Kontaktieren Sie uns

Bedburg | Aktuelles

Kanu Unfall auf der Erft

Jugendlicher im Krankenhaus verstorben

Veröffentlicht vor

am

Foto: Symbolbild (pixabay)

Der am Mittwochnachmittag (25. Mai) auf der Erft bei Bedburg verunglückte Jugendliche (16) ist am Sonntag (19. Juni) in einem Krankenhaus verstorben. Der 16-Jährige war am Unfalltag mit seiner Schulklasse in Booten auf der Erft unterwegs. Beim Versuch aus dem Kanu auszusteigen war er nach derzeitigem Sachstand abgetrieben, gekentert und in die Strömungsumwürfe eines Wehrs geraten. Rettungskräfte hatten ihn wenig später unterhalb des Wehrs gefunden und umgehend eine Reanimation eingeleitet. Per Hubschrauber war er in eine Klinik geflogen worden.

Die Ermittlungen der Kriminalbeamten haben weiterhin keine Hinweise auf Fremdverschulden erbracht. Nach derzeitiger Bewertung handelt es sich um einen tragischen Unglücksfall.

Der Lehrer, der dem Jugendlichen zur Hilfe geeilt war, ist nach einem mehrtägigen Krankenhausaufenthalt bereits seit längerem wieder aus der Klinik entlassen.

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bedburg | Aktuelles

Bedburg: Achtung, Sperrung Bahnübergang Lindenstraße

Umleitungen weiträumig ausgeschildert

Veröffentlicht vor

am

Foto: Pixabay

Ab Mittwoch den 06. April um 7 Uhr bis voraussichtlich Freitag 08. April um 7 Uhr wird der Bahnübergang Lindenstraße gesperrt. Grund dafür sind Sanierungsarbeiten im Bereich des Bahnübergangs. Umleitungen für PKW und LKW werden großräumig ausgeschildert.

Zudem wird die Parksituation auf der Bahnstraße aufgrund einer Baustelle deutlich eingeschränkt. Anwohner*innen werden um Rücksicht und Verständnis gebeten.

Weiterlesen

Bedburg | Aktuelles

Ingrid Kühne kommt ins Schloss Bedburg

Zweites Soloprogramm „Okay – mein Fehler“

Veröffentlicht vor

am

Ingrid Kühne ist im März 2022 zu Gast im Schloss Bedburg / Foto: Ingrid Kühne

Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk hat die Stadt Bedburg mit einem kulturellen Highlight die passende Idee. Kabarettistin Ingrid Kühne kommt anlässlich des Weltfrauentages mit ihrem zweiten Soloprogramm „Okay – mein Fehler“ nach Bedburg. Karten für die Veranstaltung am 13. März um 19 Uhr im Schloss Bedburg sind ab sofort
online auf der Homepage der Stadt Bedburg erhältlich und kosten 20 Euro – inklusive einem Sekt für die Frauen. Seit Freitag, 17. Dezember, sind die Tickets auch bei Schreibwaren Wassenberg (Kaster), Schuhservice Gatzen (Bedburg) und der Schloss Apotheke (Bedburg) zu kaufen. Die Stadt Bedburg weist darauf hin, dass die Veranstaltung nicht zum Abo der Kabarettreihe zählt. Zuschauer*innen haben freie Platzwahl und werden gebeten, sich über die zum Veranstaltungszeitpunkt geltenden Corona-Regelungen zu informieren. Bei Fragen können sich Interessierte gerne an Frau Alexandra Singer (Stabsstelle Kulturmanagement, Am
Rathaus 1, 50181 Bedburg, Tel.: 02272/402-124; (a.singer@bedburg.de) wenden.

Weiterlesen

Bedburg | Aktuelles

Windschutzscheibe bei Drohnenflug beschädigt

Veröffentlicht vor

am

Symbolbild / Foto: pixabay

Am frühen Samstagabend ist eine Drohne aus bislang ungeklärten Gründen in die Windschutzscheibe eines Fahrzeugs geflogen. Die Polizei des Rhein-Erft-Kreises bittet Zeugen um Mithilfe.

Im Stadtteil Kaster beschädigte am Samstag (17. April) eine Drohne die Windschutzscheibe eines Mercedes Sprinters. Ein Zeuge (29) beobachtete die ferngesteuerte Drohne gegen 18.30 Uhr an der Von-Sparr-Straße in Höhe der Hausnummer 7, als sie in die Windschutzscheibe des Kastenwagens flog. Die Polizisten fanden vor Ort das auf dem Fußweg liegende Flugobjekt unmittelbar neben dem beschädigten Fahrzeug vor und stellten es sicher.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder einem möglichen Drohnenpiloten geben können, das Kriminalkommissariat 21 unter der Rufnummer 02233-52-0 zu kontaktieren.

Weiterlesen

Bedburg | Aktuelles

Vorläufige Festnahme nach Einbruch

Veröffentlicht vor

am

Die Polizei traf einen 49-jährigen Tatverdächtigen in Tatortnähe an. Die Ermittlungen dauern an.

Ein Anwohner aus der Nachbarschaft informierte am Montagmorgen (01. März) gegen 01:20 Uhr die Polizei, nachdem er gehört hatte, wie an einem Bürokomplex an der Adolf-Silverberg-Straße Glas zu Bruch ging. Die Beamten stellten vor Ort mehrere eingeworfene Fensterscheiben und Hebelspuren an weiteren Fenstern fest. Zusammen mit einem Polizeidiensthund durchsuchten die Beamten das Gebäude. Weitere Polizisten fahndeten nach möglichen Tätern im Umfeld des Gebäudes. Dabei trafen sie wenige hundert Meter entfernt auf einen 49-Jährigen, den die Beamten mit Verdacht des versuchten Einbruchdiebstahl vorläufig festnahmen. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariates 21 in Bergheim dauern an.

Weiterlesen

Bedburg | Aktuelles

Betrüger geben sich als Mitarbeiter der städtischen Bauaufsicht aus

Veröffentlicht vor

am

Die Stadt Bedburg weist darauf hin, dass es im Stadtgebiet jüngst zu vereinzelten Telefon-Betrugsversuchen gekommen ist, bei denen sich Trickbetrüger als Mitarbeiter der Bauaufsicht der Stadt Bedburg ausgaben. Die betroffenen BürgerInnen wurden mit der Aussage konfrontiert, man müsse etwas an ihrem Haus überprüfen und deshalb dringend vorbeikommen. Auch weitere Maschen wie die Verwicklung eines Angehörigen in einen Autounfall sind jüngst vorgekommen. Die Trickbetrüger versuchten so, einen Zugang zu den entsprechenden Häusern bzw. Wohnungen zu erhalten.

Die Stadt Bedburg weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei derartigen Anrufen um keine städtischen MitarbeiterInnen handelt und bittet alle BürgerInnen, achtsam zu sein, um nicht auf eine solche Betrugsmasche hereinzufallen. MitarbeiterInnen der Bauaufsicht bzw. des Bauamtes der Stadt Bedburg nehmen meist schriftlich Kontakt zu BürgerInnen bezüglich eines Sachverhaltes auf, beispielsweise bei einer baulichen Überprüfung; oft besteht bereits ein Kontakt. Anrufe der KollegInnen erfolgen niemals von einer unterdrückten Telefonnummer, sondern immer von der offiziellen Nummer des Rathauses, die über die Rückruffunktion verifiziert werden kann.

Die Stadt Bedburg bittet alle BürgerInnen um Beachtung und vor allem darum, jeden Telefon-Betrug auch sofort der Polizei zu melden.

Weiterlesen

Bedburg | Aktuelles

Einbahnstraßenregelung für einen Teilbereich des St.-Ursula-Weges

Veröffentlicht vor

am

Der untere St.-Ursula-Weg, der Höhenweg und der Lipper Berg werden von vielen Pkw-Fahrer*innen als Abkürzung zwischen Kaster / Königshoven und Bedburg genutzt. Dabei ist der St.-Ursula-Weg zwischen dem Höhenweg und der Erkelenzer Straße außerordentlich schmal und ohne ausreichende Gehwege angelegt. Beim Begegnungsverkehr ergibt sich so ein erhöhtes Unfallpotential. Darüber hinaus wird dieser Abschnitt stark durch den Schülerverkehr in Anspruch genommen, im Wesentlichen mit dem Fahrrad.

Die Stadt Bedburg weist darauf hin, dass der Arbeitskreis Verkehr in seiner Sitzung vom 24.09.2020 daher einstimmig dem Vorschlag der Stadtverwaltung gefolgt ist, auf dem St.-Ursula-Weg zwischen dem Höhenweg und der Erkelenzer Straße testweise eine Einbahnstraße in Richtung Erkelenzer Straße einzurichten. Radfahrer*innen soll das Befahren in Gegenrichtung weiterhin gestattet bleiben. Die entsprechende Beschilderung wird der städtische Bauhof in Kürze montieren.

Sollte die voraussichtlich sechsmonatige Testphase positiv verlaufen, soll der genannte Abschnitt in eine Fahrradstraße mit der Freigabe des Anliegerverkehrs in eine Richtung umgewandelt werden. Die Stadt Bedburg bittet die Bürger*innen um Beachtung und Verständnis.

Weiterlesen

Beliebte Artikel