfiPress

Frisch gebackene Mütter aufgepasst! Die Familienbildung des Roten Kreuzes im Kreis Euskirchen bietet, beginnend ab Dienstag, 25. Januar, sechs wöchentliche Outdoor-Treffen „Fit am Kinderwagen“ an. Das Wohlbefinden der jungen Mütter und ihrer Kinder steht im Mittelpunkt und es können neue Kontakte geknüpft werden.

Dabei wird Fitness- und Vitaltraining, bestehend aus Gehen mit dem Kinderwagen und Bewegung an der frischen Luft, durch Austausch, Gespräche und Beratung ergänzt. Für die erste Zeit mit Baby gibt es auch noch Tipps und Ideen mit in den neuen Alltag.

Als Dozentin wird Yvonne Strobel agieren, die Treffen finden von 9.30 bis 10.45 Uhr statt. Treffpunkt ist der Parkplatz „Stadtwald“ in Euskirchen. „fit am Kinderwagen“ ist ein kostenloses Angebot für Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr und Teil des Programms „Elternstart NRW“. Anmelden können sich Interessierte telefonisch unter 02251-791 144 oder per E-Mail an fbw@drk-eu.de.

Weiterlesen

Erftstadt | Leben & Menschen

Not macht erfinderisch

Leichtathletik-Formtest der LGO in Euskirchen

Veröffentlicht vor

am

Die Kinder hatten sichtlich Spaß bei dem internen Turnier / Bilder: privat (Timm Ody)

Die Pandemie hat in den letzten Jahren vieles genommen, so auch die Möglichkeit sich in seiner Lieblingssportart mit anderen zu messen. Insbesondere Kinder betrafen diese notwendigen Maßnahmen, da die wenigen möglichen Termine meist den Meisterschaften der Jugendlichen und Erwachsenen vorbehalten blieben.

Daher entschieden sich die drei Trainer und Sporthelfer Timm Ody, Paula Werner und Finn Grover kurzerhand dazu am 16. Dezember einen eigenen kleinen Formtest für die jungen Athletinnen und Athleten ihrer U12/14-Gruppe der LGO Euskirchen/Erftstadt zu organisieren.

„Wenn wir ohnehin Weitsprung und Sprint trainieren, können wir auch gleichzeitig messen wie weit und schnell die Kinder sind“ erläutert Timm Ody den Grundgedanken. Ansonsten entsprach der Ablauf einem normalen Training mit den Disziplinen 15m fliegend und Weitsprung. (Begrenzt wurden die Möglichkeiten durch die kleine Fläche in der Emilhalle.)

Teilnehmen konnten nur die Kinder aus der 30- bis 40-köpfigen Trainingsgruppe. Ergebnislisten und Urkunden wurden am Computer selbst erstellt.

Weiterlesen

Euskirchen | Leben & Menschen

„Ganz nah am Puls der Zeit“

Der neue Mädchenkalender 2022 ist druckfrisch erschienen

Veröffentlicht vor

am

Im Euskirchener Kreishaus stellten Landrat Markus Ramers sowie Mitarbeiterinnen des KoBIZ und Vertreter der Sponsoren den neuen Mädchenkalender vor. Foto: W. Andres / Kreis EU

Informativ, spannend und im praktischen Kleinformat (DIN A6): Der neue Mädchenkalender 2022 ist druckfrisch erschienen. Die 4. Auflage enthält wie üblich zahlreiche Tipps rund um Ausbildung, Studium und Beruf. Daneben steht diesmal das Schwerpunktthema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt. In diesen Tagen wird der Kalender über die Schulen an alle Schülerinnen zwischen 14 und 18 Uhr im Kreisgebiet verteilt.

 „Im Mädchenkalender 2022 gehen wir der Frage nach, wie Schülerinnen ihren Alltag zu Hause, in der Schule und am Ausbildungsplatz nachhaltig gestalten können“, sagt Lilli Oberholz, die als studentische Aushilfe im KoBIZ (Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum) federführend am Kalender mitgearbeitet hat. Dabei gehe es um Fragen wie: Wie können wir nachhaltig leben? Wie lässt sich Müll vermeiden? Wie passen Nachhaltigkeit und Ausbildung zusammen? Die Flutkatastrophe vom Sommer 2021 habe gezeigt, wie wichtig nachhaltiges Handeln für unsere gemeinsame Zukunft sei.

Im Kalender findet man neben den Interviews mit Auszubildenden und dem Beitrag der Ausbildungs-Betriebe zur Nachhaltigkeit auch Artikel über Frauen, die hauptberuflich in diesem Bereich arbeiten. Passend zu den Interviews inspiriert der Kalender mit praktischen Alltagstipps zum nachhaltigen Handeln vor Ort. Karen Beuke, die Abfallberaterin des Kreises Euskirchen, gibt Tipps zur Müllvermeidung. Daneben gibt es Empfehlungen zum Umgang mit alter Kleidung und den Hinweis auf die Nachhaltigkeitskarte des Kreis Euskirchen. Dort finden sich z.B. die Repair-Cafés. Beim Einkauf helfen die Seite zum Umgang mit Umwelt-Siegeln und beim Reisen die Anregungen zu nachhaltigem Tourismus in der Region.

Weiterlesen

Beliebte Artikel