Kontaktieren Sie uns

Zülpich | Freizeit & Kultur

Drei Jahre Schützenkönig

Schwerfener Schützenfest vom 30.07.-01.08.2022

Veröffentlicht vor

am

Franz-Josef Winkelhag (v.r.), Tatjana und Hendrik Opgenorth machen mit zwei Jungschützen aus der Bambini-Abteilung Werbung für das große Schwerfener Schützenvolksfest vom 30. Juli bis 1. 1. August 2022. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Das Schützenfest in Schwerfen ist im weiten Umfeld als regelrechtes Volksfest ebenso bekannt wie das sensationelle Höhenfeuerwerk zu seinem Abschluss, diesmal am Montag, 1. August, ab 22 Uhr mit der Müllenbacher Feuerwerker-Dynastie Steffes-Ollig.

Mit dem Königsschießen, ebenfalls am Montag, 1. August, geht auch die unfreiwillige drei Jahre währende Herrschaft der zuletzt beim Schützenfest 2019 ermittelten Majestäten zu Ende, allen voran des Schützenkönigspaars Georg und Sabine Harff aus Bergbuir. Aber auch Jungschützenprinzessin Katharina Cremer, Schülerprinzessin Lisa-Marie Schmitz und Bambini-Prinz Joscha Kursch sollen bei den Schießwettbewerben am Montag, 1. August, ab 13 Uhr nach dreijährigem Amtsinnehaben abgelöst werden.

An zwei der drei Volksfest-Feiertage spielen abends Bands auf, die bekannteste zum Auftakt am Samstag, 30. Juli, ab 20 Uhr im Festzelt am Schützenhaus, „Ten Ahead“, eine der bekanntesten Cover- und Showbands der Region, die immer einen Überraschungsgast mitbringt, 2019 war das zuletzt in Schwerfen Bläck-Fööss-Frontmann Mirko Bäumer. Der Eintritt kostet sieben Euro.

Vorbeimarsch „An der Erk“

Sonntag, 31. Juli, beginnt mit dem gemeinsamen Kirchgang zu Präses Markus Breuer in die Schwerfener Pfarrkirche St. Dyonisius und anschließendem Frühschoppen und Erbsensuppenessen im Festzelt. Der Festzug mit Vorbeimarsch „An der Erk“ formiert sich ab 14.30 Uhr. Anschließend werden im Festzelt Kaffee und Kuchen serviert. Der große Königsball mit der bekannten Band „Top Gun“ beginnt um 20 Uhr im Festzelt, der Eintritt ist frei.

Die Schwerfener St.-Sebastianus-Bruderschaft rechnet wieder mit vielen Hundert Besuchern, die sich die Abendveranstaltungen, den Festzug, die Schießwettbewerbe und natürlich das imposante Höhenfeuerwerk zum Abschluss nicht entgehen lassen wollen.

An Montag, 1. August, beginnen die Festivitäten um 10 Uhr mit der Feldmesse am Schützenplatz. Es zelebriert wiederum Schützenpräses Markus Breuer. Danach ist Frühschoppen mit opulentem Frühstücksbuffet. Um 13 Uhr beginnt der Schießwettkampf der Jüngsten in der Bambini-Klasse, ab 14 Uhr ist „Dorfvogelschießen“, ab 15 Uhr Prinzen- und Königsschießen.

Die Abschlussparty mit dem im Kölner Raum bekannten Discjockey „Fosco“ beginnt um 20.30 Uhr im Festzelt, unterbrochen vom imposanten Höhenfeuerwerk ab 22 Uhr.

Weiterlesen
Schreiben Sie einen Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kreise & NRW

Musikreihe „Strandkultur“ im Seepark Zülpich

Streifzug durch 60 Jahre Rock- und Popmusik

Veröffentlicht vor

am

Schon häufig hat das Duo „SchoHnzeit“ mit seinen Auftritten im Seepark Zülpich für Begeisterung beim Publikum gesorgt. Nun sind Rainer Behr und Susann Behr-Lauscher am 03. Juni im Rahmen der »STRANDKULTUR« erneut am See- park-Strand zu Gast. / Foto: Seepark Zülpich

Die im Jahr 2020 im Seepark Zülpich etablierte Veranstaltungsreihe »STRANDKULTUR« mit regelmäßiger Live-Musik am Seepark-Strand wird auch 2022 fortgesetzt.

Unter dem Motto „Sommer, Sonne, Strand und See“ findet am Freitag, 03. Juni das erste Konzert dieser Saison statt. Diesmal ist das Duo SchoHnzeit im Seepark zu Gast. Rainer Behr und Susann Behr-Lauscher werden die Besucherinnen und Besucher mit Rock- und Popmusik der 60er, 70er, 80er, 90er bis in die 2000er unterhalten. Beginn des Konzertes ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist für Inhaber einer Tages- oder Dauerkarte für den Seepark Zülpich kostenlos; eine Reservierung ist nicht erforderlich. Gäste, die keinen Platz im Bereich vor der Bühne erhalten, können dem Konzert auch auf den weitläufigen Strand- und Liegewiesenflächen beiwohnen. Auch die Parkgastronomie „Strandbud“ und der Flying Fox-Park sind während der
»STRANDKULTUR« geöffnet.


Die nächsten »STRANDKULTUR«-Termine:
• Freitag, 17. Juni, 18 Uhr: Delicious June
• Freitag, 05. August, 18 Uhr: Kira & Leander
• Freitag, 19. August, 18 Uhr: Eva Lebertz

Weiterlesen

Zülpich | Freizeit & Kultur

Seepark Zülpich wird zum Hüpfburgen-Mekka

Jump im Park vom 21.-29.05.

Veröffentlicht vor

am

Auf die Plätze! Fertig! Jump! Vom 21. bis 29. Mai wird der Seepark Zülpich beim Hüpfburgenfestival „Jump im Park“ wieder täglich zum Mekka für gro- ße und kleine Hüpfburgen-Fans. / Foto: Brian Jackson - stock.adobe.com

Von Samstag, 21. Mai bis Sonntag, 29. Mai wird der Seepark Zülpich wieder täglich zum Mekka für große und kleine Hüpfburgen-Fans. Beim Hüpfburgenfestival „Jump im Park“ bietet der größte fahrende Outdoor-Park Europas auf einer Fläche von fast 6.000 Quadratmetern ein riesengroßes Angebot an Hüpfattraktionen von Europas größtem aufblasbaren Piratenschiff bis zu einer großen Dino- und Gorillarutsche sowie einem sportlichen Hindernisparcours. Dazu gibt es Aquaspiele, einen Kleinkindbereich sowie viele weitere tolle Attraktionen für Jugendliche und Erwachsene.

Sonntag ist Familientag

Der Sonntag, 22. Mai ist ein Kinder- und Familientag mit besonderen Aktionen. Nur
an diesem Tag rocken „Pelemele“ mit ihrer Musikshow den Park. Die Hausband der Kölner Kinderstunksitzung begeistert Kinder und Eltern gleichermaßen. Ihre Mischung aus Rock, Pop, Funk, Disco und HipHop ist einzigartig und war auch schon häufiger live im Fernsehen zu bewundern. Darüber hinaus gibt es unter anderem Kinderschminken, Lesungen für Kinder, einen Basteltisch und eine Seifenblasenfee sowie weitere tolle Mitmach-Aktionen und Attraktionen für die ganze Familie. Das Festival startet am Eröffnungstag, also am Samstag, 21. Mai – ab 14 Uhr mit einem Warm-up und findet anschließend vom 22. Mai bis einschließlich 29. Mai täglich von 10 bis 19 Uhr statt. Die Kasse schließt an allen Tagen gegen 18.30 Uhr.

Während des Kinder- und Familientages im Rahmen des Hüpfbur-
genfestivals „Jump im Park“ sorgt die aus der Kölner Kinderstucksitzung bekannte
Gruppe „Pelemele“ am Sonntag, 22. Mai für musikalische Unterhaltung im Seepark
Zülpich. Foto: Georg Müller

Für Jump im Park ist am Eingang des Festivalgeländes im Seepark ein zusätzlicher Eintritt von 3,00 € pro Person zum Parkeintritt zu entrichten. Für Kinder unter 3 Jahren ist der Eintritt kostenfrei.

Weiterlesen

Ausflug & Freizeit

Oldtimer, Gärten und Genuss

330 Oldtimer bei den Garden Classics

Veröffentlicht vor

am

Unter dem Motto „Oldtimer, Gärten und Genuss“ stehen die 4. Gar- den Classics am Sonntag, 15. Mai im Seepark Zülpich. Die Rekordzahl von rund 330 historischen Fahrzeugen wird über den ganzen Park verteilt zu sehen und zu bestau- nen sein. / Foto: Seepark Zülpich

Unter dem Motto „Oldtimer, Gärten und Genuss“ können die Besucherinnen und Besucher des Seepark Zülpich am Sonntag, 15. Mai wieder eine großartige Symbiose aus der Präsentation hochwertiger Hausgärten und einem Oldtimer-Picknick erleben.

Im Rahmen der „4. Garden Classcis“ präsentieren regionale Oldtimerclubs und Besitzer von 12 bis 18 Uhr ihre historischen Schätze im Bereich der Mustergärten des „Rheinischen Zentrums für Gartenkultur“ sowie auf der Seeachse und dem Seeplateau. Gekrönt wird die Ausstellung durch den „Garden Classics-Cup“, einer Fahrprüfung in drei Disziplinen.

Oldtimer Rekord

Für die Oldtimerausstellung sind in diesem Jahr so viele Anmeldungen eingegangen wie noch nie. Gut 330 Fahrzeuge aus den vergangenen Jahrzehnten werden im Seepark zu sehen sein. Absoluter Rekord!

Rahmenprogramm für Jung und Alt

Mit Robert Blake, einem der bekanntesten Straßenzauberer in Europa, sowie dem Garten-Walkact Imanuel Immergrün, der seinen eigenen Garten in einer Schubkarre mitbringt. Die Dixieland-Jazz Band „Swingende Gärtner“, sorgen mit ihrer Art garantiert für gute Laune. Dazu gibt es Spiel, Spaß und mehr. Insbesondere für die kleinen Gäste, beispielsweise auf der
Hüpfburg mit ingerierter Rutsche, im Gokart-Parcours und oder beim Fußball-Dart. Natürlich wird an diesem Tag auch für das leibliche Wohl gesorgt. Unter anderem an der Parkgastronomie Strandbud und an mehreren Foodtrucks.

„Schön, dass wir die Garden Classics nach zweijähriger Unterbrechung wieder durch-
führen können“, sagt Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Seepark Zülpich gGmbH. „Ich bin überzeugt: Das wird eine richtig tolle Veranstaltung.“

Der Eintritt zu den „Garden Classics“ kostet für Kinder und Jugendliche 5,50 €, für Erwachsene 9,00 € und für Familien ab 12,50 €. Für Inhaber einer Dauerkarte für den Seepark Zülpich ist der Eintritt frei. Weitere Informationen sind unter www.see-
park-zuelpich.de/garden-classics2022
erhältlich.

Weiterlesen

Zülpich | Freizeit & Kultur

Dreitägiges Kirmesvergnügen in Zülpich

Traditionelle Quirinus-Kirmes vom 22. bis 24. April

Veröffentlicht vor

am

Foto: Emmanuel Baltazar auf Pixabay

Nach zweijähriger, coronabedingter Zwangspause findet vom 22. bis 24. April 2022 wieder die traditionelle Quirinus-Kirmes in Zülpich statt. Das dreitägige Kirmesvergnügen auf dem Parkplatz am Kölntor  beginnt am Freitag, 22. April um 14 Uhr. Anschließend ist bis etwa 22 Uhr reges Kirmestreiben angesagt. Auch am Samstag, 23. April ist die Kirmes von 14 Uhr bis gegen 22 Uhr und am Sonntag, 24. April von 11 Uhr bis etwa 22 Uhr geöffnet. Getreu dem Motto „En Zöllechs ahle Muure, do ess höck widder jett loss!“ dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf eine Reihe an Attraktionen freuen – vom Kinderkarussell über Entenangeln und einen Autoscooter bis zu Wurf- und Schießbuden. Dazu gibt es auf der  diesjährigen Quirinus-Kirmes ein umfangreiches Süßwarenangebot und einen Getränkepavillon.

Heiliger Quirinus, der Schutzpatron von Zülpich

Der Heilige Quirinus gilt seit dem Mittelalter als besonderer Schutzpatron von Zülpich. Der 30. April ist im Rheinland sein Festtag. Zu Quirinus‘ Ehren fand deshalb seit alters her an diesem Tag eine große kirchliche Feier statt, verbunden – weil so viele Leute auf den Beinen waren – mit einem (Krämer-)Markt tag. Um 1600 erwähnen die Zülpicher Quellen einen „neuen Markttag Sancti Quirini“.

Die Verkaufsstände wurden seit dem 19. Jahrhundert zusehends durch Schausteller- und Bewirtungs stände sowie Fahrgeschäfte ergänzt. Aus dem Markttag entstand die Quirinus-Kirmes als städtische  Frühjahreskirmes, im Herbst ergänzt durch die Michaelskirmes, ebenfalls nach einem Stadtpatron benannt.

Weiterlesen

Zülpich | Freizeit & Kultur

Achtung, Eifel-Gäng im Schützenhaus

Zwerchfellattacke startet am Samstag den 14. Mai.

Veröffentlicht vor

am

Schwerfener Schützen und Eifel-Gäng machen am 14. Mai gemeinsame Sache: Franz-Josef Winkelhag (v.l.), Tatjana und Hendrik Opgenorth präsentieren Fahndungsplakate mit den zwielichtigen Figuren Ralf Kramp, Manni Lang und Günter Hochgürtel. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Wann wird es wieder wie früher sein? Nie wieder, verlasst Euch drauf, aber die Eifel-Gäng macht unbeirrt weiter, treibt ihren Schabernack mit der Obrigkeit, quält die Lachmuskulatur der Untertanen, plündert Geldbörsen und Spartrümpfe und scheut vor keinem noch so deftigen Scherz zurück. Ihre nächste Attacke auf die Zwerchfelle freiwilliger Opfer reitet die berüchtigte Bande am Samstag, 14. Mai, um 20 Uhr – und zwar mitten in der Schwerfener Schützenhalle.

Karten gibt es ab sofort für 14 Euro im Zeitschriften-/Tabakwaren- und Lottogeschäft Winter-Thelen im Kommerner Rewe-Markt sowie jeden Freitag ab 20 Uhr im Schwerfener Schützenhaus. Bereits erworbene Tickets für den ursprünglich am 12. März geplanten Überfall behalten ihre Gültigkeit. Wer beim neuen Termin im Mai nicht können (oder wollen) sollte, kann seine Karten bei Winter-Thelen gegen Erstattung des Eintrittspreises auch zurückgeben – oder zu horrenden Preisen auf dem Schwarzmarkt anbieten. 

Die Eifel-Gäng präsentiert in der Schützenhalle am 14. Mai zu Herzen gehende Lieder, Eifeler Platt zum Brüllen und jede Menge schwarzen Humor. Die Veranstaltung mit vielen neuen Programmnummern reiht sich in das von Nordeifel-Touristik, Kreis Euskirchen und VR-Bank Nordeifel geförderte Mundartprojekt „Mir kalle Platt“.

Weiterlesen

Zülpich | Freizeit & Kultur

Garden Classics in Zülpich

Alte Schätzchen in stilvollem Ambiente

Veröffentlicht vor

am

Garden Classics
Privatleute und Oldtimer-Clubs haben bei den „Garden Classics“ am 15. Mai im Seepark Zülpich die Möglichkeit, ihre historischen Schätze in einem stilvollen Ambiente auszustellen. / Foto: Seepark Zülpich T. Hellingrath

Am 15. Mai finkelt das polierte Chrom mit der Sonne im Seepark Zülpich um die Wette. Unter dem Motto „Oldtimer, Gärten und Genuss“ können die Besucherinnen und
Besucher an diesem Sonntag im Mai von 12 bis 18 Uhr wunderschöne Oldtimer und
hochwertige Mustergärten bei der vierten Auflage der „Garden Classics“ im Seepark
Zülpich bewundern.
Regionale Oldtimerclubs und Privatleute präsentieren ihre historischen Schätze im
stilvollen Ambiente der Mustergärten des „Rheinischen Zentrums für Gartenkultur“.
Gekrönt wird die Fahrzeugausstellung durch den „Garden Classics Cup“, einer Oldtimer-
Fahrprüfung in drei Disziplinen. Zusätzlich stellen die Fachbetriebe des Garten und
Landschaftsbaus ihre Gärten in der überregionalen Mustergartenausstellung des
Seepark Zülpich vor und stehen den Besucherinnen und Besuchern für alle Fragen
rund um den Garten zur Verfügung. Abgerundet wird das Programm durch Live-Musik
und kulinarische Köstlichkeiten.

Weiterlesen

Kreise & NRW

Römerthermen Zülpich

Baden von der Antike bis zur Moderne

Veröffentlicht vor

am

Eine inspirierende Zeitreise/Foto: Eifel-Info

Aufwärmen im Museum: Die Römerthermen Zülpich laden zu einer inspirierenden Zeitreise durch 2.000 Jahre Badekultur ein. Herzstück des Museums sind die originalen römischen Thermen, ein Bodendenkmal von nationalem Rang. Die Thermen sind die Besterhaltenen ihrer Art nördlich der Alpen.

Kinder-Ralley und Multimedia

Neben der römischen Badekultur können Sie erleben, wie im Mittelalter auf Burgen und in Schlössern Körperhygiene betrieben wurde. Mit der Industriellen Revolution kamen nicht nur die Naturwissenschaften auf, sondern auch das Bewusstsein für die Notwendigkeit von sauberem Wasser zum Baden, was zu zahlreichen Erfindungen führte. Für Kinder gibt es ein eigenes Vermittlungskonzept, das die Sinne anspricht: Schnuppern an den Lieblingsdüften der Römer und spielen wie in der Antike. Comic, Museums-Rallye und Multimedia-Stationen führen spielerisch an die Geschichte der Badekultur heran.

Weitere Ausflugstipps aus der Region findet Ihr hier

Weiterlesen

Kreise & NRW

Seepark Zülpich erhöht Eintrittspreise

Dafür warten viele neue Attraktionen auf Groß und Klein.

Veröffentlicht vor

am

Mit dem Kletter- und Rutschberg entsteht zurzeit eine weitere Top- Attraktion im Seepark Zülpich. Die Vorarbeiten auf der RWE-RelaxWiese haben vor wenigen Tagen begonnen. Foto: Torsten Beulen / Seepark Zülpich

Nach dem Ende der Landesgartenschau 2014 Zülpich wurde das Ausstellungsgelände „Seepark“ in Zülpich im März 2015 wiedereröffnet. Seither sind im Seepark Zülpich etliche Attraktionen hinzu gekommen. Zurzeit entsteht mit dem Kletter- und Rutschberg eine weitere Top-Attraktion. Während der Seepark Zülpich also stetig weiterentwickelt wird und darüber hinaus auch die allgemeinen Kosten gestiegen sind, hat sich eines seit 2015 nicht geändert: die Eintrittspreise!

Einzeltickets werden teurer

Nun haben Geschäftsführung und Aufsichtsrat eine Anpassung der Eintrittspreise beschlossen. Zum 01. März 2022 wird der Einzeleintritt für eine erwachsene Person von 6 Euro auf 7 Euro angehoben. Die Kinder-Tageskarte kostet dann 4 Euro anstatt der bisheren 3,50 Euro, das ermäßigte Ticket 5 Euro statt 4,50 Euro. Der Preis für die Familienkarte 1 (für eine erwachsene Person und alle eigenen Kinder) steigt von 8 Euro auf 9,50 Euro. Die Familienkarte 2 (für zwei erwachsene Personen und alle eigenen Kinder) kostet fortan 16,50 Euro anstatt 14 Euro. „Durch die stetige Weiterentwicklung gewinnt der Seepark immer mehr an Attraktivität.
Gleichzeitig sind aber auch die allgemeinen Kosten gestiegen“, sagt Bürgermeister Ulf Hürtgen, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Seepark Zülpich gGmbH. „Deshalb haben wir uns nun nach sechs Jahren ohne Erhöhung für diese moderate Anhebung der Eintrittspreise entschieden.“

Preis für Jahreskarte bleibt unverändert

Unverändert bleiben im Übrigen die Preise für die Seepark-Dauerkarte. Diese ist noch bis zum 14. Januar 2022 zum vergünstigten Vorverkaufspreis erhältlich und kostet in dieser Zeit für Erwachsene nur 35 Euro (anstatt 50 Euro) sowie für Kinder und Ermäßigte 29 Euro (anstatt 35 Euro). „Durch die neuen Tageskartenpreise ist der Kauf einer Dauerkarte für den Seepark Zülpich vor allem für kinderreiche Familien nun noch attraktiver. Für eine vierköpfige Familie rentiert sich deren Kauf beispielsweise schon ab dem fünften Besuch im Seepark Zülpich“, so Seepark-Geschäftsführer Christoph M. Hartmann. „Damit werden wir auch zukünftig unserem Anspruch als familienfreundliches Ausflugsziel vor der Haustür gerecht.“

Weiterlesen

Zülpich | Aktuelles

Historisches Dorfmuseum Zülpich

Römische Wasserleitung findet neue Heimat!

Veröffentlicht vor

am

Die Initiatoren des LEADER-Projekts „Historisches Dorfmuseum“, Arnold Fraussen (l.), Monika Nix-Fraussen (r.) & Willy Fraussen (2.v.r.) freuen sich mit Johanna Weber, stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Vettweiß, Helmut Kemmerling, Carla Neisse-Hommelsheim, Vorsitzende des LAG Zülpicher Börde e.V. & Franz Bille, Ortsvorsteher von Soller (v.l.), über die Fertigstellung des neuen Dorfmuseum. Bildquelle: LAG Zülpicher Börde e.V.

Mit Stolz präsentiert der Vorsitzende des Gartenbauvereins Soller, Arnold Fraussen, das neue Dorfmuseum den anwesenden Gästen. „Mit diesem Projekt wird unsere Geschichte wieder lebendig,“ so Fraussen während er auf eine römischen Wasserleitung zeigt, die das Herzstück des neuen Historischen Dorfmuseums in Vettweiß-Soller darstellt. Noch heute lassen sich an vielen Orten innerhalb der Zülpicher Börde die Spuren der römischen Vergangenheit finden. So sind neben Gebäuden und Straßen der Römerzeit auch Teile von Wasserleitungen erhalten, die die damalige Bevölkerung insbesondere in Städten, wie beispielsweise dem heutigen Köln, mit Wasser versorgten. Unterirdische Wasserleitungen
förderten Wasser u.a. entlang der Ortschaft Soller. 1981 wurde ein Stück einer römischen Wasserleitung nahe dem Ort gefunden und freigelegt. Sie war jahrelang in der Hauptschule in Vettweiß ausgestellt und ist nun das Hauptexponat des neuen Historischen Dorfmuseums in Soller. „Eine solch tolle Projektidee gepaart mit großem ehrenamtlichem Engagement durch die dörfliche Gemeinschaft hier in Soller unterstützt die Gemeinde Vettweiß gerne – auch finanziell mit ca. 22.000 € . Wir sind stolz ein Museum dieser Art in unserer Kommune zu haben“, sagt Johanna Weber, stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Vettweiß.

Römische Geschichte hautnah erfahren

„Dieses Projekt greift den Grundgedanken von LEADER auf: Projektideen werden von den Bürgerinnen und Bürgern entwickelt und vor Ort umgesetzt. So wird die EU im ländlichen Raum sichtbar“, so Sebastian Duif, Regionalmanager der LEADER-Region Zülpicher Börde. Als Teil des LEADER-Förderprogramms wurde das Projekt mit ca. 58.000 € gefördert. Nach dem Spatenstich im Frühjahr 2020 und der Fertigstellung im Herbst 2021 können Einheimische und Besucher die römische Geschichte hautnah durch diverse Exponate erfahren und die Besonderheit der Region erleben. Einige Ausstellungsstücke wurden von Familie Krumbach als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Eine offizielle Eröffnung des Museums ist für das kommende Frühjahr geplant. Dann wird das Museum von Mai bis September an jedem ersten und dritten Sonntag im Monat von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein. Gruppen ab zehn Personen können sich unter museum@ig-soller.de anmelden.

Weiterlesen

Zülpich | Freizeit & Kultur

Ein „BUNTer Ort der Begegnung“

Veröffentlicht vor

am

Im Rahmen der Landesgartenschau 2014 entstand in Zülpich ein Ausstellungsgelände der Gartenbau- und Kleingartenvereine. In diesem Areal im Park am Wallgraben wurde in der Folge der Interkulturelle Garten angelegt.

„Dieser Garten mit seinen Beeten, Obstbäumen und Büschen bietet enormes Potenzial“, so Caritas-Mitarbeiter Carsten Düppengießer. Gemeinsam mit seiner Kollegin Elisa Mc Clellan betreut er das LEADER-Projekt BUNT, welches sich in Zülpich und Weilerswist um die Vernetzung von Bürgerinnen und Bürgern kümmert, die in den jeweiligen Kommunen leben – egal, ob alteingesessen, zugezogen oder zugewandert.

„Wir wollen Menschen einen Ort der Begegnung und Gemeinschaft ermöglichen. Einen Ort, an dem sich Menschen kennenlernen und somit auch Zülpich noch mehr als ihren Heimatort erleben dürfen“, erklärt Mc Clellan.

„Da bietet der Garten viele Möglichkeiten“, so Benedikt Trenz, Prokurist der Seepark Zülpich gGmbH. Während der Kooperationsgespräche der Seepark gGmbH mit der Caritas Euskirchen, dem Verein FAIR Zülpich e.V. und den bisher im Garten engagierten Ehrenamtlichen sei die Idee entstanden, das LEADER-Projekt BUNT und den Wohlfahrtsverband als Partner stärker einzubinden.

„Wir sehen in der Caritas einen kompetenten, gut vernetzten und starken Partner, um den Garten auch zukünftig für Bürgerinnen und Bürger zu einem attraktiven Ort im Stadtgebiet zu machen“, so Christoph M. Hartmann, Geschäftsführer der Seepark Zülpich gGmbH.

Seit dem 01. Februar ist die Caritas Pächterin des Interkulturellen Gartens. Aktuell laufen erste Vernetzungsgespräche mit bisherigen und möglichen neuen Akteuren. „Wir planen, sobald es die Corona-Lage zulässt, alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Akteure zu einem Workshop einzuladen, um gemeinsam auszuloten, welche Bedarfe und Interessen es für den Garten gibt“, berichtet Mc Clellan. Hier wolle man Ideen und Anregungen sammeln, sich aber auch gemeinsam für alle verbindliche Spielregeln für den Betrieb des Gartens geben.

„Wichtig ist uns, den Garten als BUNTen Ort der Begegnung mit und für die Zülpicher zu gestalten. Unser Angebot der Zusammenarbeit richtet sich an alle Interessierten, egal, ob sie bisher bereits im Garten aktiv waren oder neu dazu stoßen möchten“, betont Caritas-Vorstand Martin Jost.

Hierbei sei vieles denkbar. „Auch Dinge, die nicht direkt mit Gartenarbeit zu tun haben“, so Mc Clellan. Möglich sollen etwa Begegnungen in der bunten Umgebung des Gartens sein, kleinere kulturelle Events oder auch Aktionen, wie etwa die gemeinschaftliche Verarbeitung der Obsternte im Herbst.

Bei Interesse an einer Mitwirkung im BUNTen Garten kann Elisa Mc Clellan unter Tel. 0176-14546542 oder per E-Mail an elisa.mcclellan@caritas-eu.de kontaktiert werden.

Weiterlesen

Beliebte Artikel